Überall Heuchler

 

Die Meinung aus dem Lehrbuch

Die „seriöse und vielfältige“ Presselandschaft in Deutschland ist sich wieder mal einer Sache einig. Wen wundert das. Sie hat sich erneut in Heeresformation in die Aussagen der Frauke Petri (AfD) eingeschossen. Keine Meinung weicht der anderen ab. Meinungen sind heute eben nicht mehr vielfältig, persönlich, provokant oder souverän. Nein, eine Meinung ist eine Art Wissenschaft, ein Lehrbuch, es gibt nur die eine und der hat man zu folgen. Sie ist vorgeben und wird gut bezahlt. Zumindest für die, die sie dem Volk im Auftrag als diese Eine präsentieren. Folgt man denen nicht, wird man ausgegrenzt. In der Schule würde man sitzenbleiben oder strafversetzt. Setzen 6. Und mit 6en kann man nun mal keine gesellschaftlich hoch geschätzten Aufgaben und Jobs ausfüllen. Anforderungen eben nicht bestanden. Heute wird versucht von der Gesellschaft auszugrenzen.

Frauke Petri stand mal wieder neben sich, als sie auf Facebook eben mal jeden Trauernden als „Heuchler“ bezeichnete. Denn, leider hat sie die wahren Gründe, wie viele andere, die durch sie als #Heuchler verurteilt wurden, überhaupt nicht verstanden. Schon der erste Satz ist mit einer „Identität“ völlig unstimmig. Freiheitlich aufgeklärt, Europa? Das sind wohl auch hier nur die wenigsten. Wenn die Menschen in Europa aufgeklärt wären, würde hier ein wesentlich anderer Wind wehen. „Was meinen sie was hier los wäre, wenn die Menschen wüssten, was hier los ist.“ Es sind die völlig richtigen Worte von Volker Pispers.

Täglich wird durch die oben genannte Presselandschaft gegen die Aufklärung der Menschen gearbeitet. Arbeiten? Ja, Konsumieren, bitte viel und unnötig, aber nachfragen, nein bloß nicht. Und schon wären wir wieder beim Lehrbuch, es gibt zwar mehrere, aber in jedem steht das selbe. „Ihr Heuchler“, ja, mit diesem Wort hat sie leider doch Recht, allen voran unsere Herren und Damen der Politik und derer, die sich als erstes zu Wort gemeldet haben. Es sind die größten Heuchler. Heuchler oben, Heuchler unten. Warum? Egoismus und Gedankenlosigkeit. Keiner verschwendet auch nur einen Gedanken daran, sich klar zu werden, warum so etwas nun schon zum wiederholten Male passiert. Keiner beschäftigt sich mit den Hintergründen. Wie auch, wird man doch rund um die Uhr mit Lügen, Propaganda und falschen Tatsachen „zugemüllt“ und ruhiggestellt. Es sind eben Terroristen, sie sind intolerant und einfach „geistesgestört“ und wollen die Welt beherrschen, eine „Herrschaft“ über den Globus. Selbiges könnte man über hochrangige amerikanische und europäische Politiker, Globalisierer und einige Investmentbanker auch sagen. Zumindest beim näheren Hinsehen entdeckt man kaum mehr Unterschiede als Gemeinsamkeiten.

Jemand der öffentlich trauert, aber trotzdem nicht die wahrhaftigen Ursachen benennt und diskutiert, ist ganz klar ein Heuchler. Jemand der öffentlich trauert, aber dennoch nichts versucht zu ändern, ist ebenso ein Heuchler. Jemand der Mitgefühl den Angehörigen ausspricht, aber dennoch Waffen nach Saudi Arabien, Katar, Türkei oder Syrien liefert, ist der größte Heuchler. Jemand der öffentlich trauert, aber im gleichen Atemzug die Freiheitsrechte einschränken will und die Ziele der europäischen Union, die der Plutokraten und Lobbyisten fördert und fordert, steht den anderen Heuchlern in nichts nach. Und zu allerletzt die, die zwar aufrichtig Anteilnahme bekunden, gleichermaßen aber den Heuchlern hinterherrennen und weiterhin ihr eigenes Leben anvertrauen, sich nicht klar gegen Krieg, Ausbeutung und Knechtschaft stellen, vor allem auch ihre eigene, auch sie sind gewissermaßen Heuchler.

Menschen sind gestorben, weil es Waffen auf der Welt gibt. Menschen sind gestorben, weil es Krieg auf der Welt gibt und Menschen sind gestorben, weil Europa sich seit jeher in Angelegenheiten souveräner Staaten einmischt, über Leben und Überleben Millionen von Menschen im Nahen Osten mitentscheidet. Weil man den Vorbild Amerikas versucht zu folgen. Menschen sind gestorben, weil es mehr und mehr Tyrannen, Bestien, Halsabschneider und Mörder gibt, dort, wie auch auf unser Seite.

