Auf leisen Sohlen

 

Ein Gastbeitrag

Es sollte allen klar sein, dass die Krisen und der Vertrauensverlust in das herrschende Staatssystem, wie fast bei allen Vorgängen, ein schleichender selbstverstärkender Prozess ist, der langsam beginnt und auch mit zusätzlichen Ereignissen beschleunigt vonstatten geht.
Völkerwanderung führt zu Einwanderungskrise Europa, US-Wahlen 2016 zu politischen Verschiebungen, in Deutschland selbiges 2017. Weitere Prozesse sind darüber hinaus Steuer und Abgabenerhöhungen, (Anhebung Wassergebühren, Grundsteuern, Grunderwerbssteuern, Krankenkassenzusatzbeiträge usw.) Zwangsrundfunkgebühren, Streichung von Rentenleistungen, Berufsunfähigkeit und Erhöhung des Renteneintrittsalters und damit indirekte Rentenkürzung, Repressionen wie Bargeldabschaffung/ -begrenzung, anlasslose Datenspeicherung/Datenüberwachung, verdeckte und öffentliche Zahlungsverkehrskontrollen, übertriebene und übereifrige Steuerhatz nach Raubrittermanier, auch vergleichbar der verbrecherischen Hexenverfolgung im Mittelalter für Steuerverschwendung bzw. Veruntreuung zum Erhalt des korrupten Parteiensystems, seiner Berufspolitiker und Seilschaften, besonders in Hochfinanz und Wirtschaft (Bauskandale, Feiern zu Lasten der Steuerzahler und zu Gunsten hochrangiger Banker im Kanzleramt u.s.w.)
Das Volk wird ausgepresst, was nur geht, dazu subtil jeden zum gegenseitigen überwachen animieren mittels ausgeklügelter Propaganda in Funk und Fernsehen, und und und… .

Statuspyramide

 

Repression schafft Rezession!!!
Wenn das kein Hinweis oder kein Wink mit dem Zaunspfahl ist?
Alles eindeutige Zeichen des Verfalls dieses (Un)Rechtssystems bis zu einem finalen Crash. Oder gelingt ein langsamer Systemchange? Für Letzteres fehlen der Masse überhaupt die Kenntnisse dieser Umstände bzw. noch ist sie uninteressiert, sowie fehlt ihr der Konsens gegen die herrschenden Machteliten, die sich bereits Bestens in Stellung gebracht haben und zumindest zu diesem System der unendlichen Abhängigkeit durch Verschuldung maßgeblich beitrugen und hinarbeiteten. Im Gesamten folgt die Masse, wie etwa beim Ende der DDR den falschen Propheten aus Geld und Macht und verlogenen Versprechen. Das ist nämlich die grundlegende Erfahrung aus dem Ende der DDR, das Staatseigentum und damit das Eigentum der DDR Bürger wurde schlecht geredet und damit im Handstreich verschleudert/vereinnahmt. Noch nie wurde ein Saat /Staatsgebiet so billig übernommen und ausgeraubt!!! Und das ohne direkten Krieg!

Warnung:
Parallelen zum Ende der DDR/Ostblock voraus!!!

Uwe L.

  • Die kommende Krise

    Niemand will doch (unmittelbaren) Krieg, trotzdem bekommen nur wenige den Hintern hoch, sich im Grunde erst einmal Gedanken darüber zu machen, wie bedrohlich die weltwirtschaftliche und -politische Lage tatsächlich sein kann. Vor allem welche Folgen für vielleicht jeden hinten dran stehen könnten. Grundsätzlich muss nun jeder mit seiner Naivität selber zurecht kommen, Risiken, vermeintliche Folgen, Schäden. Warnzeichen sind nun schon länger genug vorhanden. Letztlich würde aber auch das Wohl der gesamten Gesellschaft, auch das, der für eine bessere Welt einstehenden, von höchster Relevanz sein. Genau das vergessen immer diejenigen, die vorschnell „Verschwörungstheoretiker“, „Reichsbürger“, „Anitsemit“ oder „Rechter“ schreien. Vielleicht täusche ich […]

  • Die Grundrechtepartei

    Der grundsätzliche und fortschreitende Mangel der Gesellschaft in Deutschland, Europa und darüber hinaus an politischen Entscheidungen, damit an vielen wichtigen persönlichen Grundbedürfnissen und -prinzipien nicht unmittelbar mitwirken zu dürfen, ferner vorsätzlich ungehört den politischen Diskurs ausgemachter Persönlichkeiten auf nationaler Ebene, wie auch international auf der Ebene der europäischen Union oder anderer weltlicher politischer Bündnisse, permanent diktiert zu bekommen, was immer perfidere und willkürlichere Ausmaße anzunehmen scheint, spricht grundlegend gegen ein demokratisch-soziales System, das ausschließlich dem Volke dienlich zu sein hat.

