Dirk Müller – Lügengeflechte in der Politik, Aktuell, 10. Oktober 2016

„Offen gestanden meine Damen und Herren, ich hab die Schnauze dermaßen voll von korrupten Eliten, lügenden Politikern, die keine Werte mehr kennen, außer der Gier nach der Macht. Einer heuchlerischen Mainstreampresse, die sich zum willfährigen Bückling macht und uns in Gefahr eines zerstörenden Weltkrieges bringt. Ich hab dermaßen die Schnauze voll.“

 

 

Anbei ein Kommentar, veröffentlicht durch Dirk Müller auf einer SocialMedia Plattform.

„Liebe Kommentatoren des letzten Beitrages, vielen herzlichen Dank für das starke Feedback. Ich habe jeden Kommentar gelesen, aber es ist schlicht unmöglich alles zu beantworten, dabei wäre viel zu sagen. Ich möchte jedoch auf ein immer wieder aufkommendes Thema eingehen.. „Warum tut keiner was !? Man müsste doch….“
Genau hier ist der Kern! Eine politische Strategiestudie hat das einmal sehr gut erklärt. Das freie Internet und Foren wie dieses hier dienen genau diesem Zwecke. Die „(Wut-)Bürger“ regen sich auf, informieren sich 2-3 Stunden am Tag und recherchieren in einem riesigen Heuhaufen an Informationsschnippseln herum. Sie regen sich auf, sie diskutieren miteinander und nach 2 Stunden ruft das Abendessen, die Familie, der Sportverein und der Beruf. Das Gewissen ist beruhigt „ICH kümmere mich, ICH verstehe was passiert, ICH habe mich ja jetzt 2 Stunden darüber aufgeregt….aber jetzt muss ich los“. Man fühlt sich (selbst) besser, die Wut hat einen Kanal gefunden über die sie abdampfen kann und alles geht weiter. Hören Sie mal in sich selbst hinein, ob Ihnen das nicht ähnlich geht. Das wirkliche zusammenhängende Bild hat in diesem großen Heuhaufen ohnehin so gut wie keiner gesehen und die wenigen, die möglicherweise zufällig die richtigen Schnippsel zusammengetragen haben, spielen schlicht keine Rolle. Ein Zorn der Bürger, der sich NICHT in solchen Medien kanalisieren könnte, der NICHT das Gefühl entwickeln könnte „Ich hab ja was getan“, der das Gefühl hinterlassen würde keine freien Informationen zu bekommen, wäre viel gefährlicher und würde sich eines Tages auf der Straße abspielen wie 1989. Das ist genau der Grund, warum freies Internet mit seiner Informationsüberflutung mehr zum Machterhalt beiträgt als das Gegenteil (Die Zensur des Internets ist eine der größten Gefahren für China). Das ist der Grund, warum wir uns aufregen, es dabei aber auch bewenden lassen. Selbstkritisch betrachtet müsste ich erkennen, dass das was ich hier tue am Ende genau den Zweck „der Mächtigen“ erfüllt. Je mehr man sieht, desto ohnmächtiger und frustrierter macht es einen. Man muss aber auch erkennen, dass die Welt nie anders war, nur die Methoden immer perfider wurden.“

Quelle: Dirk Müller, Foto: cashkurs.com

  • Wetten auf den Terror

    Die Story klingt tatsächlich so absurd, dass sie sogar wieder wahr sein könnte. Ein vermeintlicher „Spekulant“, der sich „bombastische“ Gewinne aus der Wette auf fallende Aktien eines Fussballclubs verspricht, wenn er mehrerere dessen Mitglieder gar (eventuell) tötet. Damit (selbstverständlich) die ganze Aufmerksamkeit auf sich und diesen grotesken Fall zieht, dass sogar Terroranschläge mit Toten und mehreren Verletzten in anderen europäischen Städten kaum beredenswert in Deutschland sind. Nun scheinen alle paar Wochen Wellen von terroristischen Handlungen über das europäische Festland zu rollen, der Aus- und Nachwirkung man sich kaum entziehen kann. Letztlich noch die stündliche Nachricht von genau einer Sekunde, die […]

  • Der (un)vergessene Koreakrieg

    Der Korea-Krieg, der ebenso als Stellvertreterkrieg zwischen den Großmächten im kalten Krieg, dem kapitalistischen Vereinigten Staaten von Amerika und der kommunistischen UdSSR, in die Geschichte einging, beklagt etwa 3 Millionen getötete Zivilisten und 1 Million umgekommener Soldaten. 4 Millionen Tote, darunter Kleinst- und Kleinkinder, die unschuldig sterben mussten. Es ist einer der schrecklichsten Kriege unserer Zeit, wobei man bei Kriegen nur schwer unterscheiden sollte. Es zeigt wie verheerend die elitäre Beeinflussung an die Völker ist, speziell an die Menschen (Soldaten), die bereitwillig sich für dessen Interessen hergeben, unwissend und naiv, welche (Mit) Schuld sie auf sich laden. Jegliche militärische Auseinandersetzung […]

  • Migration als vermeintlicher Wachstumsfaktor

    Seit Monaten und Jahren muss scheinbar die Wirtschaftskraft hierzulande politisch zwangsfinanziert werden um stetiges Wachstum zu regenerieren, was doch aber mehrheitlich grundsätzlich nötig ist um den Reichtum des politischen und des Wirtschaftsadels hoch zu halten und zu vermehren. Trotz, oder gerade wegen der stetig steigenden Staatsverschuldung, ist Wachstum unabdingbar, aber keineswegs durchweg sinnhaft und positiv. Ein unsinniges Konjunkturpaket nach dem anderen wird auf den Weg gebracht um die keynsianische Wirtschaftstheorie und dessen Illusion von zweifelsfreier Zielen am Leben zu halten. Wachstum wird aber letztlich nur noch durch Inflationierung geschaffen, d.h. die Ausdehnung der Geldmenge durch Kreditvergabe, auf Kosten von Natur, […]

  • Falsche Vorstellung von Politsatire

    Letztlich hilft es ebenso wenig über die Missstände auf dieser Welt bescheid zu wissen und dennoch nichts dagegen zu tun, sich gleichsam in die Riege einzureihen, derer, die permanent davon sprechen, sowieso nichts verändern zu können. Weshalb weiterhin die Welt im Eiltempo abgewirtschaftet werden darf. Umwelt zerstört, Leben gerottet. Kriege angefangen und Unterdrückung geduldet. Keime des Friedens zerstört. Dagegen könnte eine Menge verändert werden, wenn ein jeder seinen noch so kleinen und möglichen Beitrag leisten würde. Doch gegen den Strom zu schwimmen ist wahrlich nicht leicht, aber niemals unmöglich, als das es erst gar nicht begonnen werden sollte. Müssen dafür […]

  • Die EU nur mit Frankreich

    Die Politik wird die Interessen der Menschen niemals respektieren. Darum werden auch im heutigen System, mit dieser Einheitspolitik, die darüber hinaus ausschließlich durch Kumpanei und Korruption geprägt zu sein scheint, keine Veränderungen möglich sein. Müller, Meier, Schulze, keiner der momentanen Schwätzer wird auch nur ansatzweise die Versprechen wahr machen, mit denen er die Menschen versucht zu verschaukeln, um sich am Trog weiterhin zu bedienen. Da wird ein EU-Spitzenpolitiker, der sich weiß bestmöglich und auf Kosten der Gesellschaft zu bereichern, auf nationale Ebene versetzt um die EU-fizierung zu übernehmen!? Oder doch die Gefahr des Scheiterns erkannt und sich noch schnell an […]

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*