Die Regierung muss beherrscht werden

Tatsächlich muss man sich mehr und mehr fragen, warum es eigentlich Regierungen gibt, als auch in wie fern diese grundlegend in diesem Ausmaß von Nöten sind. Zumal es doch im Grunde den Menschen eher eingeredet und propagiert wird, ohne zentrales Herrschaftssystem und deren Entscheidungsträger würde die Gesellschaft nicht funktionieren, was aber schon mal von vornherein die gesellschaftliche, sowie individuelle Anstrengungen und Motivationen dahingehend unterbindet. Das aber ist ein grundlegendes Problem der gesellschaftlichen Entwicklung, die durch die staatliche propagandistische Erziehung samt des heutigen Materialismus, nicht von der Stelle kommt. Die heutige Gesellschaft ist zwar nicht völlig wertelos, aber stellt die nötigen Prioritäten völlig auf den Kopf, ja verfolgt schlicht die falschen Wichtigkeiten. Materialismus steht über allen, Empathie, Nachhaltigkeit, Selbstbestimmung oder auch Frieden.

Der großflächige Gegenbeweis wurde doch aber gegenwärtig nie angestellt, so dass man sagen könnte, eine dezentralisierte Verwaltung sei grundlegend gescheitert. Für das menschliche Überleben und die Entwicklung zu einer Gesellschaft des Miteinanders kann sie nur von Vorteil sein. Doch eines ist sicher, solange die zentralistische Regierung über die Menschen in der Form bestimmt, wie es heute grundlegend der Fall ist, aber auch fundamental noch in den nächsten Jahren sich zu verschärfen scheint, wird es keine Lösung gesellschaftlicher Probleme geben. Ursächlich und zwingend nötig, aber nur scheinbar, ist die Globalisierung und die Zentralisierung vieler Abläufe, Gewohnheiten und Ziele der heutigen „modernen“ Strukturen. Ferner wird aber die Bequemlichkeit und die Unumsichtigkeit der Menschen ausgenutzt, um ihnen ein System zu etikettieren, das, wären die Hintergründe und Nachteile bekannt, (vielleicht) nur Ablehnung erfahren würde. Es sei denn die Gesellschaft würde ausschließlich aus Narzissten bestehen, die sich ihrem Umfeld völlig überstellen, was in großen Teilen tatsächlich vertreten ist, aber wahrscheinlich nicht die Regel darstellt, da der Mensch Empathie für sein unmittelbares Sichtfeld von Natur aus in sich trägt, anders bei Psychopathen.

Die moderne „Demokratie“ propagiert den Menschen, sie würden über die Regierung herrschen, diese kontrollieren und ein direktes Mitbestimmungsrecht besitzen. In erster Linie durch Wahlen. Allerdings wird es ihnen verwehrt direkt über Gesetze, aber auch über den Einsatz von Steuergeldern abzustimmen, was ein übergeordnetes Ziel sein müsste. Dies führt zu einer Wahlbeteiligung von über 70%. Das aber genau das nicht der Fall ist, darf man derzeit wieder aufschlussreich feststellen. Die Politik versucht in alteingesessener Manier eine Regierung zu stellen und die Macht zu behalten. Vor allem aber auch Neuwahlen zu verhindern. Dabei sind die Menschen, vor allem die Kritiker schon längst sensibilisiert. Die Politik provoziert damit ausschließlich gesellschaftliche Konflikte, sie sind das größte Übel der Gesellschaft.

Die AfD ist durch die Flüchtlingskrise stark geworden, was aber letztlich keineswegs der einzige Grund ist. Die Unzufriedenheit auf vielen Ebenen der Menschen steigt zusehends und wenn die Menschen sich tiefgreifend um ihren Besitz und ihre Lebensumstände sorgen müssen, hält man sich an Alternativen fest, auch wenn man dem bescheinigen kann, dass es grundlegend die Falschen sind. Schuld ist aber vor allem die Politik, die dafür verantwortlich ist, dass die Kämpfe innerhalb der Unterschicht zunehmen, sowie diejenigen, die den Menschen permanent einen Wohlstand propagieren und versprechen, der über allen Maßen ungesund und schlicht irrational ist. Stichwort Neidgesellschaft. Die Leute sind in ihrem Konsumwahn gefangen und hinterfragen nicht mal ansatzweise die Folgen sämtlicher egoistischer und falscher Entscheidungen. Schon längst benachteiligt dieses Verhalten einen großen Teil der Gesellschaft.

