Die moderne Herrschaft (des Unverstand)

Die derzeitige Situation sollte doch die aktuellen Generationen grundlegend zum Nachdenken anregen. Endlich und tiefgreifend! Gesellschaftliche Prinzipien sind doch eigentlich mehrheitlich und berechtigterweise zu hinterfragen. Vor allem die Politik. Wo ist die gesellschaftliche Moral, um Korruption, Machtmissbrauch, Ausbeutung, Kriege und Gewalt in jeglicher Form zu hinterfragen? Das Finanzsystem, die Ressourcenverschwendung, die Umweltverschmutzung und -zerstörung. Wir leben in einem Zeitalter, in dem man bisher den größten technischen Fortschritt erleben darf, mitunter eine tolle Sache, in dem wir die komplexesten Zusammenhänge der Natur verstehen lernen, in dem im Grunde nichts unmöglich erscheint. Gerade dazu ist doch Intelligenz und fortschrittliches Denken zwingend nötig und auch mitunter vorhanden. Der Drang neues zu erschaffen. Besseres. Doch man ist nicht in der Lage die gesellschaftliche Situation zu verstehen? Vor allem fehlen die Vorstellungen zu Alternativen? Zu Veränderungen?

Die Gesellschaft lebt wahrlich noch in einem System, das schon seit Jahrhunderten vorherrscht, ohne den Fortschritt eines wirklichen und wahrhaftigen Bewusstseins für Freiheit, Frieden und fundamentale Veränderungen. Die Naivität, die Manipulation, das mindere Verständnis, vor allem die Bequemlichkeit und die Trägheit, hindert grundlegend alte Denkmuster und den Systemzwang zu überwinden. Der unbequeme Weg, der beschritten werden müsste, eine revolutionäre, gleichberechtigte und faire Gesellschaftsstruktur zu schaffen, ja zu gewinnen.

Es ist ein System der anderen. Der Profiteure. Der Könige. Aber nicht der Masse. Warum ist es so schwer sich diesem System abzuerkennen? Andernfalls ist es aber auch kaum möglich nach der heutigen Verfassung, nach dem Grundgesetz zu bewerten, die Grundprinzipien zu behaupten. Die Willkürherrschaft macht es unmöglich. Es ist unmöglich, weil die Politik, die Erschaffer diese Prinzipien, diese grundlegend selbst nicht anerkennt und akzeptiert. Warum wird man bestraft, diskriminiert, denunziert, wenn man seine gesellschaftlichen Freiheiten und Grundrechte, die man von staatlicher Seite, von Seiten der Politik bei allen Gelegenheit hoch angepriesen bekommt und als demokratisch, von hohen Wert feiert und in Anspruch nehmen will?

Vor der staatlichen Willkür ist kein Besitz, kein Eigentum geschützt. Genau das ist den meisten Menschen völlig unbewusst in ihrer naiven und religiös geprägten Staatsgläubigkeit. Selbstverständlich ist die Beseitigung des Bargelds darauf abgezielt unbegrenzt Steuern zu fordern (es gab in der Vergangenheit schon Zeiten mit 95%), Massenüberwachung voranzubringen und die Kontrolle des kompletten Zahlungsverkehrs der Menschen inne zu haben. Gerade hier täuscht aber ein fortschrittliches Denken. Das eben sind alte Muster im neuen Gewand. Totalitär, unfreiheitlich und fremdbestimmt. Übergeordnet um nicht weniger als die Kontrolle des kompletten Systems nicht irgendwann zu verlieren. Denn darauf beruht die Macht, verbunden damit der Wohlstand einiger weniger im Vergleich zur breiten Maße. Dabei sollte es gerade das Ziel sein, den Wohlstand gerechter aufzuteilen. Viele Menschen begegnen den Problem der „Ungleichverteilung“, sprechen es an, kritisieren die Führungen der Großkonzerne, verstehen aber die Gründe ihrer (der Menschen) Gedanken und Probleme nicht in der Politik zu erkennen. Stattdessen meint man eine Lanze für tatsächlich abgrundtiefe Korruption, Vetternwirtschaft und Kumpanei brechen zu müssen. Die Alternativlosigkeit anzuerkennen.

