Aktivität der Sonne nimmt ab

Sogar die NASA soll bestätigt haben, dass die Sonnenflecken an Aktivität verlieren. Die Helligkeit und die Energieausbeute der Sonne soll in ihrer Gesamtheit abnehmen. 96 Tage sollen im Jahr 2017 völlig ohne Aktivität von Sonnenflecken gewesen sein, was das Klima auf der Erde beeinflusst. Die Sonnenflecken gehen einen natürlichen Zyklus nach, was tatsächlich bedeuten könnte, dass sich das Klima im Durchschnitt eher abkühlt, anstatt zu erwärmen. Die äußere Atmosphäre wird demnach kühler, weil sich die Oberflächentemperatur der Sonne abgekühlt hat. Dafür gibt es klare Anzeichen, daß es in den nächsten 20 Jahren durchschnittlich kälter werden wird. Das gesamte Wettersystem auf unseren Planeten ist extrem dynamisch. Auch hat man herausgefunden, daß der tropische Gürtel dynamisch ist. Also sich das Wetter, daß das Klima natürlich beeinflusst, hier verändert. Klimazonen wanderten schon lange vor der Industrialisierung. Der tropische Gürtel bewege sich demnach Richtung Norden. Die Wissenschaft ist längst nicht so weit genaue Prognosen festlegen zu können, doch das scheint allemal zu genügen für politischen Aktionismus, Steuern zu erheben und aktiv Repressionen zu verfolgen, um die politische Agenda durchzusetzen. Schon seit jeher werden Menschen durch natürliche Bewegungen getrieben und politisch beeinflusst. Solange die tatsächlichen Bedingungen keine Verbreitung finden. Diesbezüglich wird Wissen heute, wie auch früher, grundlegend verhindert, ja sogar Schulbücher mit gefährlichen Halbwissen belegt.

Marcel L.

Leave a Comment