Das System ist grundlegend von Sklaverei in modernen Strukturen gekennzeichnet. Die Fassade mag eine andere sein. Es wird grundlegend nicht als solches hinterfragt, weil unter anderem auch der mediale Einfluss dies grundlegend nicht zulässt. Die erwirtschafteten Steuern nähren ein System, das seit jeher nur auf Eigennutz, Umverteilung und vor allem Wohlstand der Oberen konzipiert ist. Auf die Proportionen kommt es doch dabei an. Die Abgaben von Steuern sind viel zu hoch, um ausschließlich staatlich, d.h. ausschließlich gesellschaftlich notwendige Strukturen zu finanzieren. Die Umverteilung und Klientelpolitik mag man derzeit beim Bankrott von Fluggesellschaften beobachten können, aber auch an vielen anderen Stellen, an denen Steuergelder veruntreut werden und den falschen Einsatz finden.

Gerechtigkeit fördert allen voran erstmal Frieden und Ruhe innerhalb der Gesellschaft, worauf die hiesige Politik keinen Wert zu legen scheint. Die Regierung muss vor allem daran sein, ihre eigenen Rechnungen zu bezahlen mit Hilfe der verfügbaren Steuereinnahmen, aber keineswegs die der anderen. Das auch bedarf wirklich nur einen kleinen Einfluss der Politik in jeglichen Bereich der Gesellschaft und Wirtschaft. Einkommenssteuern wurden allen voran in den USA auch dahingehend eingeführt, ihre zahlreichen Kriege zu finanzieren, somit steht eben besonders diese Ungerechtigkeit auf sehr fragwürdigen Füßen. Viele prangern die „neoliberalen“ Wirtschaftsstrukturen permanent an. Dazu müssten aber allen voran diese staatlichen und medialen Strukturen aufgebrochen werden, die die Steigbügelhalter sämtlicher Konzerne und Organisationen beherbergen.

„Schlechte Regierungen führen zum Absturz und Chaos.“

Marcel L.

4 Comments

  1. Wieder mal schön auf den Punkt gebracht Marcel und danke dafür.
    Das größte Problem welches die Menschheit paralisiert, verführt und sie an einer Weiterentwicklung aufhält ist die Deutungshoheit die die Mächtigen über die Emotionen der Menschen haben und sie damit bewiesener Maßen steuern.
    Diese Kontrolle haben sie mittlerweilen einige tausend Jahre und mit jeder weiteren technischen Weiterentwicklung wird sie immer perfieder und stärker so dass eine Befreiung daraus wohl auch den Untergang der Menschheit bedeuten wird.
    Emphatie, Respekt und Friedenswillen haben bisher noch nie die Menschheit geführt sondern genau die von dir aufgeführten und von den Machthabern propagierten und auferzwungenen Massen- Lenkwerkzeuge.
    Ob es in der Zukunft eine menschliche Weiterentwicklung zu einer Spezies geben wird die in so vielen Si-Fi Filmen geradezu herbeigeschworen wird ist eine Frage die so weit in der (möglichen) Zukunft liegt dass die meisten aller unserer Mitmenschen sich eine solche freie Gesellschaft ein lebenlang nicht vorstellen werden können.
    In welcher Welt wir leben und in welch einer Welt wir gerne leben würden wissen wir fast alle nur, haben wir noch nicht den Mut und die dafür benötigte kritische Masse an Mitmenschen aufgebracht um dies zu realisieren.
    Ich selbst kann nur im Heute und Jetzt handeln und jedem dem ich begegne meine Sicht der Dinge darlegen und dafür meist auch noch die Verachtung und den Hass dafür ernten aber ein Leben ohne die Wahrheit über uns selbst ist kein Leben sondern nur die Imitation eines Lebens welche Andere für uns geschaffen haben und das niemals mein eigenes sein.
    Ich wünsche dir und allen Anderen Besuchern dieser Seite eine friedliche, besinnliche und entspannte Weihnachtszeit und hoffe dass wir nächstes Jahr wieder einige mehr sein werden die freiwillig aus diesem Alptraum erwachen.
    LG an alle!

    1. Das dumme ist, das die meisten Menschen mittlerweile so weit von der Freiheit entfernt leben, das wenn sie auf einen Schlag in die Freiheit kämen, die meisten Menschen darin krepieren würden.

      Ein Beispiel: Wenn ich einen Vogel fange und in der Hand halte und lasse ihn aus meiner Hand wieder in die Freiheit fallen, so fängt er sofort an zu fliegen, damit er nicht ungebremst auf den Erdboden stürzt. Hab ich einen toten Gegenstand in meiner Hand und lasse diesen frei, so fällt er auf den Boden. Lasse ich den Menschen in die Freiheit, müsst er für sich in der Freiheit in Verantwortung um sein Leben und in Verantwortung für andere für sich selbst sorgen können. Kann der Mensch das heute – nein?!

      Verwechseln wir bitte nicht unseren vom Konzern-Kapital erlaubten Freiraum nicht mit Freiheit, denn der erlaubte Freiraum ist nur ein Knast ohne Gitter der mit Freiheit nichts zu tun hat, aber die Kunst zu beherrschen sich Unabhängig zu versorgen ist die wahre Freiheit. Wir, das sind über 90% der Weltbevölkerung, dürfen nicht von Freiheit reden, da über 90% der Weltbevölkerung Lohnabhängig sind, was gleichbedeutend ist mit Versklavung durch Lohnabhängigkeit.

