Stieglitz rät zur Digitalwährung

Der Ökonom der Columbia University Joseph Stiglitz rät den Vereinigten Staaten ihre Währung abzuschaffen und die Wirtschaft auf digitale Währungen umzustellen. Damit reiht er sich ein in die Riege derer, die die komplette Kontrolle der Regierungen befürworten. Er lobte sogar Indien für die Beseitigung seiner Währung. Das totale Chaos und die Armut, die damit einhergehen, das interessiert derart Menschen natürlich nicht. Diese Menschen sind unfähig die Fehler des Systems zu erkennen. Gleich der Politik, sie sind korrupt und ignorant, wollen einfach mehr Macht und grenzen- und leistungslosen Wohlstand. In deren Augen zählt kein Privateigentum und keine Grundrechte. Es sind Verbrecher, die meinen sich alles nehmen zu können was sie nur wollen.

Marcel L.

Quelle: https://www.armstrongeconomics.com/world-news/taxes/eliminating-currency-communism/

  • Ein „bedingungsloses“ Grundeinkommen ist keine Option

    Was ist nun tatsächlich dran an den Überlegungen hinsichtlich eines bedingungslosen Grundeinkommen? Da es nun scheinbar schon seit 80 Jahren immer wieder breit diskutiert wird und Ansätze dahingehend erstellt werden, liegt es nahe, dass die gesellschaftliche und individuelle Finanzierung auch weiterhin ohne ein „Bürgergeld“, negative Einkommenssteuer oder ein staatlich finanziertes Grundeinkommen auskommt. Ja möglicherweise gar kein Wille besteht gesellschaftliche Unterschiede, Schwierigkeiten oder Nöte auszugleichen, denn dann wäre vor allem auch der eigene Wohlstand der Politik in Gefahr. Regiert es sich doch besser mit gesellschaftlichen Konflikten und einer Aggression gegen Hartz 4ler oder andere Empfänger von individuellen staatlichen Leistungen. Schon heute […]

  • Globale Verschuldung bei 230 Billionen

    Die Frage nach der Existenzgrundlage unseres Systems, als auch unseres „fortschrittlichen“ Lebens ist bei Weitem keine leichte. Vor allem die Fragestellung an ganz unterschiedliche Gruppen nach der Rechtfertigung ihres Verhaltens, ihrer Gewohnheiten, ihrer Ziele oder auch ihrer zur Aufgabe gemachten Zerstörung gemeinschaftlicher Grundlagen und Lebensbedingungen, kann kaum eine Antwort finden. Nun letztlich trägt ein jeder ein Stück weit dazu bei, der sein Leben nicht einzig auf das Notwendigste beschränkt. Noch schwerer wird es bei der Lösungsfindung der Probleme, die uns in Folge dieses verschwenderischen und selbstgefälligen Lebensstils bevorstehen. Es gibt schlicht keine, die nicht grundlegend mit einer verpflichtend deutlichen Umkehr […]

  • Bürgerliches Mitbestimmungsrecht in Bayern

    Nun gaukelt die Politik permanent dem Bürger/Wähler vor, er sei der Souverän unserer (Schein-) Demokratie und dieser darf die Politik mitbestimmen. Deshalb eben gibt es seit Jahrzehnten schon Volksabstimmung zu existentiellen Entscheidungen auf Bundesebene zusätzlich zu den Wahlen alle 4 Jahre. Nein, davon hab auch ich noch nichts gehört. Tatsächlich wäre das auch nur zielführend mit einem denkenden, interessierten und gebildeten Volk, hinsichtlich politischer Entscheidungen und Entscheidungsträger. Das heißt ohne permanente Lobbyarbeit in den Organisationen des öffentlichen Lebens. Da die vier vorangetragenen Worte mehr wahllos zusammengewürfelt sind, ohne wirkliches Fundament diesbezüglich, macht auch eine Volksentscheidung keinen Sinn. Von Vorteil wäre […]

  • Die Kälteperioden sind Teil eines natürlichen Zyklus

    Wohin wird uns tatsächlich eine völlig fehlgeleitete Diskussion zum Wandel des Erdklimas führen? Der Vorteil der jahrzehntelangen Forschung über die Psychologie der Massen liegt darin, schon vorher zu wissen, wie sich die Menschen entscheiden werden, was ihr Handeln bestimmen wird. Denn in erster Linie sollen wissenschaftliche Erkenntnisse, all zu oft verfälschte, den Machterhalt der politischen und wirtschaftlichen Eliten dienlich sein, aber dem Staatsapparat vor gesellschaftlich negativen Auswirkungen verschonen. Der propagandistische Sprachgebrauch, der sehr gern von den „Intellektuellen“ als Steigbügelhalter und sogar von den letztlich „Betrogenen“ teilweise selbst übernommen wird, zeigt doch aber all zu oft die Interessen sehr deutlich.

