Ein Generationenkonflikt

Ein Blick hinter die neuesten Klimaschutzaktivitäten offenbart die eigentlichen Ziele hinter einer Bewegung, die dabei ist, die ältere Generation gegen ihre Nachkommen aufzuhetzen. So
funktioniert gerade Gesellschaft nicht. Man provoziert einen echten Generationenkonflikt, der sich die tatsächlichen Probleme nicht wirklich zur Aufgabe gemacht hat.

Luisa Neubauer gilt als die deutsche Greta Thunberg. Sie ist Mitglied der Grünen und der grünen Jugend. Aus ihrem Wikipediaeintrag kommt man schließlich zur Aktivität für eine Organisation „ONE“, einer Lobbyorganisation zur Beeinflussung der politischen Aktivitäten. Die Geldgeber dieser Organisation sind finanzstarke Stiftungen und Unternehmen. Ich traue mich zu behaupten, das einigen dieser Menschen die Umwelt in der Vergangenheit nicht mal ansatzweise fokussiert hatten bei ihren geschäftlichen Aktivitäten, solange die Gelder gestimmt haben. Warum sollten sie es heute tatsächlich machen? Hier scharrt sich ein regelrechtes Netzwerk zusammen. Zu finden sind dort Namen wie John Doerr, ein einflussreicher amerikanischer „Manager für Risikokapital“. Nahe Vertraute sind Collin Powell und Al Gore, der ebenfalls riesige Gewinne aus den CO2 Emissionshandel gezogen hat. Desweiteren begegnet man dort der Hackergruppe „Anonymous“, „Bank of America“ oder Bill Gates. Cargill ist ein milliardenschweres Agrarunternehmen, das ebenfalls involviert ist. Caterpillar, Coca Cola oder etwa Stiftungen von afrikanischen Reichen. Google und unzählige Milliardäre, wie Soros und seine Open Society Foundation, die in der Vergangenheit mehr Chaos organisierten, als das man sie heute als Heilsbringer wahrnehmen könnte. In dieser Art Organisationen treffen sich diejenige Menschen, die Dinge wie den CO2 Emissionshandel als „Klimagerechtigkeit“ ausarbeiten, ihn in der Welt als existentiell notwendig verbreiten und gleichzeitig damit Milliardengewinne ergaunern. Wichtig ist diesen Leuten vor allem eine globalisierte Welt vor allem mit Chancen für das eigene Klientel. Diese Menschen erkennen die Zeichen der Zeit einer aufstrebenden Umweltbewegung und impfen diese mit ihren eigenen gierigen Interessen. Eine vermeintlich gute Sache wird durch das Großkapital und politische Marionetten völlig torpediert und manipuliert. Es geht wie immer und überall um Geld und den Einfluss an einer völlig neuen Entwicklung. Die Regierungen nutzen den propagierten Klimawandel um für massive Steuererhöhungen zu werben.

Marcel L.

Leave a Comment