Die hässliche Fratze der amerikanischen Demokratie

Manipulation der Wahlen

Am 18. November finden in den Vereinigten Staaten von Amerika die Präsidentschaftswahlen zwischen der „Demokratin“ Clinton und dem Republikaner Trump statt. Lässt man die kleineren Parteien außen vor, deren Chancen gegen null gehen, wird es zurecht als Zwei-Parteien-Sytem angeprangert. Auffällig scheint es eine der bedeutendsten Wahlen in der amerikanischen Geschichte zu sein, vor allem mit einem scheinbar wahrhaftigen Konkurrenten für das derzeitige US-amerikanische Establishment und der Lobby des militärisch-industriellen Komplexes, sowie anderer Lobby- und Handelsunternehmungen. So würde Trump beispielsweise im Fall seines Wahlsieges gleich zu Beginn seiner Präsidentschaft die nordamerikanische Handelsvereinbarung (Nafta) neu verhandeln und auch den Transpazifischen Handelspakt (TPP) fallenlassen. Auch TTIP und Ceta erfahren keine uneingeschränkte Zustimmung durch die Republikaner. Gerade aus diesem Grund haben die Vertragsparteien von CETA und TTIP einen Abschluss der Verträge bis zum Ende der Amtszeit Obamas gefordert. Donald Trump will die amerikanischen Schulden abbauen, entgegen seiner Vorgänger, die diese exorbitant steigen lassen haben, schon aufgrund der unzähligen völkerrechtswidrigen Kriege, die bis heute andauern, Afghanistan, Irak, Libyen. Darüber hinaus wären für Trump militärische Interventionen in anderen Ländern nur relevant, wenn es die wahrhaftige Sicherheit der VSA betreffe, nicht getragen von derart Lügen, wie sie durch die bisherige Politik verbreitet wurden. Afrikanische Länder sollten ihren Terrorismus selbst in den Griff bekommen. Es wäre auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung. Ein Wiederaufbau und Schuldeingeständnis bezüglich der zerstörten Regionen wäre ohnehin nicht zu erwarten.

Mitunter dieser Gründe werden nun täglich neue Aussetzer, Fehltritte und Peinlichkeiten des republikanischen Präsidentschaftsanwärters Donald Trump in unseren einseitigen Mainstream Medien veröffentlicht. So scheint es die einhellige Meinung unter den MSM Lesern zu sein, ein Sieg des „Milliardärs“ Trump hätte für die Welt katastrophale Folgen. Krieg, Unmenschlichkeit, Rassismus, ausufernder Kapitalismus. Sind es doch genau die Dinge deren Gefahren, die Menschen bis heute ignorieren, aber schon längst in der derzeitigen amerikanischen Politik manifestiert sind. Im Gegenteil, zumindest die Hoffnung zur Lösung der internationalen Konflikte, noch bedeutender in diesem Zusammenhang, das Ende, den amerikanisch Imperialismus über die Welt zu verbreiten, scheint abseits der täglichen Presse vielen momentan nur durch diese, von den Republikanern völlig rückläufigen, amerikanischen Politik möglich. Während man bei den „Demokraten“ den Eindruck bekommt, der amerikanische Imperialismus nimmt jetzt erst so richtig Fahrt auf, kommt man bei den Republikanern eher zu dem Entschluss, die inneren Angelegenheiten, vor allem der innere Frieden, weniger Kriminalität, scheint insgesamt von herausragender Bedeutung zu sein, wie man das allerdings mit einem spärlich gehaltenen Waffengesetz erreichen will, scheint ein Rätsel. Die Waffenlobby in den USA ist mächtig, eine Abkehr von derart Politik ist kaum möglich. Doch könnte man allemal mit einem Sieg der Republikaner auf eine Entspannung der Lage zwischen Europa und Russland hoffen, die bis heute permanent durch Zutun der amerikanischen Kriegspolitik der Demokraten angeheizt und eskaliert wurde.

