Die globale Abkühlung wird weiterhin ignoriert

Die aktuelle Grippewelle fordert jetzt noch über 25000 offiziell Erkrankte und bereits annähernd 1000 Tode. Insgesamt waren damit über 270000 Menschen an einer mitunter lebensgefährlichen Grippe erkrankt. Das sind die offiziellen Zahlen des Robert-Koch-Institutes. Über 87% der Verstorbenen sollen über 60 Jahre alt gewesen sein. Die Grippe kann eine Entzündung des Herzmuskels nach sich ziehen, was natürlich lebensgefährlich ist..

Klar ist in der offiziellen Lesart eine Impfung unerlässlich gegen die Krankheit. Allerdings basiert der Impfstoff in der Regel auf Grippeerregern der vergangenen Periode, kann somit mit einer neuen Grippewelle schon wieder überholt sein, da sich die Grippeviren ebenfalls ständig verändern. Außerdem löst die unmittelbare Impfung bereits Krankheitssymptome aus, was wiederum auch zur Ansteckungsgefahr für andere Menschen wird. Ein Impfschutz ist keinesfalls immer verlässlich. Sind es doch auch die Kindergärten und Schulen, in der eine Impfung gegen Krippe der Regelfall ist und dennoch erkrankt auch sehr oft diese Gruppe an der Grippe.

In erster Linie sollte es aber an gesellschaftlicher Aufklärung sein, sich frühzeitig vor Krankheiten zu schützen und das Immunsystem zu stärken. Außerdem sollte es möglich sein und in Kauf genommen werden, in Zeiten einer Krankheitswelle mit hoher Ansteckungsgefahr enge Räume mit großer Menschenansammlung zu meiden. Speziell in Schulen und Kitas, oder in engen Büroräumen ist die Ansteckungsgefahr doch sehr hoch. Viele wollen aber die Gefahr nicht frühzeitig erkennen und schleppen sich auch aufgrund der verbreiteten „Arbeitsmoral“ krank an den Arbeitsplatz. Vor allem das Arbeiten für Andere wird heute scheinbar viel zu ernst genommen und vergisst teilweise völlig die eigenen Interessen.

Vor allem trafen auch die Menschen die langanhaltenden kalten Temperaturen unvorbereitet. Seit Jahren wird eine globale Erwärmung mit immer wärmeren Wintern propagiert, so dass Präventivmaßnahmen vielerorts nicht möglich sind oder frühzeitig eingeleitet werden können. In der letzten Zeit wurde lieber viel Geld ausgegeben, um eine Forschung über eine globale Erwärmung mit Milliarden zu finanzieren und die Menschen mittels eines falschen Klimawandels in die Irre zu leiten, um die politische Agenda auf den Weg zu bringen. Vor allem Daten wurden manipuliert und nichts wurde im Mainstream verbreitet, über den natürlichen Zyklus des Klimas auf der Erde. Die Klimawandelpropaganda beschert ein Milliardengeschäft und ist Betrug. Der menschliche Einfluss an dem Klima scheint tatsächlich vernachlässigbar zu sein und verdeckt die Sicht auf die wahren Probleme, denen wir bevorstehen, deren Lösung aber mit wirtschaftlichen Verzicht einhergehen müsste. Nicht mal jetzt rückt man von dieser Theorie der steten „globalen Erwärmung“ ab, nachdem im März noch immer keine langanhaltenden höheren Temperaturen zu erwarten waren und auch der April bisher nur leise Aussichten auf angenehmen Frühling bringt. Die Politik wird immer den Menschen die Schuld dafür geben, anstatt ihre Lügen aufzudecken und ihre „sozialistische“ Agenda fortzuführen, was an ihrer Macht und ihren Vertrauen kratzen würde. Noch immer wird mancherorts geschrieben, dass die Jahresmitteltemperatur laut Statistik steigen, ohne dabei zu erwähnen, dass es doch sehr wahrscheinlich ist, dass sich der globale Trend der Abkühlung des Klimas in den nächsten Jahren fortsetzen wird. Das birgt natürlich auch die Gefahr von weiteren Grippeepidemien und Krankheiten, vor allem aber auch weitläufig das Risiko einer Lebensmittelknappheit. Die Preise für Lebensmittel werden im Verlauf längerer Kälteperioden ansteigen, da es mitunter zu Ernteausfällen oder Maßnahmen kommen wird, weil in der Blütezeit bzw. Knospenzeit Nachts noch immer Frost mit Temperatur unter Null Grad herrscht. Dabei muss man doch auch die Gesamtsituation im Auge behalten, in der vor allem auch die gesellschaftliche Spannung und Unzufriedenheit steigt. Das Trommeln für den Krieg und die immer aussichtsloserer staatliche Schuldenfinanzierung durch die Politik ist allgegenwärtig, so dass den Menschen permanent mehr Gelder genommen werden, anstatt diese zu schützen.

Marcel L.

1 Comments

  1. Vor allem die giftliste der grippespritze ist sehr lang, vor allem qweksilber formaldehyt wohl auch alu und vieles andere. An den guten blogschreiber,vielleicht veröffentlichen sie auch mal diese Giftstoffe in der grippespritze ,wäre nett

Leave a Comment