Militarismus und die Einführung der allgemeinen Wehrpflicht

Seit geraumer Zeit fordert die korrupte Politik und deren elitärer Vormund über die privaten Medienwelt wieder die allgemeine Wehrpflicht einzuführen und die imperialistische Söldnertruppe mehr und mehr aufzurüsten. Zumeist junge Menschen als Kanonenfutter für die kommenden Konflikte und Kriege, bemerkenswert ausschließlich elitärer Interessen, zu missbrauchen. Nicht müde geworden, die Bundeswehr als Armee der maroden Technik und vor allem ohne Führungsqualität zu bemängeln. Den Nerv der Menschen zu treffen, die sich von den selben Leuten die unendliche Geschichte der äußeren Bedrohung und der mangelnden (inneren) Sicherheit einreden lassen. Zu guter Letzt nicht minder von der Waffenlobby beeinflusst. Denn dieser scheinen rosige Zeiten bevor zustehen. Gerade die Interessen hinter dem gerade beschriebenen sollten endlich verstanden werden.

In den letzten (5) Jahren lagen die deutschen Ausgaben für militärische Beschaffung, Anlagen etc. beim verlogenen „Verteidigungsetat“, denn in der bisherigen Nachkriegszeit musste sich kein westliches Land mittels Militär verteidigen, bei konstanten 10 Milliarden (10000000000) €. Mehr als beachtenswert, vor dem Hintergrund, dass die Menschen größere Investitionen in die Bundeswehr akzeptieren müssten und verbreitet wird, das Mehrausgaben dringendst notwendig wären. Zumal Deutschland jegliche Selbstbestimmung mit den zweiten Weltkrieg an die Sieger verloren hat und ohne Zustimmung der USA wahrscheinlich nicht mal ein Fahrrad für die Bundeswehr anschaffen dürfte. Denn es gibt Verträge an die man sich halten muss, sonst würde man schnell von Seiten der imperialen Großmacht gemaßregelt werden.

 

Nun wird die Geschichte des aufgepushten Rechtsextremismus in der Bundeswehr gerade dafür genutzt und missbraucht, den Bürgern die Notwendigkeit einer Wiedereinführung der Wehrpflicht zu verkaufen. Dabei scheinen eben die Zusammenhänge völlig irrational bei näherer Betrachtung eines aufmerksamen Betrachters. Was aber dem völlig verblödeten Wahlvolk keinen Abbruch tut die vorgeführte Propaganda zu glauben. Wie abseits jeglicher Realitäten der Wähler seine Gedanken und Eindrücke sammelt hat die vergangene Landtagswahl wieder einmal eindrucksvoll bewiesen. Bei der Bundestagswahl wird es nicht besser werden.

Somit muss auch hier für die Bundeswehr etwas schmackhaft gemacht werden, was eigentlich viele zurecht ablehnen, eine permanente Aufrüstung des staatlich militärischen Komplex. Wenn dann noch im selben Sachverhalt auf die permanente russische Aggression verwiesen wird, muss man sich schon fragen, wieviel Wahrheitsgehalt oder Inszenierung auf Basis doch bewusster Strukturen tatsächlich in der neuerlich veröffentlichten Geschichte der nazistischen Symbolik und Bewegung in der Bundeswehr steckt. Die Glaubwürdigkeit staatlicher Organe ist einfach nicht mehr realistisch.

Wobei wahrscheinlich seit den Anfängen und Verlauf des zweiten Weltkrieg, im Grunde seit jeher des deutschen Imperialismus, mit Wohlwollen der entscheidenden Kräfte, faschistisches Personal die Truppen führt. Denn genau (und einzig) das sind die Menschen, die mit „Leidenschaft“ militärisch Kriege gegen andere Völker und Länder unterstützen und mit absoluter Hingabe elitäre Interessen umsetzen.

