Es ist eine Meinungsdiktatur

Wir sind schon längst in eine Meinungsdiktatur, in der von Kriegstreibern, Finanz- und Wirtschaftlumpen oder politischen Taugenichtsen bestimmt wird, was du zu denken und zu machen hast. Wer das bis jetzt noch nicht gecheckt hat, der sollte sich schleunigst mit der Realität beschäftigen. Ich lehne diese Art der Berichterstattung und Propaganda ab, weil ich mir bewusst darüber bin, wie sie die Menschen in die Kriege gelogen haben über ihre zwangsfinanzierten Frequenzen. Der Syrienkrieg war ein Propagandamachwerk der seinesgleichen sucht, nur um ihre perverse Strategie von Wohlstand und Macht zu verewigen. Wie sie aber die Menschen seit jeher am Nasenring durch die Manege ziehen, sich dessen nicht im Ansatz bewusst zu sein! Schrecklich. So wie sie noch immer ausschließlich ihr eigenes Klientel hofieren und alle, die die perverse Strategie dahinter erkannt haben verteufeln und bestrafen wollen. Nichts passt auch nur im geringsten mit der Realität zusammen. Das eben haben die Menschen in Sachsen, die dafür bis auf die Knochen gebranntmarkt werden, schon lange gecheckt. Das wenigstens muss man ihnen zu Gute halten. Bist du anderer Meinung und willst die Kriegspropaganda in ihren Redaktionen mit Zwangsgebühren nicht unterstützen, wirst du bestraft – Zwangsvollstreckung, Gerichtsverfahren oder Freiheitsentzug. Was kotzt mich dieses Land, diese Politik und vor allem diese Justiz mitlerweile an!!! Unrecht wird billigend in Kauf genommen, zu Lasten derer, die sich dieser Gehirnwäsche nicht mehr freiwillig hingeben wollen. Meine eigene Erfahrung mit der Justiz hat mich in den letzten Jahren viel gelehrt, über das Land und über die Willkür, mit der hier mit einfachen Menschen verfahren wird, die stets gesetzestreu handeln und dummerweise dieses beschissene System täglich mitfinanzieren. Ich schaue diese Programme nicht, ich höre diese Programme nicht und ich lese keinen Beitrag dieser arroganten und gierigen öffentlich-rechtlichen Medien, die angeblich zu einer Demokratie gehören. Falsch, sie stiften Unfrieden, Krieg und Gewalt, erpressen Geld, daß ihnen nicht zusteht. Und warum? Weil sie ausschließlich auf Kosten anderer leben wollen, mit horenden Pensionen und finanziellen Leistungen. Alles heute ist leistungsabhängig, nur der Staat und der öffentlich-rechtliche Rundfunk erpresst Gelder mit Mafiamethoden und droht mit Gewalt an Körper und Seele.

 

 

1 Comments

  1. der „Sozialist“ begehrt das Geld des Anderen für seine Zwecke dazu wird der Staat/Staatsapparat als Raubritter eingesetzt, wie unschwer aber auch anderweitig erkennbar ist.
    Solch Repressionen lassen sich nie auf Dauer aufrechthalten und zeigen den Anfang vom Ende, weil dieses System marodiert zum Taschenfüllen der Eliten.
    Repression schafft Rezession und mehr. Gewalt wie auch Staatsgewalt war nie eine Lösung und schafft auf Dauer breiten Unfrieden.

    Das Verfassungsgericht hat geurteilt das der Rundfunkbeitrag erhoben werden kann, aber steht da explizit auch das dieser verfassungsgemäß generell von Jedem einforderbar/zuzahlen ist? Also steht in dem Urteil eine unbedingte Zahlpflicht für Jeden?

    Lieber Staat fahr doch mit deinem ganzen Bonzengesocke zur EZB zum Geld drucken das denen die Taschen überlaufen oder im Hals stecken bleibt, zusätzlich zu deren ohnehin im Vergleich zum Volk unangemessenen Gehältern, Anwartschaften und Pensionen und aus des Volkes ausgepresstem Geld. Geld drucken komt übrigens dem Volk günstiger als Kredit zu Lasten des Volkes, da Kredit weitere einzutreibende Dauerkosten verursacht, beides aber gleichsam inflationierend wirkt.

    Den Meisten geht es doch hauptsächlich um die Privilegien (überhöhte Gehälter, hohe Pensionen und Anwartschaften aus Steuermitteln ohne Eigenbeitrag).
    Zahlt den Staatseliten Gehälter und Pensionen auf Volksniveau und es kommen die wahren Demokraten und Sozialisten ins Amt

Leave a Comment