Der Fortschritt beginnt mit der (Er)kenntnis

Februar 13, 2018 Marcel 0

Wir leben permanent unter einer Glaskuppel und von oben wird geherrscht. Nun scheint aber wirklich keiner zu wissen, wer die eigentliche Regierung ist. Ausschließlich alle Länder der Welt sind dem Reden nach permanent verschuldet. Das schließt erstmal darauf, das jedes Land dem gleichen Raubrittertum unterlegen ist. Wer das Geld hat, hat die Macht. Wer die Rohstoffe besitzt und eine starke Armee hat die Macht. Wer die Regierung und die Wirtschaft lenkt, hat die Macht über die Menschen. Die Gesellschaft muss sich die Möglichkeit erfüllen, über ihre Währung selbst zu entscheiden und deren den Wert beizumessen. Der Staat und die Gesellschaft […]

Steigende Zinsbelastung

Februar 12, 2018 Marcel 0

Der Zins ist längst keine reine Aufwandsentschädigung, wie man es meinen könnte. Der Zins bringt mitunter leistungsloses Einkommen für die Banken, generiert durch ein Verkaufsgespräch und die bloße Bilanzierung, d.h. die Bilanzverlängerung durch den Kreditbetrag per Knopfdruck namens Giralgeldschöpfung. Die Banken lassen somit für sich arbeiten, denn die Zinsen müssen vor allem durch die produktive Masse erwirtschaftet werden. Dabei beeinflusst der Zins die geforderte Arbeitsleistung und Preise erheblich. Bemerkenswerterweise werden aber Kredite erschaffen ohne das bankeigene Vermögen zu reduzieren (direkte Aufwendungen), d.h. das Geld hat vorher noch nicht existiert. Nun werden aber anschließend dafür Zinsen verlangt. In einer wirtschaftlich guten […]

Lasten über Generationen

Februar 11, 2018 Marcel 8

Kredit ist in die Zukunft verlagerte bzw. zu erbringende Arbeitsleistung plus zu erbringender Mehraufwand entsprechend dem Zins und Zinseszins. Das vom Staat den Banken exklusiv gewährte Kreditgeldschöpfungssystem und erhobene Zinssystem bedeutet bei heutigen Größen nichts anderes als im Endeffekt die Verlagerung der Schulden auf die Nachkommen seiner Gesellschaft (eigene Kinder), was zu deren Last und Abhängigkeit (Schuldsklaverei) führt und solange dieses System nicht geändert wird auch deren Kinder und so weiter. Das ist natürlich von den Erfindern und Profiteuren so gewollt und wird um jeden Preis, wirklich um jeden Preis (wenn notwendig einschließlich Krieg, Gefängnis, Folter, Mord) verteidigt.

Die Schulden wachsen mit dem Guthaben

Februar 10, 2018 Marcel 3

Schuld und Guthaben (oder Forderungen) sind untrennbar miteinander verbunden. Sie bilden in jeder Bilanz die gleiche Summe. Eine Schuld ist im Finanzwesen eine Rückzahlungsverpflichtung gegenüber einem Gläubiger. Eine Schuld auf der einen Seite und eine Forderung (Guthaben) auf der anderen Seite entstehen durch einen Tauschvorgang, d.h. in der Regel eine gegenseitige Übertragung von Gütern und Dienstleistungen. Die Guthabenverhältnisse ändern sich, das Vermögen ist nun ebenfalls anders verteilt. Somit ist es die Norm ZWEI Geschäftspartner an diesem Geschäft zu beteiligen, die gegenseitige Verpflichtungen und Ansprüche einfordern können. Nun haben sich die durchaus langwierige Erfüllung von Forderungen und Schuldendiensten vor allem die […]

Die Fesseln dieses (Staats-)Systems

Februar 6, 2018 Marcel 4

Um ein freies System erstmalig zu erfinden bzw. zu etablieren, muss man tatsächlich das alte Herrschaftssystem begreifen UND verstehen, warum es so prächtig (für Wenige) funktioniert. Die Fehler im System als solche erforschen. Es ist der Erfahrung nach kein kurzer Prozess. Wer mit seiner eigenen Knechtschaft, geblendet durch Unmengen von Waren und wert(e)losen Gütern, aber zufrieden scheint, dem wird das schon vom Grund auf sehr schwer fallen. Mögen die Menschen mit tatsächlicher Freiheit überhaupt zurecht kommen? Da würden sich doch schlagartig ein paar Fragen auftun. Vor allem die sog. Ökonomen oder die Regierungen sprechen permanent von Schulden, vorzugsweise werden Staatsschulden […]

Die Geld- und Medienhoheit des Staates

Februar 6, 2018 Marcel 4

Im letzten Beitrag wurde das mehr als 3000 Jahre bestehende Raubrittersystem angeprangert. Vor allem zählt Geld zu den enormen Zwängen in ein derartiges System und den Gründen zum Herrschaftszweck in diesem Konstrukt und bedeutet unser 3. Fundament des vorherrschenden Raubrittersystems. Was ist dahingehend Geld und wozu diente es ursprünglich? Geld ist ein Tauschmittel, was als Werkzeug schlicht von den Eliten (Herrschern) okkupiert und zur Unterdrückung bzw. Vorteilsnahme und Aufrechterhaltung des Status Quo, also der Aufrechterhaltung der Herrschaft und Privilegien, missbraucht wird. Der Staat hat die Geldhoheit über das gesetzliche Geld, genauer das Bargeld.

Der Staat als Herrschafts- und Machtmonopol über die Gesellschaft

Februar 5, 2018 Marcel 2

Blickt man mal ungeschwärzt und unverfälscht in die Geschichte unseres Herrschaftssystems, muss man zwangsläufig die Erkenntnis erlangen, dass dieses die letzten 3000 Jahre tatsächlich ohne Unterbrechung ausschließlich zum Vorteilszweck einer kleinen Minderheit so prächtig funktionierte. Aber warum ist das eigentlich so? Die Zivilgesellschaften der letzten 3000 Jahre sind genau auf diesem Herrschaftszweck begründet. Alle diese Gesellschaften und Staaten waren Raubrittersysteme, deren Formen sich bis heute nur ständig wandeln und den Entwicklungen anpassen. Jedes System, dass auf Zwang basiert ist dahinter letztlich ein Unrechtsystem. Die Gründe dafür sind vielfältig und doch so simpel.