Die Revolution im Energieverbrauch hat nichts mit dem menschlichen Verhalten zu tun

China baut neue, große Solarparks um den Energiebedarf der Zukunft zu decken. Als „revolutionär“ und fortschrittlich werden diese angepriesen, vor allem um der „globalen Erwärmung“ vorzubeugen. Es ist schlicht nicht mehr zu ertragen ständig die gleichen Phrasen hören zu müssen ohne jegliche Ein- und Weitsicht der überwiegend Betroffenen dieser politischen und wirtschaftlichen Agenda. Letztlich rollt nebenbei durch die Energiewende eine neuerliche Schrottlawine auf die nächsten Generationen zu, die bisher leider noch nicht in ihren Ausmaß abschätzbar ist. Vor allem aber auch Kosten, die durch die produktive Arbeit und Leistung erwirtschaftet werden müssen. Man darf doch nun wirklich nicht glauben, dass die heutigen Solaranlagen ewig überdauern und in ihrer Leistung oder Funktion keine Einschränkungen im Laufe der Zeit erleiden. Fortschritt ist ein Prozess, der nie seinen Höhepunkt und tatsächlich Zufriedenstellung, als auch Kontinuität erreicht. Keiner sagt, dass Atomenergie sicher ist, oder dass es nicht nötig ist umzudenken. Doch ist es wohl keine Entlastung, wenn man die Lasten und negativen Folgen permanent nur in andere Bereiche verlagert. Ferner noch in andere Gebiete der Erde.

Nun auch deswegen, da keiner tatsächlich „Verzichten“ will und darf, wirtschaftliches Wachstum ist unverzichtbar, lässt man sich doch, weil es eben bequemer ist, in Zwänge und finanzielle „Laster“ drängen. Angst machen, obwohl man letztlich ganz und gar nicht danach handelt, seine eigenen Ideale und übernommenen Werte zu bestätigen im eigenen Tun. Vor allem von der Politik. Denn würde man tatsächlich eine Gefahr des Klimawandels ernst nehmen, dürfte man so manche Güter nicht mehr kaufen, keine Globalisierung, keine überregionalen Produkte, aufs Autofahren völlig verzichten und manch andere „angenehme“ Dinge vermeiden, die in irgendeiner Art und Weise CO2 ausstoßen. Riesige Containerschiffe mit nur eingeschränkt nötigen Waren. Dazu ist aber letztendlich niemand bereit. Wie rational ist auch eine Begründung dahingehend wirklich, zu beängstigen, dass obwohl 95% der konsumierten Weihnachtsgeschenke völlig unnötig sind, es wirtschaftlich eine Katastrophe wäre, wenn auf diesen Konsum aus Umweltgründen, aber auch aus übergeordneten Gründen der Selbstbestimmung, verzichtet werden würde. Ja, letztendlich steht die forcierte Globalisierung den Maßnahmen in der propagierten Erderwärmung völlig entgegen. Sowie der Imperialismus der großen Nationen.

Neuerlich revolutionär wäre tatsächlich, den modernen mobilen Standard einzuschränken, Komfort und Luxus hinten anzustellen, besser noch gar darauf zu verzichten, wenn es nicht unbedingt notwendig ist. Revolutionär wäre es den horenden Materialismus der heutigen Zeit lebenswichtigen Umweltaspekten, aber auch sozialen Werten, hinten anzustellen, rationale Entscheidungen vorzuziehen. Vor allem aber auch politische Instrumente, Rüstung und Militär, die einen ganz erheblichen Anteil an Umweltzerstörung und Schadstoffausstoß beinhalten abzulehnen und zu unterlassen. Man braucht darüber hinaus sich nur mal anzuschauen, wie hell die heutigen Industrienationen nächtlich erleuchten, welcher Energiebedarf permanent herrscht, der oft auch noch keinerlei oder nur wenig Nutzen in sich trägt. Statt Energie zu sparen zwingt man sich dazu Innovationen zu entwickeln um einen höheren Energieverbrauch standzuhalten. Revolutionär wären Strategien, um diesen unnötigen Verbrauch von Ressourcen und Energie einzudämmen, vor allem auch moderne und ökologische Standards in der Verpackung der Waren und Güter voranzutreiben. Vor allem aber das Verhalten und die Aufmerksamkeit darauf zu lenken. Revolutionär wäre ein Bewusstsein dafür zu schaffen und vor allem der ständigen Manipulation endlich zu entkommen und nachhaltige Entscheidungen zu treffen.

Marcel L.

1 Comments

  1. Dieses Bewußtsein hierüber wollen die Meisten nicht haben, da es nicht dem allseits vermittelten, gewollten und anerzogenen Zeitgeist von möglichen Bequemlichkeit, Luxus und Verschwendung einer Wegwerfgesellschaft widerspricht.
    Und Gedanken an die Verlierer, hier meine ich nicht nur unter den Menschen, sondern besonders Fauna und Flora gibt es nicht. Wie in der Tierwelt ist der großteil Mensch Meister des Verdrängens der Gedanken daran und natürlich Anderer, auch Spezies.
    Alles Formen der alles beherrschenden Eigenschaft Gier, die gibts nicht nur in speziellen Formen unter ReGIERigen, Politikern, Vorständen und Bänkern. Allerdings hier in extremform.
    Die Grenzen und das Ende wird das Kreislaufsystem Natur(Erde, Universum), in welcher Form auch immer, setzen.

Leave a Comment