Project Veritats Action Fund

So wie man im Grunde Wahlen keinen Glauben zu wirklichen Veränderung schenken sollte, so war es zumindest bisher, so darf man auch den einhergehenden Wahlkampf nicht allzu viel Glauben und Identität zu Teil kommen lassen. Der amerikanische Wahlkampf outet sich als besonders schmutzig und brutal, wie auch aufschlussreich bezüglich der wahren Werte der derzeitigen „demokratischen“, amerikanischen Politik. Die investigative Plattform „Project Veritas Action Fund“ veröffentlicht permanent verdeckte Recherchen um die Propaganda der „Demokraten“ aufzudecken. Darunter kürzlich umfangreiches Videomaterial, das enthüllt, wie der Wahlkampf im Hintergrund geplant wird, vor allem der Gegner mit unkonventionellen Mitteln denunziert, verunglimpft, ja, in der Gesellschaft vernichtet werden soll. Allein in den USA hat es große Wellen geschlagen.

Inzwischen ist also dem amerikanischen Volk bekannt, dass Wahlkampfveranstaltungen um Donald Trump vorsätzlich torpediert werden. So wird von Seiten einiger Organisationen, die hinter der amerikanischen „Demokratie“ die Fäden im Wahlkampf ziehen („Demogracy Partners“, „American United for change“, „Democratic National Commitee“ oder „People for the american way“, einer Organisation von Goerge Soros), dieser vollumfänglich manipuliert und unaufhörlich verlogen.

Die Strategien in der Clinton Wahlkampfkampagne sind vielfältig. Man versucht dort anzusetzen, wo man das Bewusstsein der Menschen am besten steuern und manipulieren kann. Es geht weniger um Inhalte, wohl eher um ein Bild des Gegners zu erzeugen, welches automatisch mit unmoralischen Verhalten wie Gewalt, Hass, Fremdenfeindlichkeit, Diskriminierung etc. in Verbindung gebracht werden soll. Dabei scheinen seinen Gegnern jede noch so dämlichen und einfältigen Mittel recht, über das Versagen der eigenen Politik und die falschen Versprechungen hinweg zu täuschen.

Es werden unter anderem bewusst, wie man sie selbst nennt, „Provokateure“ von der Straße engagiert, angeworben, für ein warmes Frühstück oder eine Nacht in einem Hotel, die vorsätzlich Rangeleien und Schlägereien auf Trumps Wahlkampfveranstaltungen inszenieren und medienwirksam hervorbringen sollen. Erst kürzlich musste eine Veranstaltung aufgrund von Gewalt abgesagt werden. Die Presse spricht daraufhin von dauerhaften Tumulten bei Auftritten des Präsidentschaftskandidaten. Trump schürre Gewalt heißt es von Seiten der „demokratisch“ gekauften Presse. So wird ein Bild in den Köpfen der Menschen erzeugt, eine Präsidentschaft unter Donald Trump bringe nichts als Unruhen und Konflikte in den VSA. Diese Reaktion der Menschen wird nochmals verstärkt, durch eine propagandierte und inszenierte Terrorgefahr. Doch dahinter steckt im Grunde knallharter Wahlkampf um Hillary Clinton.

Der Ablauf einer derartigen Wahlkampfveranstaltung scheint durchgeplant und sehr berechenbar. Es werden mehrere Menschen vorn und mehrere Menschen in den hinteren Reihen platziert, um Reaktionen aus dem gesamten Feld der Veranstaltung zu provozieren. Andere Menschen werden an Plätzen schon frühzeitig organisiert, damit sie die richtigen Fragen stellen können, Gelegenheit dazu bekommen und gehört werden um Trump’s Ungeschick, und teilweise auch radikale Meinung, zur Geltung zu bringen. Diese sind vorher abgesprochen und keineswegs zufällig.

Auch der Skandal um die Eltern eines gefallen Soldaten waren in der Form manipuliert und verfälscht, wie es uns die Medien weiß gemacht haben. Trump hatte die Eltern eines gefallenen moslemischen US – Soldaten öffentlich auflaufen lassen. Die Folge war ein „shitstorm“. Die Eltern hatten, sich auf ihren toten Sohn berufend, Trumps geforderte Einwanderungssperre für Moslems als unmoralisch verurteilt. Inzwischen stellt sich heraus: Der Vater hat einen Anwaltskanzlei, die ihr Geld mit der Organisation von moslemischer Einwanderung verdient. Im Grunde spiegelt das ein Gesamtbild des US-Establishment wieder, in der Rassenhass vorsätzlich seit jeher geschürt wird, das wäre unter Trump nichts neues. Selbstverständlich wäre es natürlich in der Form, wie es die Medien berichtet haben nicht akzeptabel. Doch würde es nur eine logische Konsequenz des islamistischen Terrors (wäre er wirklich real) darstellen.