Die allgemeine Wehrpflicht soll Extremismus bekämpfen und Demokratie fördern. Gerade die Vergangenheit zeigt aber ein völlig gegensätzliches Bild. Diejenigen heute, die vordergründig vorgeben den Faschismus zu bekämpfen sind mit jeglichen Absichten daran, diesen zu stärken und letztendlich durch eigene politische Entscheidungen zu behaupten. Neuerliche Spuren und Anzeichen eines (kommenden) politischen Faschismus sind längst nicht mehr zu leugnen. Das gerade ist die größte Gefahr für die derzeitige (naive) Gesellschaft.

Eine Wiedereinführung von Wehrpflichten und in deren Folge eine stetige Aufrüstung (und das noch mit Hilfe haltloser Behauptungen und Propaganda), war in der unmittelbaren Vergangenheit schon für die Welt verheerend. Nun führt man tatsächlich unbemerkt von manipulierten Volk alte Wehrmachtstraditionen fort. Viele Menschen sind sich diesen Gefahren, die vor allem von den derzeitigen politische Wortführern ausgehen, völlig unbewusst.

Es erschreckt doch zutiefst derart Artikel wie jener unten aufgeführter zu lesen, die größten Mediengruppen und eine Vielzahl ihrer „Journalisten“ als völlig korrupte und gesellschaftsfeindliche Kumpanei zu Kriegtreibern dieser Welt zu wissen. Sich zu keiner Lüge und Manipulation zu schade. Denn gerade derart Berufsbilder und Tätigkeitsfelder müssten gut über den Tellerrand und alternativ informiert sein, so dass man grundsätzlich reine Naivität derer ausschließen kann. Eben das kapitalistische System fordert und fördert nur noch die Geldgier und jene zur Anerkennung von den Einflussreichen in Politik und Wirtschaft. Denn anscheinend ausschließlich das ermöglicht den vermittelten Wohlstand.

Diese Entwicklung kann leider nicht rückgängig gemacht werden, aber der Untergang dieser völlig falschen Entwicklung mit Wohlwollen begleitet werden. Ein totalitäres System ist immer auch Anzeichen für ein sich anbahnender Wandel und ein aufkeimendes wechselndes menschliches Bewusstsein. Die Hürden auf dem Weg in eine neue Zukunft scheinen oftmals hart, doch sollte auch Hoffnung und neue Energie dem alten weichen. Vor allem sich aufgezwungenen Strukturen wehemend und noch stärker entgegenzusetzen.

Marcel L.

 

http://www.wsws.org/de/articles/2017/05/12/wehr-m12.html

http://www.stern.de/politik/deutschland/bundeswehr–fuehrt-die-wehrpflicht-wieder-ein–7440646.html

  • Ein „bedingungsloses“ Grundeinkommen ist keine Option

    Was ist nun tatsächlich dran an den Überlegungen hinsichtlich eines bedingungslosen Grundeinkommen? Da es nun scheinbar schon seit 80 Jahren immer wieder breit diskutiert wird und Ansätze dahingehend erstellt werden, liegt es nahe, dass die gesellschaftliche und individuelle Finanzierung auch weiterhin ohne ein „Bürgergeld“, negative Einkommenssteuer oder ein staatlich finanziertes Grundeinkommen auskommt. Ja möglicherweise gar kein Wille besteht gesellschaftliche Unterschiede, Schwierigkeiten oder Nöte auszugleichen, denn dann wäre vor allem auch der eigene Wohlstand der Politik in Gefahr. Regiert es sich doch besser mit gesellschaftlichen Konflikten und einer Aggression gegen Hartz 4ler oder andere Empfänger von individuellen staatlichen Leistungen. Schon heute […]