Aus diesem Grund muss sich die herrschende Elite seit jeher Möglichkeiten schaffen, über jegliches Handeln zu bestimmen. Vor allem Menschen mit Brot und Spielen über ihr eigenes Unterfangen hinwegzutäuschen. Menschen ein System aufzuzwingen, daß im Grunde für ein Verhalten wider jeglicher Vernunft von vielen Seiten steht. In Indien erlebt man im Zuge des Kampfes gegen das Bargeld den Aufbau einer vollständigen Biometrischen Datenbank, so dass sich alle Bürger zwangsläufig dem System des grenzenlosen Überwachungsapparates unterwerfen müssen. Es ist ein trojanisches Pferd. Denn die Macht der herrschenden Elite liegt darin begründet, daß die Menschen sich niemals zu einem Kollektiv verstehen werden, um ihre Laster grundlegend zu beseitigen, die des Staates und der willkürlichen Fremdherrschaft. Zu verschieden sind die Dankmuster und zu begrenzt der Horizont. Sollte sich diese Möglichkeit dennoch ergeben, liegt es zu oft in der Natur und des Bewußtseins einiger Menschen sich einer derartigen Stellung über andere herrschen zu wollen erneut anzunehmen, ohne das die breite Masse aus der Vergangenheit gelernt hätte. Da nur daraus grenzenlose Profite geschaffen werden können ohne große Anstrengungen für einen  (oder mehrere) Herrscher.

Die Macht und der Wohlstand eines Königs liegt darin begründet, sein Volk von der Alternativlosigkeit seines Systems und seines Daseins zu überzeugen. Nichts anderes erleben wir heute. Die Menschen dahingehend zu beschäftigen und zu manipulieren, dass sie nicht mal auf die Idee kommen, seinen im Grunde unnützen Status zu hinterfragen.

Übergeordnete Interessen, Interessen der Oligarchie, des Großkapitalismus, der Staatsbediensteten und der Staatsgewalt werden permanent als Interessen der kompletten Gesellschaft verkauft.

Man sollte doch heute ohne viel Anstrengung erkennen können, dass der Staat, die Regierungen, die EU und sonstige hoheitliche, „öffentliche“ Institutionen mit Nichten gesellschaftliche Interessen vertreten oder sich gar auf gesellschaftliche Bedürfnisse und Anstrengungen begründen. Dabei sind es die Menschen eigens, persönlich, die einfachen Bürger, die überwältigende Masse, die von dem System ausgenutzt werden, die aber grundsätzlich doch erstmal die wirtschaftliche Basis schafft durch allein ihre eigene Arbeitskraft. Auch durch die Ordnung im Kleinen, überschaubaren Bereichen. Auffallen müsste dabei, das es im Grunde übergeordneter Strukturen nicht benötigt, die doch grundlegend nur für Korruption und Eigeninteressen empfänglich sind. Überwiegend keinen gesellschaftlichen Nutzen und Vorteil einnehmen, da sie sich derer mit Nichten moralisch verpflichtet fühlen. Ok, viele Menschen scheinen mit ihrer jetzigen Situation zufrieden zu sein, aber doch nur weil sie es nicht anders kennen, weil sie es propagiert bekommen, weil sie es nicht anders/besser wissen. Im Grunde arbeitet heute der normale Mensch mit seinem Konsum, seiner Arbeitskraft und seinem überheblichen Bedürfnis nach Wohlstand permanent daran seine eigene Unterwürfigkeit gegenüber seiner Politik der Willkür zu festigen. Manch einem wird das unverständlich und paranoid vorkommen, doch mit grundlegendem Verständnis und Begreifen heutiger und vergangener systemischer Zustände kann man zu keinem anderen Schluss kommen.

Tatsächlich scheinen wir in einem System der modernen Sklavenhaltung zu leben, das so geschickt aufgebaut ist, dass es kaum begreiflich ist. Für viele klingt das grotesk und lächerlich. Gleiches mögen damals die Menschen im Mittelalter unter ihren Königen auch gedacht haben, wir heute wollen aber die Probleme von damals erkannt haben, erkennen doch unsere eigenen, ähnlichen, doch nur modernere Situation, als solche nicht. Man muss nur den Menschen einen gewissen Freiraum schaffen, (begrenzte) Freiheiten zugestehen, vor allem die Möglichkeit des Konsums, bei dem man grundlegend profitiert, so dass die Menschen über die wahren Zustände getäuscht werden. Viele Menschen verbinden doch mit grenzenlosen Konsumieren große Freiheiten. Schlüsselt man tatsächlich die Grundpfeiler des Systems auf, kann man mit Nichten von völliger Freiheit sprechen.