  • Trotz Staatsschuldenkrise mehr für Rüstung

    Das gesellschaftliche Leben sollte vom fairen und toleranten Diskurs miteinander leben. Nur auf einer Weise der Argumentation und des regen Gedankenaustausch, vor allem basierend auf verständnisvolle und faire Weise mit friedliche und freiheitliche Normen und Werten, können gesellschaftliche Probleme grundlegend überwunden werden. Auch von meiner Seite mögen teilweise gravierende Denkfehler zu finden sein, im Grunde kann Gegenteiliges keiner so recht von sich behaupten. Was aber sinnvoll ist, sich an erster Stelle die Mühe zu machen, sich über Sinnhaftigkeit bzw. Richtigkeit einerseits und andererseits vermeintlichen Fehlentwicklung den Kopf zu zerbrechen. Was natürlich nicht bequem ist. Vor allem nicht, wenn man hinterher […]

  • In Zeiten politischer Hölle

    Gedanken zum politischen Diskurs Nennt man die Flüchtlingsströme zusammen mit dem schleichenden Bargeldverbot und einer anhaltenden Währungs-, Wirtschafts- oder Staatsschuldenkrise in ein und den selben Gedankengängen, ist das schon recht aufschlussreich im Hinblick auf die derzeitigen Probleme und derer, die uns noch bevor stehen werden. Vor allem ist es real. Letztlich scheint das System in vielerlei Hinsicht gerade an seine Grenzen zu stoßen, für viele noch unbemerkt, was aber auf den selben Boden zurückzuführen ist und das wird schon teilweise brutal sichtbar. Stichwort Staatsbankrott. Das westliche System, diktiert größtenteils von einem elitären Kreis, der sich hinter einer amerikanischen Hegemonialmacht verbirgt, […]

  • Prof. Rainer Mausfeld: Die Angst der Machteliten vor dem Volk

    Prof. Dr. Rainer Mausfeld studierte von 1969 bis 1979 Psychologie. Heute unterrichtet er Psychologie an der Universität Kiel. Seine Fachgebiete sind Wahrnehmungs- und Kognitationsforschung, beschäftigt sich mit den Grundlagen und Prinzipien des Geistes bzw. des Verstandes. Er behandelt in seinen Vorträgen seit vielen Jahren die Geschichte der Psychologie, fasste diese neuerlich in einer politischen Perspektive zusammen, spricht damit die unzufriedenstellenden Positionen der Menschen, zum normalen Volk zählend, deutlich an. Die Resonanz dessen, was er macht steigt stetig an, da auch  die Unzufriedenheit der Menschen bemerkenswert stetig steigt, diese grundlegend anfangen die systemlichen Schwierigkeiten und falschen Entwicklungen, bzw. dauerhaften Differenzen zwischen […]

2 Kommentare

  1. ICH LESE TÄGLICH IN EINIGEN GUTEN BLOGS. FINDE IHRE KOMMENTARE SEHR GUT. AB JETZT GEHÖRT IHR BLOG DAZU. INFORMATION IST IN DER JETZIGEN POLITIG MEHR WIE NÖTIG. ES IST SCHADE DAS SO VIELE MENSCHEN EINFACH ZU GUTGLÄUBIGEN SIND, UND IMMER NOCH DENKEN . ACH WIRD SCHON GUT GEHEN. DAS IST NICHT SO, DENN WIR HABEN EINE GEMEINE HINTERLISTIGE ELITE. DIESE WERDEN KEINE SUPPE MEHR KOCHEN FUR DIE ARMEN, NACH EINEM KRIEG, ODER SONSTIGE GEWALT. KRIEGSPROPAGANDA HABEN WIR JA IN DEN MEDIEN AN MASS. BESTE GRÜSSE AN DEN BLOGSCHREIBER. DANKE

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*