  • Technologischer Fortschritt hat auch seine dunklen Seiten

    So stellt es doch gleichzeitig eine Warnung dar, wenn es eine sehr wichtige Erkenntnis gibt, die hervorbringt, dass der technologische Fortschritt mit dem 2 Weltkrieg bis heute unverhältnismäßig viele zivile Opfer in Kriegen gebracht hat als Soldaten, die in den dunkelsten Momenten für Interessen einer kleinen Clique gestorben sind. Darunter zählt zukünftig allen voran auch die Ausstattung des Militärs mittels unbemannter Drohnen, die immer wieder unschuldige Opfer fordert. Die inoffiziellen Zahlen zu deren zivilen Opfern durch Drohnenangriffe, u.a. von der Luftwaffenbasis Ramstein in Deutschland aus, dürften entscheidend höher liegen, als es beispielsweise das US-Militär in den letzten Jahren preisgegeben hat. […]

  • Der § 5 Grundgesetz verbietet u.a. eine Erhebung eines Rundfunk(zwangs)beitrags

    Nehmen wir mal an, der Zeitungsbote steckt jeden Tag eine Zeitung, die Videothek eine DVD oder die Universität ein Manuskript in unseren Briefkasten, ohne unsere Zustimmung oder danach verlangt zu haben, für die dann permanent der Verleger oder Produzent den Preis für seine Ausgaben verlangt und oben drauf noch einen saftigen Betrag fordert, der seinen eigenen maßlosen Lebensstandard finanzieren soll. Sicherlich würde es einige Menschen geben, die ANGEBOTE derer Art annehmen und sich der Informationen bedienen würden. Diese für gut befinden, worum es aber nicht mal in seiner Grundessenz bezüglich des erhobenen Rundfunkbeitrags geht. Man darf sich aber sicher sein, […]

  • Sadismus und Tierquälerie muss gesellschaftlich geächtet werden

    Wo soll auch der Respekt für andere Lebewesen herkommen, wenn der Mensch über die Jahrtausende nicht mal vollumfänglich genügend Respekt für seine eigene Rasse in dem Maße entwickelt hat, wie es für ein nachhaltiges und friedliches Zusammenleben und vor allem Überleben nötig wäre. Mir geht ein wenig der Glaube an und die Achtung vor großen Teilen der Menschheit aus, wenn ich sehen muss, welche Charaktere hier herangezogen wurden. Es macht einfach nur sprachlos und ernüchtert wieder mal aufs Neue, welche Herausforderungen der Menschheit tatsächlich noch entgegenstehen. In sozialen Netzwerken wird permanent darüber gestritten, ob man derart Bilder tatsächlich zeigen sollte. […]

  • Iran als ein Synonym für die gesellschaftliche Unzufriedenheit weltweit?

    Letztlich gehen die Proteste im Iran mit einer derzeitigen Welle sozialer Unruhen und großer Unzufriedenheit mit politischen Führungen weltweit einher. Wenn man den USA, speziell auch Israel und anderen westlichen Intriganten eine Mitschuld vorwirft, muss man doch vielleicht bedenken, dass deren Bemühungen letztlich immer „nur“ den Multiplikator für die gesellschaftlichen Protestwellen darstellen. Es ist aber nicht ausschließlich von ausländischen Kräften gesteuert. Die derzeitige (kleine) Epoche der Geschichte einer abermals überschätzten elitären Selbstherrlichkeit scheint seinen erneuten Höhepunkt zu finden. Davon werden auch die weltbeherrschenden Regierungen und Länder, nicht verschont bleiben. Bezeichnend für eine Art der „Aufklärung“ werden die Menschen für die […]

2 Kommentare

  1. Die Lage wird zunehmend bedrohlicher. Heute Morgen bei Armstrong mit Angabe eines Zeitrahmens: https://www.armstrongeconomics.com/world-news/taxes/europes-latest-steps-to-eliminate-cash-post-davos/
    Heute Morgen ist Armstrong Pflichtlektüre!
    Im Land der Dichter und Denker herrscht nur noch Wohlstandsverblödung.
    Das kälteste aller Ungeheuer, der Staat ist, nur noch an Machterhaltung interessiert und Steuern einzutreiben.
    Unsere Freiheit steht hier auf dem Spiel und nienamd scheint es zu interessieren.