Die Perversion dieses Wahlkampf, bzw. dieser Strategie zeigt sich auch in dessen, das kranke Menschen benutzt, heimatlose Jungen angeheuert werden, die nicht weniger als Anheizer der medialen Konflikte dienen. Diese jungen Menschen täten alles was man von ihnen wolle, so die Verantwortlichen und Hintermänner.

„Es macht nichts, was die verdammten rechtmäßigen und tugendhaften Menschen sagen, wir müssen diesen „Motherfucker“ besiegen.“ (Scot Foval, National Field Director at Americans United for Change)

„Wir haben physisch kranke Menschen, die wir bezahlen um Sch… zu machen, mach keinen Fehler.“ (Scot Foval, National Field Director at Americans United for Change)

„Wenn du dort bist, protestierst und diese Aktionen durchführst, wirst du auf den Trump Kundgebungen angegriffen. Das ist was wir wollen.“ (Scot Foval, National Field Director at Americans United for Change)

„Oh das ist Teil des Ablaufs, … , die Reaktion zu provozieren.“ (PVA Journalist)

Einer der Planer dieser Unruhen ist Bob Creamer, Gründer und Partner von „Demogracy Partners“. „Demogracy Partners“ ist die Gruppe einer Vielzahl von politischen Beratern. Es ist eine private Beraterfirma, die enge Kontakte zu Hillary Clinton, Barack Obama, dem Weißen Haus und dem Democratic National Commitee pflegt. Diese sammelt unter anderem Gelder, lässt Umfragen durchführen und koordiniert die Wahlkampfstrategie für die „Demokraten“ um Hillary Clinton.

Es ist ein weit verzweigtes und undurchsichtiges System. Die Wahlkampfkampagnie, Hillary Clinton, die ihre Gelder von vermögenden Spendern erhält, beauftragt und bezahlt das DNC („Democratic National Commitee“). Dieses wiederum bezahlt und beauftragt „Democracie Partners“, welche die Foval Group engagiert, die diese Konflikte und Manipulation auf die Strasse und in die Gesellschaft trägt. Ein komplettes Team über das ganze Land steht zur Verfügung um Trump’s Veranstaltungen im ganzen Land zu manipulieren und mit Negativschlagzeilen zu versehen.

Über diesen ganzen Organisation, steht die „American United for change“ um den Mulitmilliardär Goerge Soros, die in Gänze den Wahlkampf leitet. „The americans united for change“ setzt sich aggresiv für die Konflikte ein.

„Wo auch immer Trump and Pence sein wird, wir haben Events.“ Pence ist der nominierte Anwärter auf die Vizepräsidentschaft der Republikaner.

„Wir manipulieren die Wahl mit Geld und Aktionen, nicht mit Gesetzen.“ Bob Creamer, Gründer und Partner von „Demogracy Partners“

Nun hat Donald Trump schon angemeldet die Wahlen sorgfältig überprüfen zu lassen. Aus seiner Sicht ist eine Manipulation der Wahlen sehr wahrscheinlich. Dies geht auch aus diesen Enthüllungen hervor, die die Menschen aber doch sensibilisieren müssten. Menschen sollen notfalls von einem Staat in den anderen gefahren werden, um ihre Stimme illegal abzugeben, wird zusätzlich von Seiten der Verantwortlichen in Aussicht gestellt und kommt in diesen Enthüllungen zum tragen.

Diese Enthüllungen rissen eine große Welle der Empörung. Scott Foval und Bob Creamer wurde in Folge der Enthüllungen entlassen.

Marcel L.

