Dirk Müller – Lügengeflechte in der Politik, Aktuell, 10. Oktober 2016

„Offen gestanden meine Damen und Herren, ich hab die Schnauze dermaßen voll von korrupten Eliten, lügenden Politikern, die keine Werte mehr kennen, außer der Gier nach der Macht. Einer heuchlerischen Mainstreampresse, die sich zum willfährigen Bückling macht und uns in Gefahr eines zerstörenden Weltkrieges bringt. Ich hab dermaßen die Schnauze voll.“

 

 

Anbei ein Kommentar, veröffentlicht durch Dirk Müller auf einer SocialMedia Plattform.

„Liebe Kommentatoren des letzten Beitrages, vielen herzlichen Dank für das starke Feedback. Ich habe jeden Kommentar gelesen, aber es ist schlicht unmöglich alles zu beantworten, dabei wäre viel zu sagen. Ich möchte jedoch auf ein immer wieder aufkommendes Thema eingehen.. „Warum tut keiner was !? Man müsste doch….“
Genau hier ist der Kern! Eine politische Strategiestudie hat das einmal sehr gut erklärt. Das freie Internet und Foren wie dieses hier dienen genau diesem Zwecke. Die „(Wut-)Bürger“ regen sich auf, informieren sich 2-3 Stunden am Tag und recherchieren in einem riesigen Heuhaufen an Informationsschnippseln herum. Sie regen sich auf, sie diskutieren miteinander und nach 2 Stunden ruft das Abendessen, die Familie, der Sportverein und der Beruf. Das Gewissen ist beruhigt „ICH kümmere mich, ICH verstehe was passiert, ICH habe mich ja jetzt 2 Stunden darüber aufgeregt….aber jetzt muss ich los“. Man fühlt sich (selbst) besser, die Wut hat einen Kanal gefunden über die sie abdampfen kann und alles geht weiter. Hören Sie mal in sich selbst hinein, ob Ihnen das nicht ähnlich geht. Das wirkliche zusammenhängende Bild hat in diesem großen Heuhaufen ohnehin so gut wie keiner gesehen und die wenigen, die möglicherweise zufällig die richtigen Schnippsel zusammengetragen haben, spielen schlicht keine Rolle. Ein Zorn der Bürger, der sich NICHT in solchen Medien kanalisieren könnte, der NICHT das Gefühl entwickeln könnte „Ich hab ja was getan“, der das Gefühl hinterlassen würde keine freien Informationen zu bekommen, wäre viel gefährlicher und würde sich eines Tages auf der Straße abspielen wie 1989. Das ist genau der Grund, warum freies Internet mit seiner Informationsüberflutung mehr zum Machterhalt beiträgt als das Gegenteil (Die Zensur des Internets ist eine der größten Gefahren für China). Das ist der Grund, warum wir uns aufregen, es dabei aber auch bewenden lassen. Selbstkritisch betrachtet müsste ich erkennen, dass das was ich hier tue am Ende genau den Zweck „der Mächtigen“ erfüllt. Je mehr man sieht, desto ohnmächtiger und frustrierter macht es einen. Man muss aber auch erkennen, dass die Welt nie anders war, nur die Methoden immer perfider wurden.“

Quelle: Dirk Müller, Foto: cashkurs.com

Leave a Comment