Es gibt eine Elite, die macht sich dieses Unterfangen zu Nutze, lässt darüber hinaus noch zahlreiche Menschen, zumindest teilweise mit profitieren, die ihre Interessen umsetzt und dienlich sind. Politik, Medien, Konzerne.

Ist vielleicht die „völlige“ Reisefreiheit heute nur ein Indiz dafür, dass wir im Grunde schon so eine Art Weltherrschaft haben. Dass sich dieses System, was früher noch in begrenzten Gebieten galt, in der Moderne über die ganze Welt erstreckt. Denn viele begründen mit der Freiheit die Fähigkeit und die Möglichkeit überall hin zu reisen, wo sie wollen, dennoch sind sie nicht grundlegend frei von allen staatlichen Verpflichtungen, die gegen freiheitliches Dasein sprechen.

Es sollte doch zusehends klar werden, dass wir weder in einer vollumfänglichen, freiheitlichen Demokratie leben, noch im Ganzen über unsere persönlichen Situationen bestimmen können. Die Wahrheit ist grundlegend schwer zu begreifen, doch eine grundlegende Analyse hinsichtlich angesprochener Punkte ist nicht übertrieben. Sie ist erforderlich für grundlegende Veränderungen, die wir dringend benötigen. Wir brauchen nicht zwingend Parteien und ein politisches System über das wir grundlegend kein Mitbestimmungsrecht inne haben. Am deutlichsten wird diese Situation am Konstrukt der Europäischen Union, zu deren Entstehung und politischen Entscheidungen der Bürger tatsächlich keinerlei Mitspracherecht hat, dennoch die Repressionen dieser Politik, vor allem auch hinsichtlich der kommenden Bargeldeinschränkung bis hin zur Abschaffung dieses freiheitlichen Grundpfeilers, mittragen muss.

Marcel L.

3 Comments

  1. Schöner Artikel. Das ist genau mein Thema : Moderne Sklavenhaltung, also Hartz-IV in Verbindung mit Zeitarbeit. Das schöne dabei ist. Es gibt legale Mittel und Wege, wie man sich daraus wieder befreien kann.

    Nie wieder Vorstellungsgespräche bei Zeitarbeitsunternehmen / Zeitarbeit (ausgetrickst / katastrophale Telefongespräche)
    Erwerbsloser schockt Personaldisponentin durch skurilles Telefongespräch wegen Fahrtkostenübernahme
    https://aufgewachter.wordpress.com/2015/10/20/erwerbsloser-schockt-personaldisponentin-durch-skurilles-telefongespraech/

    Nie wieder Sanktionen (ausgetrickst)
    Unter dem Radar / Hartz IV Sanktionen entgehen
    https://aufgewachter.wordpress.com/2014/02/14/unter-dem-radar-sanktionen-entgehen/

    Nie wieder Zeitarbeit / Befreit von jeglichen Maßnahmen für immer (Hartz IV)
    https://aufgewachter.wordpress.com/2013/07/10/befreit-von-jeglichen-masnahmen-fur-immer-hartz-iv/

    Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt!
    Überlegenheit in ihrer reinsten Form, nämlich durch überlegen
    http://hartz4-forum.com

  2. @Aufgewachter
    »Moderne Sklavenhaltung, also Hartz-IV in Verbindung mit Zeitarbeit.«

