Der Krieg hat immer auch Gewinner

Die politische Korruption ist vor allem im Syrienkrieg allgegenwärtig. Von einem vermeintlich großen Konflikt scheinen ausschließlich alle politischen Lager zu profitieren. Laut des „Rubikon“ und dahingehend eines verlinkten Tom D. Rogers ist der Eheman der britischen Premierminsterin, eine der Hauptinitiatoren des letzten Angriffs auf Syrien, Leiter einer billionenschweren Investmentfirma, die vor allem auch große Anteile am amerikanischen Rüstungsriesen Lockheed Martin besitzt (die Rede ist von bis zu 10%) und hat somit vom letzten Abschuss von Millionen Dollar teuren Marschflugkörpern enorm profitiert. Denn die Aktienkurse der Rüstungsriesen sind im „Krieg gegen den Terror“ in einer Dauerhausse.

War der amerikanisch – britisch -französische Angriff auf Syrien mit russischer Billigung ein realer Test von amerikanischen Rüstungs- und Kriegsgerät auf Steuerzahlerkosten?

Da gerade offenbart sich das Problem der heutigen Politik. Politische Entscheidungen dienen keinen gesellschaftlichen Fortschritt, Sicherheit, Wohlstand oder dergleichen, sie haben stets einen individuellen und eigennützigen Hintergrund, um persönliche und lobbygesteuert Ziele zu verfolgen. Sie stehen einer fortschrittlichen und friedlichen Welt grundsätzlich entgegen. Wider jeglicher Rede von Gemeinschaft, Demokratie, Gleichberechtigung, Fortschritt und Frieden. Speziell die Regierung und das Militär in den USA, England und Frankreich stehen einer derartigen Entwicklung radikal entgegen.

Marcel L.

Quelle:

https://www.rubikon.news/artikel/kollateral-profite

Leave a Comment