Nur nicht den Status Quo aufgeben

… und womöglich arbeiten müssen ohne der Gesellschaft permanent auf der Tasche zu liegen. Die politischen Verhandlungen sind vor allem Selbstinszenierungen . Wahrscheinlich hat doch kein Mensch innerhalb der Gesellschaft tatsächlich einen Schimmer. um was es eigentlich in dieses Verhandlungen geht. Über was man monatelang streiten muss ohne den systemrelevanten Vergüter dieses System, den Steuerzahler mit einzubeziehen. Nun ist die Kritik an der SPD groß. Doch spiegelt genau diese Partei im Grunde die desolate Arbeit als gesellschaftlichen (Nicht-)Auftrag vieler Berufspolitiker in der Parteiendiktatur darüber hinaus wieder. Partei hin oder her. Vor allem wirtschaftet man in die eigenen Taschen. Den Unterschied macht allerhöchstens noch die Farbe. Wer nun bis heute noch an dem alteingesessenen Parteifilz festhält, nun im Grunde überhaupt noch ein Funken Hoffnung in diese Art der Politiker aufrecht hält, außer natürlich diejenigen, die dadurch weiterhin Aussicht auf leistungsloses Einkommen genießen können, muss doch nun völlig bekloppt sein. Die Machtbesessenheit zu regieren nimmt immer skurilere Formen an, die man sich mal auf der Zunge zergehen lassen muss. Die Menschen, das Staatenvolk, ohne die die Politik keinen Wohlstand und keine Macht hätte, werden völlig ignoriert. Ohne die Menschen würden die Großunternehmer und Politiker nun mal kläglich verrecken. Das hat aber noch kaun jemand unter ihnen verstanden. Nicht mal die letzte Wahl wollte aber diesen Haufen in ihrer Gänze noch regierend sehen, auch wenn viele sich diesen Eiertanz noch angetan haben. Vor allem aber nicht Millionen von Nichtwählern. Es ist nur noch lästig und nervig. Die Selbstbestimmung der Menschen wird permanent untergraben. So, nun fordert der Schulz von seiner Partei für die große Koalition zu stimmen, da man bei einer Niederlage und daraufhin etwa Neuwahlen wahrscheinlich noch weniger Stimmen bzw. Prozentpunkte der Wähler bekommen würde. Gut kombiniert. Bedeutet aber, er müsste wissen, das ihm nichts dergleichen zusteht. Nun ist das sicher die Wahrheit, doch diese Menschen wissen auch, dass sie von den Bürgern überwiegend verhasst sind und abgelehnt werden, beanspruchen aber dennoch ein Regierungsamt mit all seinen Bezügen. Geht es eigentlich noch dreister? Psychopathen und Ignoranten aber nehmen dies zwar zur Kenntnis, verinnerlichen es jedoch scheinbar nicht, drehen es sich zu ihrer Rechtfertigung und zur eigenen Moral. Schon auf EU Ebene hat diese Person keiner mehr sehen können. Diese Art von narzisstischen Personen haben tatkräftig daran geschraubt, dass die Grundsubstanz mehr und mehr bröckelt, aber auch kein wirkliches politisches Fundament entstehen kann. Freilich könnte man frohen Mutes den Untergang dieser Psychopathen entgegensehen, dieses Systems, doch geht eben das auch über Stationen wie politische Willkür, Zensur, Einschränkung der Freiheitsrechte, Strafandrohung oder Diktatur. So sieht sicher nicht die propagierte Demokratie aus und der Wille der Gesellschaft. Die wohlstandsverwöhnte Politik sieht ihre Felle wegschwimmen und hält sich krampfhaft an der Macht fest, allen kritischen Stimmen zum Trotz. Tatsächlich scheint es ein schlechtes Zeichen für die gesellschaftlichen Werte und Freiheiten in der Zukunft zu sein. Schon jetzt kann man nur zu gut erkennen, wie Politiker reagieren, wenn sie daran sind ihren Status Quo zu verlieren.

Marcel L.