Quellen:

 

 

  • Das hässliche „V-Wort“

    Links zu folgenden Verschwörungs-, Hetz-, Propaganda- oder extremistischen Blogs werden auf readmore nicht geduldet und können geahndet werden: – … – wissensfieber.de Mittlerweile wird Wissensfieber.de durch die eine oder andere Quelle als „Verschwörungs-, Hetz-, Propaganda- oder extremistischen Blog“ bezeichnet. Dem stehe ich grundlegend entgegen und widerspreche derart unbegründeten Thesen, Anfeindung und Anschuldigung umfassend. Selbstverständlich war das nicht anders zu erwarten, als ich mich Anfang 2016 entschloss, (eigennützig, denn ich kämpfe auch für meine freiheitlichen, friedlichen Werte, meine Umwelt und das Wohl ausschließlich aller Lebewesen die mich umgeben, doch keineswegs für direkte finanzielle Vorteile,) über Missstände, vor allem in der etablierten […]

  • Gesellschaftliche Dekadenz und der Überwachungsstaat

    Weltverbesserer oder Idealisten kommen häufig meist nicht über den persönlichen Radius hinaus. Zu groß ist die gesellschaftliche Ignoranz und folglich der diesbezüglich häufig intellektfreie Widerstand. So starr und fest verankert scheint bislang noch die gesellschaftlich ideologische Sicht auf die weltlichen, politischen Dinge und (Un)Missstände, die über Jahrzehnte, mehr noch Jahrhunderte den Menschen über staatliche bzw. imperialistische Hierarchien anerzogen wurden. Vieles unserer heutigen Probleme und Konflikte hielt aber Einzug mit der kapitalistischen Dekadenz ganzer Gesellschaften im weiteren Verlauf der Industrialisierung und Wohlstandsökonomie, wobei staatliche und institutionelle Bevormundung und Einflussnahme schon immer ein Problem zu sein schien und sich trotz neuzeitlichen (propagierten) […]

  • Israels Krieg ums östliche Mittelmeer

    Es ist nur eine weitere Erklärung um das geopolitische Schachbrett, mit dem wir uns konfrontiert fühlen müssen. Jenes, das in erster Linie um die Eroberung und Veräußerung der weltlichen Reichtümer, der Ressourcen und Bodenschätze handelt. Gleichermaßen Wohlstand und fokussierten Luxus in sich zu tragen scheint. Vor allem derer im Nahen Osten, der bisherige Energielieferant großer Teile der Welt. Dabei werden die Gesellschaften permanent mit einem penetranten Religionskonflikt getäuscht und regelrecht verklärt. Mit Hilfe der korrupten Regierungen-, Politik- und Medienvertreter, Psychopaten, die dieses Spiel gewissen- und erbarmungslos mitspielen, ohne auch nur im entferntesten Reue für menschliches Leid zu tragen.

  • Terrorbekämpfung oder staatliche Kontrolle?

    Der „Krieg bzw. Kampf gegen den Terror“ ist ein Multifunktionswerkzeug für westliche Regierungen und ihre Vorsteher. Schon viel zu oft wurde bewiesen, das diese Floskeln reine Erfindungen von elitären Interessen sind, um ihre Verbrechen vor dem eigenen Volk zu verschleiern und damit zu rechtfertigen. Viel zu viele der noch immer aktuellen Terroranschläge weisen derart große Ungereimtheiten auf, das man nur staatlich organisierten Terror dahinter vermuten kann. Speziell die unmittelbaren Folgen und Repressionen mit Ausnahmezuständen lassen nur wenig Zweifel an völligen Inszenierungen für den Krieg um Kapitalinteressen und für den Ausbau der politischen Macht. Den Terror, der außerhalb des westlichen politischen […]

  • Digitale Regulierung

    3,7 Millionen Menschen werden seit Jahren unterschwellig durch die großen Regierungen in Europa (allen voran England, Frankreich, Deutschland) Terroraktivitäten angelastet, so dass eine Totalüberwachung mit anschließender Zensur und Sanktionierung alternativlos erscheint. Dazu ist angedacht jegliche Verschlüsselung persönlicher und privater Aktivitäten in der „Errungenschaft“ das World Wide Web zu verbieten und Einsicht in absolut alles zu erhalten. Logarithmen und Überwachung offen zu tragen. Zu Löschen und zu Reglementieren. Freilich ist die Reaktion vieler darauf, es mit einem müden Lächeln abzutun und anzumerken, dass die Geheimdienste sowieso schon in der Lage sein dürften, in das meiste schon Einsicht zu halten. Daran ist […]

