Ein kleines Stück Gerechtigkeit

D.Rockefeller

Tot. Sicherlich ist es ebenso unmoralisch, wenn man sich über den Tod eines derart Menschen regelrecht amüsiert. Andernfalls es vielleicht nur als ein kleines Stück Gerechtigkeit ansieht. Doch zu bedenken ist, 100 Jahre sind ein stolzes Alter, man konnte ein ausgezeichnetes Leben führen, in dem es an nichts gefehlt haben dürfte. Dabei wurde eben vieles kaltherzig und mit böswilligen Ansichten und Mitteln errungen. Verantwortlich für Konflikte, Kriege und wirtschaftliche Opfer. Das Ende bleibt aber dennoch nicht erspart, so, hierbei eben auch nicht der Hass und die Verachtung der Menschen. Derer, die man fast ein ganzes Jahrhundert selbst nur verachtet und missbraucht hat. Doch darf man gleichsam annehmen, dass Hass der Konkurrenten und Feinde in diesen Kreisen wohl stolz in höchstem Maßen hervorruft.

Auch das 5, 6 oder 7 Herz bringt nicht das unendliche Leben, die Milliarden nützen da reichlich wenig. Doch, wo bekommt ein 80 oder 90 jähriger eigentlich die Organe her? Grundlegend ungeeignet? Dem hohen Alter zu schulden. Ob die Menschen, deren Organe getragen wurden, vorher schon aus dem Leben geschieden waren, oder ohne Chance auf überleben. Ob vielleicht nötige und sinnvolle Lebenserhaltungsmaßnahmen ausgesetzt oder vernachlässigt wurden, werden nur wenige wissen. Krankeneinrichtungen verdienen Geld, indem sie im Grunde hirntote Menschen über Wochen und Monate am Leben halten. So gibt es auch andere Wege, das Ableben zu beschleunigen. Möglichkeiten an lebensrettende Organe zu kommen, gibt es reichlich, wenn man derart viel Vermögen und Einfluss besitzt, dass man sich sogar nach der entsprechenden Häufigkeit Privatärzte leisten kann und einem kompletten OP-Saal.

Amerika verliert einen Tyccon, doch man muss annehmen, das diese Lücke schnell neue Besetzung findet und die Tyrannei der westlichen Welt (vorerst) seine Fortsetzung findet. Also ein Grund zur Freude? Nein, nur Verachtung derer Persönlichkeiten und Taten, sowie dessen Nachfolger. Derart Menschen gibt es nämlich noch genug auf dieser Welt. Leider.

Sehr lesenswert: http://www.freisleben-news.at/der-letzte-tycoon-amerikas-ist-tot/

Marcel L.

Leave a Comment