    • ja so ist es leider größtenteils (noch!!!) Einige Anmerkungen:
      Wenn in dem Zusammenhang vom Staat gesprochen wird ist eigenlich Regierung und Staatsapperat zu benennen.
      Die größte Gefahr kommt immer von der Gruppe mit dem Macht-/Gewaltmonopol wie richtig angesprochen, hier als der Staat benannt, gemeint ist aber die ReGIERung mit ihren Gewalt und Machtapparat!
      In unseren Zeiten ist dies der vorgebliche (das vorgeschobene Wort) Staat. Der Staat sind wir jedoch eigentlich Alle zusammen, das Machtmonopol haben wir nicht, das haben sich seit Staaten genau zu diesen Zwecken installiert wurden von je her einige Gruppen für Ihre eigenützig und räuberische Zwecke, teils menschenverachtend an sich gerissen und tun Unrecht in unserem Namen, also unter dem Deckmantel Staat. Deren System „Staat“ ist eine stetig angepaste Strategie der Beherrschung, Bereicherung, Raub etc., seit es Staaten gibt, vom Pharao-Staat bis zum heutigen Staatssystem „Demokratie“, Republick u.s.w..
      Es ist bis heute nicht gelungen dieses System hin zu wahrer Gleichberechtigung und Freiheit zu Ändern und darüberhinaus zu Sichern. Was, ich muss mich wiederholen, auch an der bisherigen menschlichen „Natur“ bedeutet Denkweisen/Genen/Entwicklung/Materialismus liegt, aber auch weil dieses System zum Eigenerhalt zu wenig offengelegt wird.
      Der Staats- und Machtapparat spielt immer die Schlüsselrolle zwecks willfährig installierter Ausführender des jeweiligen (Un)Rechts(Staates). Ohne diese Ausführende gäbe es kein Gewalt- und Machtmonopol. Diese Personen sind/werden besonders „willfährig verblendet“, meist durch Geld und Posten sowie gehobene/Vorzugsstellung gegenüber dem „Normalbürger“ in dem Wissen der menschlichen Psyche.
      Also grundsätzlich nicht den Staat, also allg. uns Alle mit den von diesen Gruppen für Ihren Eigennutz/Raub gekaperten und meist selbst gesteuerten und installierten Macht- und Gewaltapparate dieses „Staates“ gleich setzen. Das ist ja genau das was diese Gruppen suggerieren wollen, es sei Staatswille also Unserer! Ist es aber nicht.
      Im Unterbewustsein/instinktiv ist dies eigentlich jeden bekannt. Es wird nur von der Mehrheit hingenommen nach dem Motto Leben und Leben lassen. Erst wenn dieses System Brot und Spiele = Leben und Leben lassen sich nicht mehr aufrecht erhalten lässt, weil die stetig korrupter werdende Macht die Menschen quasi „tot korrumpiert“ beginnt das verdrängte Unterbewusstsein aufzuwachen. Das dies langsam begonnen hat kann jeder selbst in seinem Umfeld beobachten, erleben bis hin zu selbst erfahren.
      Extrem schlimm ist die Verstetigung dieses „Staats“-systems trotz Kenntnis der willfährigen Helfer die dann meist aus Angst zu zwangsweisen Ausführenden mutieren, wie in naher Vergangenheit jedem noch bekannt, von einigen sogar noch selbst erlebt.
      Unsere Freiheit steht nicht auf dem Spiel, Eine solche muss erst einmal auf ein mehrheitlich einvernehmliches menschliches Mindestmaß hergesellt sein.
      Es gibt immer mehr die sich diesen Themen stellen, nur eben auch sehr viele Einheitsparteibuchbesitzer wie in der DDR.
      Idealistisch sind nur die Worte der Politiker, die Taten keineswegs, gefolgt wird trotzdem ala Herdentrieb, auch so eine von klein an durch das System Staat anerzogene Eigenschaft, solange Brot und Spiele geboten werden.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*