  • Globale Verschuldung bei 230 Billionen

    Die Frage nach der Existenzgrundlage unseres Systems, als auch unseres „fortschrittlichen“ Lebens ist bei Weitem keine leichte. Vor allem die Fragestellung an ganz unterschiedliche Gruppen nach der Rechtfertigung ihres Verhaltens, ihrer Gewohnheiten, ihrer Ziele oder auch ihrer zur Aufgabe gemachten Zerstörung gemeinschaftlicher Grundlagen und Lebensbedingungen, kann kaum eine Antwort finden. Nun letztlich trägt ein jeder ein Stück weit dazu bei, der sein Leben nicht einzig auf das Notwendigste beschränkt. Noch schwerer wird es bei der Lösungsfindung der Probleme, die uns in Folge dieses verschwenderischen und selbstgefälligen Lebensstils bevorstehen. Es gibt schlicht keine, die nicht grundlegend mit einer verpflichtend deutlichen Umkehr […]

  • Bürgerliches Mitbestimmungsrecht in Bayern

    Nun gaukelt die Politik permanent dem Bürger/Wähler vor, er sei der Souverän unserer (Schein-) Demokratie und dieser darf die Politik mitbestimmen. Deshalb eben gibt es seit Jahrzehnten schon Volksabstimmung zu existentiellen Entscheidungen auf Bundesebene zusätzlich zu den Wahlen alle 4 Jahre. Nein, davon hab auch ich noch nichts gehört. Tatsächlich wäre das auch nur zielführend mit einem denkenden, interessierten und gebildeten Volk, hinsichtlich politischer Entscheidungen und Entscheidungsträger. Das heißt ohne permanente Lobbyarbeit in den Organisationen des öffentlichen Lebens. Da die vier vorangetragenen Worte mehr wahllos zusammengewürfelt sind, ohne wirkliches Fundament diesbezüglich, macht auch eine Volksentscheidung keinen Sinn. Von Vorteil wäre […]

  • Die Kälteperioden sind Teil eines natürlichen Zyklus

    Wohin wird uns tatsächlich eine völlig fehlgeleitete Diskussion zum Wandel des Erdklimas führen? Der Vorteil der jahrzehntelangen Forschung über die Psychologie der Massen liegt darin, schon vorher zu wissen, wie sich die Menschen entscheiden werden, was ihr Handeln bestimmen wird. Denn in erster Linie sollen wissenschaftliche Erkenntnisse, all zu oft verfälschte, den Machterhalt der politischen und wirtschaftlichen Eliten dienlich sein, aber dem Staatsapparat vor gesellschaftlich negativen Auswirkungen verschonen. Der propagandistische Sprachgebrauch, der sehr gern von den „Intellektuellen“ als Steigbügelhalter und sogar von den letztlich „Betrogenen“ teilweise selbst übernommen wird, zeigt doch aber all zu oft die Interessen sehr deutlich.

  • Technologischer Fortschritt hat auch seine dunklen Seiten

    So stellt es doch gleichzeitig eine Warnung dar, wenn es eine sehr wichtige Erkenntnis gibt, die hervorbringt, dass der technologische Fortschritt mit dem 2 Weltkrieg bis heute unverhältnismäßig viele zivile Opfer in Kriegen gebracht hat als Soldaten, die in den dunkelsten Momenten für Interessen einer kleinen Clique gestorben sind. Darunter zählt zukünftig allen voran auch die Ausstattung des Militärs mittels unbemannter Drohnen, die immer wieder unschuldige Opfer fordert. Die inoffiziellen Zahlen zu deren zivilen Opfern durch Drohnenangriffe, u.a. von der Luftwaffenbasis Ramstein in Deutschland aus, dürften entscheidend höher liegen, als es beispielsweise das US-Militär in den letzten Jahren preisgegeben hat. […]

  • Der § 5 Grundgesetz verbietet u.a. eine Erhebung eines Rundfunk(zwangs)beitrags

