Politik abseits von Moral und Gewissen

Die EU ist ein marodes und völlig instabiles Gewerk, weil es eben keinerlei Werte, Moral oder Sachverstand der führenden Institutionen und Politiker in sich trägt. Nein, erstmal fehlt der gute Willen und die ehrlichen Absichten, den Menschen etwas Gutes zu tun. Nicht getrieben von eigenen Reichtums- und Wohlstandszwängen zu sein, den Blick ausschließlich auf die eigene Klique und Kumpanei zu richten oder wie man immer mehr von anderen, meist doch Schwächeren abschöpfen kann. Kaum einer mag doch noch an das stets gepriesene, einheitliche und friedliche Europa zu glauben. Es reicht wenn man nach Frankreich …, oder über die vergangenen Jahre nach Griechenland … , Zypern … , Italien … , Spanien … schaut. An die russische Grenze … und auch in einige Ecken bzw. Brennpunkte in Deutschland. Dabei war es doch seit Anbeginn nur ein Mittel zum Zweck. Der Zweck eine Europäische Union grundlegend für geopolitische Interessen zu missbrauchen. Nicht etwa um die Menschen näher aneinander zu bringen, oder Wohlstand und Freiheiten zu ermöglichen. Damit will ich nicht sagen, dass es das grundsätzlich ausschließt, nur das die Ziele eben völlig andere waren. Nein, um die „westliche“ Agenda voranzubringen. Es ist grundlegend erbärmlich, dass die Politik ausschließlich gemeinschaftliche, friedliche und freiheitliche Absichten der Völker torpediert und für ihre selbstsüchtigen Interessen missbraucht. Darüber muss man sich klar auch über die Grenzen der EU hinweg beschweren. Das ist die Realität und die gilt es grundlegend zu erkennen.

Der Großteil der Menschen untersteht einem parasitärem System, dem nur allein in einem Europaparlament 751 Mitglieder anhänglich und zu besseren Zuständen lästig sind. Zuzüglich Kommissare, Richter, Angestellte usw. Elitäre Projekte, bei dem die weitaus größere Zahl von Menschen von außen zuschauen darf, ohne jegliches Mitspracherecht oder Entscheidungsgewalt. Klar, es ist ihr System, ihr Geld, ihre Ordnung. Nur hat man als „Otto-normal“ auch durch sämtliche ihrer Gesetze und Regeln keine Chance sich dem grundlegend zu entziehen. Und eben das ist bezeichnend für die Situation der Menschen. Es sind grundlegende Gedanken, die stutzig machen sollten. Es darf nicht geglaubt werden, dass die politischen „Würdenträger“, die täglich im EU-Parlament und in den Gremien sitzen, wenn sie denn Anwesend sind, die Wünsche und Interessen ihrer „stolzen“ Wähler vertreten. Es darf ruhig Gegenteiliges angenommen werden. Die vorangebrachte Enteignung durch sämtliche geldpolitischen Bestimmungen (Rettungsprogramme, Schuldenfinanzierungen, Haftung durch den Steuerzahler etc.) beweisen wiederum Gegenteiliges. Die EU beherbergt so gesehen mit Nichten die Ziele, die stetig vorangetragen werden. Die EU gründet weder auf Frieden, noch auf Zusammengehörigkeit oder ein harmonievolles Miteinander. Wohlstand für jeden gleich gar nicht. Macht, Gier, Kriege und die eigene Geldbörse. Und heute sehen wir nur die Spitze des Eisberges. Jegliche Werte, die verlogen durch die Politik an die Bürger der einzelnen Nationalstaaten herangetragen werden sind Heuchelei, Lügen und kleiden nur die eigenen erbärmlichen Bedeutungen und egoistischen Ideologien. Jeder EU-Bürger muss zusehends mehr in die Tasche greifen, die Steuerbelastung steigt stetig an. Beschließen tun das diejenigen, die selbst relativ unberührt ihr eigenes Süppchen kochen können. Alles auf Kosten der Allgemeinheit, der ehrlich wirtschaftenden und malochenden Beschäftigten.

Um es vorweg zu nehmen. Es sollte keine Frage von Neid oder Missgunst sein, wie es Kritikern oft vorgeworfen wird. Das ist sehr oft falsch. Das Verständnis darüber sollte viel tiefgreifender stützen und vorhanden sein. Eben darum lassen wir die Zahlen an dieser Stelle mal außen vor. Wer sie zusätzlich nachlesen möchte hier und hier. (Vergessen sollten aber nicht die Lobbygelder werden.)

Wundert es eigentlich, dass man sich von Seiten der politischen Oberklasse beschimpfen lassen muss? Dass man sich beklagt über das Missverständnis der Bürger? Über ein grundlegendes „Bashing“ der politischen Entscheidungsträger? Über Hasskommentare und Massenproteste? Über mehr und mehr Widerstand? Nein. Die politischen Eliten haben jegliches Verhältnis zu Gerechtigkeit, Verhältnismäßigkeit und Gemeinwohl verloren. Vor allem zu den Menschen, die für ihr Einkommen verantwortlich sind, darüber hinaus sie, die Politiker, für die Vertretung ihrer Stimme auserkoren haben. Die Parallelgesellschaften werden immer deutlicher, zwischen denen sich immer die Schwächere, aber auch die Mehrheit, unterordnen muss. Jeder versucht so viel einzustreichen, wie es nur irgendwie möglich ist. Moral und Gewissen spielen schon lange keine Rolle mehr. Das System und der menschliche Unverstand schaukeln sich mehr und mehr hoch, bis irgendwann die Bereinigung den Ursprung wieder findet. Hoffentlich lernen die Menschen irgendwann einmal etwas bezüglich derart ausufernder Gier dazu.

Und das ist nur ein Beispiel:

https://www.youtube.com/watch?v=GGfUgFd3ILI

Marcel L.

1 Comments

Leave a Comment