  • Richterlicher Beschluss in der Zwangsvollstreckungssache – Zwangsbeitrag an den Bayerischen Rundfunk

    „(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt. (2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt. (3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.“ (Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland Art. 1)

  • „Imperiale Lebensweise“

    Die maßlose Verschwendung muss ein Ende haben. Provozierend gesagt kann man doch nur befürworten, dass die Entwicklungsländer weitestgehend von uns ausgebeutet werden, dass die Kriege des Imperiums sämtliche Gesellschaften Jahrzehnte in ihrer Entwicklung zurückbomben und das dabei glücklicherweise auch noch Millionen von Menschen sterben, die den gleichen Anspruch auf die enorme Verschwendung des kapitalistischen Systems vortragen würden. Das verschafft vor allem den Privilegierten auf diesen Planeten noch ein wenig mehr Zeit, bevor auch sie sich von ihrem Wohlstand zwangsweise verabschieden müssen. Denn wenn man sich die Zahlen vor Augen führt, dass die heutige Menschheit sowieso schon anderthalb mal so viele […]

  • Die Propaganda der deutschen Politik in München

    Staatlich (militärische) Mittel werden in Zeiten von Kriegen und Krisen über Inflationierung der eigenen Währungen geschaffen. In der Regel wird Geld gedruckt, damit der Staat seine Ausgaben (Kreditschulden/staatliche Ausgaben/Rüstung) schultern kann. Über die enorme Ausweitung der Geldmenge versucht der Staat seine Schulden zu reduzieren und beseitigen. In Zeiten einer ungedeckten Währung ist das um so leichter. Vor dem ersten Weltkrieg hatte man dafür die Dritteldeckung durch Gold aufgehoben. Momentan sind die Zinsen für Kredite niedrig, d.h. der Staat muss weniger neue Schulden aufnehmen. Steigen die Zinsen wächst auch die Schuldenlast durch Zinstilgung der Staaten enorm an. Nun ist mit der […]

  • Französische Aufrüstung

    Frankreich war in den letzten Jahren immer an vorderster Front, wenn es darum ging Bomben in den Nahen-Osten zu schicken. Die (staatlich inszenierten) Terroranschläge waren nicht mal im Bewusstsein angekommen, da schickte man schon militärischen Einsatz, unter anderem die größte militärische Schiffsflotte, die man zu bieten hat, an die Grenzen Syriens oder etwa Libyens. Gerade die französische Regierung hat damit eine große Schuld an der großen Zerstörung in moslemischen bzw. afrikanischen Ländern. Flüchtlingsströme, die man damit offensichtlich bereitwillig zu verschulden hat, lehnt man aber rigoros ab, treu dem Plan der Vereinten Nationen. In Frankreich sind die Bevölkerungszahlen nämlich derweil noch […]

  • Sicherheit als gesellschaftliches Zugpferd

    Die Völker, Deutschland und die deutschen Bürger werden seit Jahrzehnten geschröpft und das soll auch so beibehalten werden. Das kommt besonders in den politischen Reden zur Münchner Sicherheitskonferenz immer wieder zum Ausdruck. Mit „Sicherheit“ mehr Militarisierung, Überwachung und Umverteilung. Nun, wenn die deutsche Kriegsministerin davon spricht, dass sich nach ihrer ersten Sicherheitskonferenz die Sicherheitslage „dramatisch verschlechtert hat“, entlarvt sie und ihre Verbrecherbande das schon zu Beginn ihrer Rede. Hier geht es eben nicht um Sicherheit, sondern darum zu Rauben, zu Täuschen, zu Provozieren und zu Bevollmächtigen, nämlich die Vasallen unter dem Diktat (bisher noch) „amerikanischer“ Vorherrschaft durch die Nato andere […]

  • Die Schweiz stimmt über die Rundfunkgebühr ab

    Einzig die aus Sicht der politikwissenschaftlichen Souveränitätstheorie bezeichnete Demokratie als ein politisches System, in dem das Volk der souveräne Träger der Staatsgewalt ist, kann die entscheidende Herrschaftsform in Bezug auf ein Demokratieverständnis sein. Diese muss zudem als unmittelbar und direkt in jeglichen Entscheidungen festgeschrieben werden. Alle verklausulierte Begrifflichkeitsbeugung bezüglich der sog. repräsentativen Demokratie, lässt die „Demokratie“ letztendlich nicht besser dastehen, als eine Willkür-, Zwangs- oder Gewaltherrschaft von Oben. Wahlen (anm.: als auch Volksentscheide), die geprägt sind von Versprechungen und Zugeständnissen, sich aber hinterher doch als Lügen, Propaganda, gesteuerte (Profit-)Interessen und damit leere Worte hinter den ehrbaren Abstraktionen herausstellen, sind am […]