    Nehmen wir mal an, der Zeitungsbote steckt jeden Tag eine Zeitung, die Videothek eine DVD oder die Universität ein Manuskript in unseren Briefkasten, ohne unsere Zustimmung oder danach verlangt zu haben, für die dann permanent der Verleger oder Produzent den Preis für seine Ausgaben verlangt und oben drauf noch einen saftigen Betrag fordert, der seinen eigenen maßlosen Lebensstandard finanzieren soll. Sicherlich würde es einige Menschen geben, die ANGEBOTE derer Art annehmen und sich der Informationen bedienen würden. Diese für gut befinden, worum es aber nicht mal in seiner Grundessenz bezüglich des erhobenen Rundfunkbeitrags geht. Man darf sich aber sicher sein, […]

  • Sadismus und Tierquälerie muss gesellschaftlich geächtet werden

    Wo soll auch der Respekt für andere Lebewesen herkommen, wenn der Mensch über die Jahrtausende nicht mal vollumfänglich genügend Respekt für seine eigene Rasse in dem Maße entwickelt hat, wie es für ein nachhaltiges und friedliches Zusammenleben und vor allem Überleben nötig wäre. Mir geht ein wenig der Glaube an und die Achtung vor großen Teilen der Menschheit aus, wenn ich sehen muss, welche Charaktere hier herangezogen wurden. Es macht einfach nur sprachlos und ernüchtert wieder mal aufs Neue, welche Herausforderungen der Menschheit tatsächlich noch entgegenstehen. In sozialen Netzwerken wird permanent darüber gestritten, ob man derart Bilder tatsächlich zeigen sollte. […]

  • Iran als ein Synonym für die gesellschaftliche Unzufriedenheit weltweit?

    Letztlich gehen die Proteste im Iran mit einer derzeitigen Welle sozialer Unruhen und großer Unzufriedenheit mit politischen Führungen weltweit einher. Wenn man den USA, speziell auch Israel und anderen westlichen Intriganten eine Mitschuld vorwirft, muss man doch vielleicht bedenken, dass deren Bemühungen letztlich immer „nur“ den Multiplikator für die gesellschaftlichen Protestwellen darstellen. Es ist aber nicht ausschließlich von ausländischen Kräften gesteuert. Die derzeitige (kleine) Epoche der Geschichte einer abermals überschätzten elitären Selbstherrlichkeit scheint seinen erneuten Höhepunkt zu finden. Davon werden auch die weltbeherrschenden Regierungen und Länder, nicht verschont bleiben. Bezeichnend für eine Art der „Aufklärung“ werden die Menschen für die […]

1 Kommentar

  1. Zu deinem Beitrag lässt sich nur hinzufügen dass die Option und Entscheidung sich zum miltärischem Werkzeug der Machthaber zu machen leider auch „immer“ eine individuelle Entscheidung eines jeden Einzelnen ist, wobei diese natürlich zum größten Teil von manipulativen Medien und materiellen Werten gesteuert werden.
    Aus diesem Grund ist es ein absolutes Muss für die ältere Generation dieser kranken und unmenschlichen Verführung entgegen zu wirken und hier eine sehr gute Hilfe dabei wie man jungen Mitmenschen die Augen öffnet zu welcher kranken Ideologie sie mit dem Dienst an der Waffe und damit dem Dienst gegen die Menschlichkeit verführt werden sollen.
    Bitte so oft wie möglich Teilen und immer wieder anhören damit die Opfer aus allen Kriegen der Vergangenheit nicht umsonst ihr Leben lassen mussten, egal welcher Nation, Religion oder Ethnie sie angehört haben
    https://www.youtube.com/watch?v=F3_9yDqQ2UE&t=3s

    Zum weiteren muss ich auch auf den neuen Vortrag von Prof. Mausfeld hinweisen und kann es jedem nur ans Herz legen sich seiner eigenen Macht und der damit hereingehenden Mit- Verantwortung für die momentane Lage außereinander zu setzen und sich diesen Vortrag Wort für Wort anzuhören. Besonderen Wert haben die abschließenden Worte des Professors ab Min. 1:44,00.
    https://www.youtube.com/watch?v=AU8hjfhAAxg

    LG an alle!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*