Der Wahnsinn der Massentierhaltung

Wie kann man beim Anblick solcher Bilder Tierschützer und Veganer permanent ins schlechte Licht rücken wollen, als nervig bezeichnen und sich darüber aufregen, dass andere darauf aufmerksam machen wollen, dieses unendliche Tierleid schließlich irgendwann mal zu beenden? Die Gesundheit der Mitmenschen selber wird in der heutigen Zeit nicht in allen Fällen aller höchste Priorität genießen, doch ist es falsch, dies von vornherein gleich auszuschließen, mehr noch puren Egoismus und Selbstgefälligkeit vorzuwerfen. Lässt man sich doch auch genug von anderer Propaganda und Gehirnwäsche seine komplette Lebensweise diktieren, ohne sich in der Form darüber zu beschweren, wie man es den Veganern oder Vegetariern permanent vorwirft. Man ist sich nicht mal zu blöd ein Youtube-Video zu erstellen und daraufhin ein Shitstorm gegen Menschen mit durchaus guten Absichten zu bewirken. Nun ja, der Mensch braucht eben Bestätigung für sein eigenes Handeln, worum es doch im Internet prinzipiell zu gehen scheint. In einem System gefangen, dass einem weitestgehend unbewusst das allermeiste vorschreibt, doch wenn es um die Einschränkung der Nahrungsmittel geht, hinter denen offensichtlich Eigenschaften wie Empathie, Tierliebe oder Nachhaltigkeit, aber auch Gesundheit nicht stehen, hat man Angst sich plötzlich in einer Diktatur wieder zu finden. Dabei ist man schon längst drin und merkt es nicht einmal. Und, wenn tatsächlich nicht alles grundlegend zweifelsfrei bewiesen wäre, fundamentale Argumente gegen eine vegane Lebensweise bezüglich Umwelt oder Gesundheit lassen sich objektiv betrachtet nicht finden. Vor allem dem Argument, gegen die Massentierhaltung und Tierquälerei zu stehen, kann doch wohl kaum widersprochen werden, ist man letztlich nicht derart empathielos wie ein Großteil der Politik und der Konzerne, die diese unendliche Quälerei mitunter zu verschulden haben, natürlich neben dem Konsumenten, der darum weiß, dennoch weiterhin das billigste Fleisch auf dem Teller braucht. Selbstverständlich gibt es in unserem heutigen System für alles eine Lobby, die nur danach ächzt Milliarden Gewinne zu realisieren. Doch momentan ist das überwiegend die Pharma- und Fleischlobby, denen es um Milliarden und Billionen an Umsätzen und Einnahmen geht. Hilfe dahingehend erhält man vor allem auch von staatlichen Organisationen und der Politik selber. Diesen noch grundlegend in die Hände zu kommentieren und denunzieren ist völlig unverständlich und lässt am gesunden Menschenverstand zweifeln.

Marcel L.

https://www.animalequality.de/schweinehoelle-in-spanien/

1 Comments

Leave a Comment