    Genau das ist eben zu kurz gedacht. Damit wird man sich immer im Kreis drehen. Das Problem liegt viel tiefer und ist seit Jahrtausenden so gut versteckt, dass niemand so einfach darauf stösst. Es ist aber auch viel einfacher als man denkt.
    Menschen kann man nicht kaufen. Genauso wenig wie das Licht, die Liebe, die Sprache. Wenn ich keinen Preis für ein Menschenleben und dessen Lebenszeit festlegen kann, kann ich auch keinen Preis für nur eine Stunde bestimmen. Die Idee des stundenweise Kaufens von Menschenlebenszeit war im römischen Recht verankert (locatio conductio operarum) und hatte sein Modell im Mietrecht für Sklaven (locatio conductio rei). Inzwischen ist es zur Grundlage des modernen Arbeitsrechts geworden. Die Frage ist also: Behandle ich ein Menschenleben wie einen materiellen Gegenstand (mit abzählbaren kleinen Teilchen) und mache es damit käuflich und verkäuflich oder behandle ich es nichtmateriell, wie Liebe, Licht, Sprache, Gravitation …, und schließe den Kauf oder Verkauf aus. Die Antwort auf die Frage entscheidet letztlich wie sich die menschliche Gesellschaft organisiert. Je nachdem, wie man sich entscheidet, wird man auf unterschiedliche Ergebnisse kommen.

    »Die unheilvolle Neigung, über die Dinge nicht mehr nachzudenken, sobald sie nicht mehr zweifelhaft sind, hat die Hälfte aller menschlicher Irrtümer zu verantworten.«
    Blaise Pascal

  3. Der Rohstoff Menschen ist der eigene Brennstoff seines schäbigen und erbährmlichen Seins. Die besten Sklaven sind die größten Feinde der Freiheit, wusste man schon bei den alten Griechen und, hat sich in den letzten zweitausend Jahren etwas zum Guten verändert?
    Ganz im Gegenteil, anstatt als Wertschöpfung unserer geistigen Fähigkeiten in Frieden und Freiheit weltweit zu leben, haben wir uns für ein Leben, welches als solches für die aller meisten Menschen auf diesem Planeten garnicht bezeichnet werden dürfte, für ein Leben als Sklaven der eigenen Gier und Erschaffer des kompletten Übels auf diesem Planeten entschieden.
    Alles was der Mensch in heutuger Zeit erschafft und hervorbringt dient nur dem Mamon egal wieviel Leid wir dafür über diesen Planeten und seine Geschöpfe bringen, und uns nicht ausgenommen sondern vordergründig schaden wir am meisten der gesamten Menschheit.
    An die heraufbeschworene Inteligenz und sagenumwobene Demokratie werd und kann ich nur glauben sollte ich sie jemals durchleben und nicht die zwei Kriege die ich durchleben musste und die natürlich „Human“ waren und kein Opfer es nicht verdient hätte in ihnen zu sterben denn, es klingt mir heute noch in den Ohren wie die Kommentatorin bei Euro News die Bilder der getöteten Kinder bei der Bombardierung Serbiens als „selbst schuld“ bezeichnete.
    Nein, wenn man es aus religiöser Sicht sehen will kann man nur feststellen dass der Menschen durch bisheriges Handeln den beweis erbracht hat dass es einen Teufel gibt aber den Beweis eines Gottes noch schuldig bleibt.
    Man könnte es aber auch aus Sicht des Realismus sehen und feststellen dass der so herbeigesehnte Frieden und Freiheit keine Geschenke des Universums sind sondern etwas was jeden verdammten Tag den man auf diesem Paradies von Erde erlben darf, auch dafür bereit sein muss zu kämpfen und zu verteidigen oder wollen wir unsere Zukunft für immer wirklich solchen Politclonen wie „Mutti“ anvertrauen?
    So, nun schaut euch um und zählt zusammen wieviele Mitmenschen in eurem Umfeld die Realität verstehen, begreifen und bereit sind durch Verzicht, Emphatie und Liebe für eine Zukunft in Freiheit für uns alle einzutreten???
    Die Antwort kennen wir alle aber, so wie von vielen erkannt und erfühlt, tut sich etwas in den Köpfen der Menschen und vielleicht können wir in so 300 bis 500 Generationen wirklich davon ausgehen dass unser jetziges Zeitalter als der Beginn des Wandels war der uns eine menschenwürdige Zukunft gebracht hat.
    Es gab noch nie so viele Dummköpfe auf diesem Planeten wie heute aber, es gab auch noch nie so viele erwachte und aufgeklärte Mitmenschen wie heute.

    LG an alle!

Leave a Comment