Das Klima treibt die Völkerwanderung

Aussagen von R. D. Precht werden betitelt mit den Worten, „Die größte Gefahr für Deutschland ist der ökologische Kollaps“. Das ist aber letztlich kein deutsches Problem, sondern wird in Perfektion instrumentalisiert. Ökologische Probleme bezüglich Umweltverschmutzung werden seit langem erfolgreich ausgelagert, in andere Teile der Welt. Schlimm genug, aber für den Klimawandel bei uns scheinbar unrelevant. Und die Probleme eines Artensterbens können bei weitem größere Einflüsse durch Agrar-, Chemieindustrie und gesamtwirtschaftlich erliegen. Nur Wenige zeigen auf diese Profitgier auf Teufel komm raus. Eine anhaltende Trockenzeit scheint dabei nur geringe Auswirkung zu haben. Es ist eine Situation, die scheinbar wie gerufen kommt, um jegliche Menschen für das Artensterben und den Klimawandel schuldig zu machen. Hier wird aber strategisch clever die Massenmigration mit der propagierten Klimaerwärmung in Verbindung gebracht. Gäääääähhhnnn. Ob das Zufall ist oder mit bösartigen Absichten für die unterschiedlichen Interessen will ich an dieser Stelle nicht beurteilen. Das ist letztlich nur eine Meinung. Erderwärmung! Der Planet war mal eine glühende Kugel, die jetzt langsam auskühlt. Wir sind nur ein Wimpernschlag. Den ökologischen Kollaps wird man sicher nicht aufhalten, auch währenddessen der Mensch weiter mit regenerativen Energien wirtschaftet, solange alles höher, schneller, weiter gehen muss. Auch wenn man das Öl und die Kohle verteufelt, wie es vordergründig große Umweltorganisationen pflegen, bei den so langsam die Menschen das Haar in der Suppe finden, aber dennoch nicht von der vorgegebenen Agenda abweichen wollen, um den Klimawandel vordergründig anderen natürlichen Gegebenheiten und Veränderungen zuzuordnen. (u.a. vielleicht Polverschiebung, Sonnenaktivität, Umpolung oder anderen) Risiken bringt die Natur stets mit sich, die aber meist völlig falsch gedeutet werden, da zu viele Interessen dahinterstehen. Resultat, wenn man sich Herrn P. anschließt: Wir müssen den politischen Schlachtrufen folgen, um letztlich die Migration zu verhindern, vor der man medial im Voraus eindrucksvoll Ängste geschürt hat. Verlogen. Das was wir gerade erleben nennt sich von der UN „Bestanderhaltungsmigration“. Um die Diäten und Renten etc. der Herrschenden zu sichern. Dem nach sind und werden es letztlich alles Klimaflüchtlinge. (!!!) Leider wurden die Kriege, die Armut, die Ausbeutung unserer Politik, Banken und Wirtschaft vergessen??? Auch eine gewollte Umsiedlung. Irrelevant. Vor den angeführten Hintergründen sind die Worte eindeutig zu hinterfragen. Kann er ja auch nicht sagen, sonst wäre er im öffentlich rechtlichen nicht mehr erwünscht. Fordert eigentlich irgendjemand mal weniger des Gesamten, was doch mal ein Versuch wert wäre??? Ich glaube nicht. Vor allem die Politik nicht und diejenigen, die ebenso daran profitieren. Teilweise mag er sogar Recht haben, aber unter anderen Argumentation und Belegen.

Marcel L.

 

Die größte Gefahr für unseren Planeten

Die Regierung diskutiert weiterhin über rückwärtsgewandte Forderungen, über geschlossene Grenzen und neuen Nationalismus. Dabei besteht die größte Gefahr für die Menschen in Deutschland nicht in der momentanen Zuwanderung, sagt Richard David Precht.

Gepostet von Westart am Montag, 9. Juli 2018

Leave a Comment