      Ja ich gebe es zu, ich bin einer der weis was Freiheit ist. Ich weiß aber auch das keine Regierung der Welt Selbstversorgung gerne sieht. Denn mit jedem der es packt in Verantwortung gegenüber sich und andere sich selbst zu versorgen wird die Regierung an Macht verlieren und muss sich der Mehrheit der Selbstversorger unterwerfen. So sehe ich, das nicht die Regierung das Volk regieren muss, sondern das Volk durch Selbstversorgung die Regierung regieren muss.

      Doch wer geht diesen Anfangs scheinbar unbequemen Weg? Nur die wenigsten!

      Seht das als meinen Apell an alle, damit man vielleicht das schlimmste was der Menschheit passieren könnte, das man dies verhindern möge. Wehe wenn Regierungen nicht mehr weiter wissen und das passierte jedes mal in einem Krieg. Nach einem Krieg ging dann der Hunger und Seuchentot um. Was wird der nächste noch größere Krieg bringen? Bisher hat jeder Krieg Menschen befreit und viele davon wurden unvorbereitet in die Freiheit gesetzt und kamen drin um. Viele begaben sich aus angst um ihr Leben danach wieder in Gefangenschaft. Jetzt in guten Zeiten, hat die Gesellschaft die Pflicht so viel Menschen wie möglich auf die Freiheit vorzubereiten. Doch unsere Gesellschaften tun nichts. Schade!

  2. Endlich kommt etwas Wasser auf meine Gebetsmühle.

    Nicht die Regierung muss das Volk regieren, sondern das Volk die Regierung regieren.

    Wenn die Demokratie führt, brauchen wir keine Führer.

    Wie – na so: Die beste Demo gegen Kernkraft ist, wenn man sich den Strom mit Solar oder/und Wind oder Bachlauf, wenn möglich selbst macht.Der beste Widerstand gegen eine Diktatur ist es, wenn man sich so viel wie möglich das nötige zum Leben selbst macht.

    1. vollkommen richtig in unserem versteckten plutokratischem (Geldherrschaft) System und ich beherzige dass schon seit Jahren. Der einfachste zu realisierende Widerstand, seinen Konsum möglichst auf das Nötige einschränken und möglichst viel selber machen, ist für den Einzelnen relativ einfach bei entsprechendem Bewußtsein und Selbstkontrolle. In der Familie schon etwas schwieriger, auch aufgrund staatsdienlichen Erziehungs-/Schulsystemeinfluss aber auch einvernehmlich durchführbar.
      Eliten inclusive Regierung und Unterdrückungsapparat leben von deiner Arbeit als ökonomischer Sklave sowie von deinem Konsum und sind daher durch Selbstbeschränkung am verwundbarsten und das gewaltfrei. Positiver Nebeneffekt weniger Druck mehr Zeit (Zum Denken und Gegensteuern!)
      Je mehr du arbeitest und konsumierst umso stärker unterstützt du das zunehmend diktatorische und korrupte System, das ohne Rücksicht auf Leib und Leben auch Anderer, ausnahmslos alles zum Selbsterhalt (für Geld und Macht) unternimmt.
      Ich redeaus Selbserfahrung und mir ist absolut klar geworden das dieser Staat mittels seines indoktrinierten Apparates nicht ansatzweise das ist was er vorgaukelt und in keinster Weise anders mittels seines Gewaltmonopols handelt wie etwa die DDR oder andere herrschende bzw. vergangene Diktaturen, wenn es um seinen vermeintlichen Anteil von seinen erklärten Untertanen = Sklaven geht. Oder schockierend, als erstes bekommt ein Neugeborenes eine Steuernummer vom Staat. Wer da nicht erkennt das dieser Staat eine moderne Form von Slavengesellschaft ist!
      Ein anderes Bsp. das für bestimmte Zwecke der Staatseliten und dessen Herrschaftsapparat Menschenleben in bestimmte Zwecken kaum zählen (von andern Lebewesen ganz zu schweigen) zeigen zahllose Kriege und ebenfalls die Anschläge vom 11.September. Oder glaubt jemand ernsthaft dass die größte, modernste und am stärksten bewachte Militärmacht der Welt nicht mindestens wusste was da vor sich ging?
      Wenn einige von ihnen nicht gar „mitten drin“ waren.
      Hier wurden Menschenleben als Kollateralschäden in Kauf genommen wie an vielen Orten auf der Welt. Wer sind denn die größten Serienverbrecher, die Staaten durch Angriffskriege mit Millionen von Opfern. Allerdings auch auf den bewußt genutzten Gruppenverhaltenseffekt, wo sich der Mensch zu negativen Verhalten (Verbrechen) hinreißen läßt das er allein nicht zeigen würde.

Leave a Comment