  • „Folie á deux, wenn der Wahnsinn ein Virus ist“

    „Die gemeinsame psychotische Störung, auch als induzierte wahnhafte Störung oder Folie à deux bezeichnet, ist die psychotische Ansteckung einer geistesgesunden, in der Regel aber seelisch labilen Person durch einen Psychose-Erkrankten. Meist handelt es sich um Verwandte oder Lebenspartner in einem sozial isolierten oder sonst wie beeinträchtigten Umfeld, die schließlich denselben Wahn oder das gleiche Wahnsystem teilen und sich im Laufe der Zeit in dieser Überzeugung unkorrigierbar bestärken. Dabei gibt es charakteristische Unterschiede zwischen dem aktiven, wahn-induzierenden sowie passiven Partner. Die Heilungsaussichten sind begrenzt, besonders ohne fachärztliche Behandlung (und vor allem antipsychotisch wirkenden Neuroleptika).“ (Quelle)

  • Welcher Einfluss steht hinter den Naturschutzorganisationen?

    Der WWF propagiert am laufenden Band, vor allem in sozialen Netzwerken gegen eine bevorstehende „Klimakatastrophe“. Als Symbol soll fortwährend der Eisbär herhalten. Letztlich sind die großen Umweltorganisationen aber keinesfalls von wirtschaftlichen Interessen unabhängig. Sie sind in das kapitalistische System, hinter dem Ausbeutung der Ressourcen, Raub an der Gesellschaft, Schaden an Faune und Flora, Artensterben oder Manipulation der natürlichen Gegebenheiten steht, eingebunden. Erstmal muss man doch bemerken, der Eisbär ist ein Raubtier, damit er Nahrung hat, müssen andere Tiere sterben. Aber nun ist ja der Eisbär ein Synonym für die Klimapropaganda geworden. Nun, es ist scheinbar aussichtslos gegen diese Art von […]

  • Der Schulz-Plan scheint aufzugehen

    Schulz war immer ein Mann der EU und gegen nationale Interessen. Ebenso wie Merkel. Immerwährend wurden zudem gesellschaftliche Interessen verleugnet und unberücksichtigt gelassen. Um so schlimmer, dass eine überaus große Anzahl der Menschen, von Ängsten getrieben durch die laufend aufgebürdete Schuld eines Nationalsozialismus der vergangenen Tage sich einem derart verlogenen Wahlkampf ergeben haben und tatsächlich immernoch wählen gegangen sind, um diesen charakterlosen und unrühmlichen Parteienfilz samt des vertriebenen Herrschafts- und Raubrittersystems die Stimme zu geben. Mit Kalkül wurde daher Schulz Kanzlerkanditat der SPD in Deutschland und wurde von der EU zum Wahlkampf und dem daraus erzielten Schauspiel der Koalitionsverhandlungen abgestellt. […]

  • Erbschafts- und Vermögenssteuer

    Die Perversion der Politik liegt nun auch in der „Verwertung“ des Todes einer überalternden Gesellschaft, wie derer des Westens, selbstverständlich höchst zum Selbstzweck. Mit einer politisch vorteilhaft anmutenden Erbschaftswelle in den nächsten Jahren, gibt es von staatlicher Seite mehr oder weniger konkrete Pläne mit Hilfe einer umfassenden und reformierten Erbschaftssteuer Vermögen hin zum bankrotten Staatsapparat umzuverteilen. Natürlich wird sich darüber beklagt, das es keine strengen Regeln bei der Besteuerung von Erbschaftsvermögen gibt, die Erbschaftssteuer würde nur ein Schattendasein fristen. Der Staat verkörpert unterdessen, entgegen aller Annahmen, absolut kein Gemeinwohl, noch nie war das eine vorzeigbare Größe, sondern privilegiert elitäre Vermögens- […]

2 Kommentare

  1. „Die Anerkennung unseres Weltherrschers kann schon vor der endgültigen Beseitigung aller Verfassungen erfolgen. Der günstige Augenblick dafür wird dann gekommen sein, wenn die von langen Unruhen geplagten Völker angesichts der von uns herbeigeführten Ohnmacht ihrer Herrscher den Ruf ausstoßen werden: „Beseitigt sie und gebt uns einen einzigen Weltherrscher, der uns alle vereint und die Ursachen des ewigen Haders -die staatlichen Grenzen, die Religion und die Staatsschulden- beseitigt, der uns endlich Frieden und Ruhe bringt, die wir vergeblich von unseren Herrschern und Volksvertretern erhofften.“
    Sie wissen selbst genau, dass es einer langen und unermüdlichen Arbeit bedarf, um alle Völker zu solchem Ausruf zu bewegen. Wir müssen ohne Unterlass in allen Ländern die Beziehungen der Völker und Staaten zueinander vergiften; wir müssen alle Völker durch Neid und Hass, durch Streit und Krieg, ja selbst durch Entbehrungen, Hunger und Verbreitung von Seuchen derart zermürben, dass die nicht Illuminierten keinen anderen Ausweg finden, als sich unserer Geldmacht und vollständigen Herrschaft zu unterwerfen.
    Das Wort „Freiheit“, das man auf verschiedene Weise deuten kann, legen wir uns so aus: Freiheit ist das Recht, das zu tun, was das Gesetz erlaubt. Solche Auslegung des Begriffes gibt die Freiheit vollständig in unsere Hand, weil die Gesetze nur das zerstören oder aufrichten, was wir nach den oben entwickelten Richtlinien wünschen.“