  • Linker Wahlkampf ist wenig fortschrittlich

    Die Politik will immer nur alles maßregeln und festlegen, bestimmen. Das ist eben falsch. Es grenzt nun schon an trauriger Ironie, wenn ein Politiker darüber entscheiden darf, in welcher richtiger Verhältnismäßigkeit und Pauschalisierung die Leistung (eines „Vielverdieners“) zum tatsächlichen Arbeitseinkommen steht. Das Wahlprogramm der politischen „Linke“ scheint einem Märchenbuch zu gleichen. Es mag tatsächlich nicht alles schlecht sein, ganz im Gegenteil, vieles mag berauschend klingen, doch muss man schon differenzieren und genau analysieren, in welche Richtung der Weg führt. Vielleicht eben auch in die falsche. Eines unserer größten Probleme der heutigen Tage ist, dass die Menschen viel zu oft nach […]

  • Terror „DELUX“ von der Insel

    Nein die Überschrift und derart Texte auf diesen Blog verkennen die Ernsthaftigkeit dieses Themas überhaupt nicht. Ganz im Gegenteil. Um den Ernst der Lage zu erkennen, muss man vor allem seine wahren Feinde kennen, jene wahrhaftig (Haupt)Verantwortliche für den Terror. Politik, Geheimdienste, Militärische Komplexe, Schattenregierungen. Jenen Terror, der die (westlich) staatlich auferlegten Repressionen bedient. Jenen, der den Krieg seit Jahrzehnten im Nahen Osten rechtfertigen soll. In Afghanistan, in Syrien, im Irak und Libyen. Jenen kommenden im Iran!? Jenen der kalkuliert den Islam brandmarken soll, um imperiale, koloniale und Konflikte um Ressourcen in moslemischen Ländern grundlegend (in der eigenen Bevölkerung und […]

  • Katar als neuerliches Bauernopfer und Sündenbock US-amerikanischer Außenpolitik

    Die Brandstiftung im Nahen Osten hält also weiter an. Katar scheint längst nicht linientreu der kapitalistischen Politik derer zu sein, die sich hinter dem us-amerikanischen Imperialismus mit all seinem militärisch-industriellen Komplex verstecken. Es mag kein Zufall sein, dass ein plötzliches Wirtschaftsembargo gegen Katar, angeblich initiiert durch die Saudis und ihren Verbündeten, kurz darauf folgen, nachdem Trump sich auf weite Reise durch den Nahen Osten gemacht hat, das (Zweck)Bündnis gegen den Iran, den offen ausgesprochenen Erzfeind, zu formieren. Dazu sei aber noch gesagt, daß es grundlegend falsch ist, permanent Trump allein mit dem imperialen Terror in Verbindung zu bringen, denn das […]

  • In Zeiten sich wiederholender Veränderungen

    Der ehemalige Ostblock, vor allem die DDR war, trotz eines propagierten Feindes, vor allem auch das Kapital westlicher Wirtschaftsgrößen. Vergleichbar mit China bis vor kurzem und anderen Schwellenländern weiterhin, war auch die DDR die Produktionsstätte für sämtliche in den Westen importierten Güter, die zu niedrigeren Löhnen hergestellt wurden, und dessen Reserven und Ressourcen (Arbeitskraft, Vollbeschäftigung) man ausschließlich gewinnorientiert beansprucht hat. Wobei China im Gesamten stets seine Unabhängigkeit gegenüber Konkurrenten bewahren konnte, sogar ausgebaut hat. Die DDR, sowie Gesamtdeutschland, war schon aufgrund der Reparationszahlungen in Folge zweier Weltkriege permanent abhängig. Wo man Westdeutschland viel eher einen wirtschaftlichen Aufschwung zugestanden hat (höhere […]

  • Dieser Terror ist nicht real!!!

    Auch schon beim Rock am Ring Festival wurde versucht, die Menschen mit der permanenten islamistischen terroristischen Gefahr zu verunsichern, die nun seit längerem bei jeder noch so erdenklichen Gelegenheit den Menschen hier ins Gehirn gewaschen wird, bis auch wirklich der Letzte ausflippt und womöglich dem Staat sein letztes Hemd und die Freiheit für die perfide kalkulierte und beabsichtigte Verunsicherung gibt. Womöglich sich noch interessensgesteuert einen weltweiten Krieg gegen das erschaffene Feindbild einer moslemischen Gefahr hingibt. Die Dinge sind so komplex, dass kaum einer die Hintergründe in seinen Details dieses politischen Handelns verstehen kann. Doch braucht man sich nur die gegenwärtige […]

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*