    Zwei vom „Imperium der Kasse“ initiierte Weltkriege, dazu unzählige kleinere Kriege, False-Flag-Aktionen, mit allen möglichen perfiden Mitteln erzwungenen „Regime changes“, (Geheimdienst-) Attentate später ist man auf dem Weg zur endgültigen Versklavung der Völker nahezu am Ziel. Mit seiner Geld-, Medien- und damit nahezu alleinigen Deutungsmacht wird das Imperium den vollkommen gehirngewaschenen gojim auch noch Bargeldverbot und implantierten Chip so schön reden, dass sie auch das über sich ergehen lassen werden. Da kann man immer wieder nur Goethes „Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein“ bemühen.
    Jetzt fehlt nur noch „die eine große Krise, die die Nationen die „Neue Weltordung“ akzeptieren lässt (Rockefeller)“ und bei den vielen Lunten, die das Imperium mit seinen Werkzeugen -USrael mit all seinen Vasallen aus dem „Wertewesten“, der alleinigen Kontrolle über das vom Imperium ersonnenen (Schuld-) Geldsystem und damit über praktisch alle Staaten weltweit inklusive deren von „links“ bis „rechts“ durch und durch korrumpierten Politmarionetten – seit 9/11 gelegt hat, ist es nur eine Frage der Zeit, wann das Imperium die „eine große Krise“ auslöst. Machen wir uns nichts vor, die letzte Chance, eine Welt der freien und souveränen Völker zu errichten, ist vor gut 70 Jahren vertan worden, seitdem ist es ein Selbstläufer für das Imperium geworden.

  2. @Seance,
    ja, ein absoluter Selbstläufer, denn jeder weitere Krieg bringt sie näher und näher an ihr Ziel alles und jeden besser kontrollieren zu können als es selbst ein Gott könnte, gäbe es einen.
    Es ist uns „gegönnt“ in der heutigen Zeit zu leben an der wir einen ersten kleinen Blick hinter die Kulissen werfen können und dürfen und das nicht weil wir so standhaft dafür gekämpft hätten, sondern weil sie wissen welche Wirkung dies auf die Moral der aller meisten Menschen haben wird, nähmlich eine sehr destruktive und lähmende denn der Mensch hat bisher in fast totaler Dunkelheit sein Dasein gefristet und eine Begnung mit dem Licht (Realität) wird sie erst mal so lange schockieren bis im Hintergrung ein neuer Plan ihrer Versklavung, Manipulation und absoluten Kontrolle realisiert wird.
    Die nötige Entwicklung der Menschheit ist noch lange nicht so weit als das man den Glauben oder Beweise dafür erlangen könnte dass wir uns „demnächst“ zu einer friedlichen und emphatischen Spezies wandeln würden, weit davon entfernt.
    Was mich das glauben lässt? Deine Worte Seance? Die von Marcel? Die Medien?
    Nein. Nur das was mir meine mich umgebenden Mitmenschen Tag-täglich vorleben.
    Alles in Allem kann man festhalten dass die Menschen vor fünfhundert Jahren im sogenannten „dunklem“ Mittelalter gelebt haben und heute sich im so blendend hellem Mittelalter leben dass der einzige Unterschied darin besteht dass wir uns heute auf eine unglaublich „zivilisierte“ Art und Weise gegenseitig hassen, ausrauben, versklaven und ermorden.
    Erst wenn eine größere Masse an Menschen versteht dass der einzige „Führer“ den sie jemals in ihrem Leben folgen dürfen ihr eigener Charakter und Emphatie ist, erst dann werden wir als eine homogene Spezies existieren können die keinen anderen Individuen folgen muss um sich seiner eigenen Verantwortung für sein eigenes Sein zu entledigen sondern es selber in seine Hände nimmt und sich seiner Verantwortung des eigenen Seins stellt!
    LG an alle!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*