Saudi Arabien richtet mit dem Schwert. Katar richtet. Rechte von Menschen anderer Religionen stehen weit unter der eigenen. Systemkritiker wurden in der Vergangenheit ausgepeitscht, geächtet oder ermordet. Vor allem Menschen eines anderen Glaubens. Kaum Respekt und Toleranz anderen Religionen gegenüber. Gleiches tun die Terroristen des Islamischen Staates. Der Zusammenhang dieser Partnerschaft ist kaum zu leugnen. Unsere „wichtigen“ Partner sind unmenschlich, mörderisch und ohne Achtung vor Recht und Leben. Finanzieren, Ausrüsten und Ausführen, Terror als Mittel zum Zweck. Alles unterstützt und toleriert durch unsere Heuchler. Diese Partnerschaft, ohne jeglichen Zweifel durch unsere Politiker, lässt nur eine Schlussfolgerung zu: Entgegen allen Verleumden und Denunzieren der Kritiker, diese radikalen gesellschaftlichen Veränderungen und Aufstände und gewissermaßen auch der Terror werden bereitwillig in Kauf genommen und sind in Teilen sogar gewollt. Solange deutsche Rüstungsfirmen existieren, durch unsere Bundesregierung Exporte in Länder wie Saudi Arabien, Katar, VAE und Türkei, Irak, Afghanistan etc. genehmigt werden, solange haben diese Heuchler, Merkel, Gabriel, DeMaiziere und alle, die an diesen Entscheidungen beteiligt sind, sowie die Menschen, die deren korrupten Clique ihre Stimme geben und verteidigen, die größte Mitschuld am Tod unserer Landsleute und Mitmenschen, hier wie dort. Permanent getrieben und angestachelt durch Kriegstreiber der US-Amerikanischen Oberklasse. Die US-geführten Kriege, als eigentlicher Charakter und Initiator dieses verbrecherischen Systems.

Klar, Frau Petri instrumentalisiert, gleich, wie sie es ihren Gegner vorwirft, denn dabei geht es um eine andere Identität, andere freiheitliche und aufgeklärte Werte, als sie das der europäischen Zukunft vorgibt. Es ist nebensächlich wie viele Menschen bei uns leben, schwarz oder weiß, groß oder klein, Christ oder Moslem, das einzige was zählt ist arm oder reich, Freiheit oder Knechtschaft.

Auch ich erhoffe, erwarte und wünsche mir Antworten, Reaktionen und Maßnahmen, vor allem von den Menschen, die ihren Sinn für Frieden, Menschlichkeit, Demokratie, Gleichberechtigung und Toleranz noch nicht verloren haben. Denn, unsere Eliten und Politiker sind hoffnungslos in erbärmlichen Selbstinteressen verloren.

Marcel L.

Quelle: Frau Petry auf Facebook

„+++ Terror in Brüssel +++

Es geht um unsere Identität als freiheitlich aufgeklärte Europäer!
Wir sind fest entschlossen, diesem Treiben ein Ende zu setzen!
Jetzt werden Sie nämlich wieder irgendetwas sein. Sie waren Charlie, sie waren Paris und jetzt sind alle Brüssel oder gar Belgien.

Nun werden alle so damit beschäftigt sein, gegen rechte Hetzer aufzustehen und zu demonstrieren, dass sie dabei vergessen, etwas dagegen zu tun! Dann heißt es vielleicht bald: Ich bin Berlin, Rom, Malmö und Rotterdam!

Damit Sie Ihre nutzlosen Bilder nicht immer austauschen müssen, ein kleiner Tip: ‪#‎IchbinWelt‬

Das passt immer und vor allem immer öfter, ihr Heuchler. Heute sind wieder Menschen gestorben und es werden weitere sterben, so lange ihr selbst nicht wisst, wer ihr wirklich seid und wofür ihr steht. Es geht nämlich um unsere Identität als freiheitlich aufgeklärte Europäer!

Wir erwarten jetzt Maßnahmen gegen Terroristen und nicht Lichterketten gegen diejenigen, die vor diesen Zuständen seit Jahren warnen! Der Traum vom bunten Europa ist kaputt, weggebombt zum wiederholten Mal! Akzeptiert es endlich!
Zeit für Veränderungen!

Bei aller Wut und Trauer sind unsere Gedanken bei den Opfern und deren Angehörigen dieses sinnlosen Anschlags.“

Aktuell:

Saudischer Massenmord im Jemen – für die „öffentlich-rechtliche“ Lügenpresse kein Thema

http://www.eu-info.de/dpa-europaticker/269501.html

Brüsseler Spitzen in Tränen

 

  • Verteidigung ist doch der beste Angriff

    Währenddessen sich der Großteil mit Hilfe der olympischen Spiele das Bewusstsein pudern lässt, Nationalstolz zu erzeugen, aber nur nicht die politischen Risiken wahrzunehmen als das was sie tatsächlich sind, planen die internationalen westliche Strategen mit Hilfe der Politik den nächsten großen Krieg. Es wäre äußerst vermessen zu behaupten, eine Situation des „allgemeinen Wohlstands“, des „gesellschaftlichen Fortschritts“ und womöglich noch der bejubelten „Demokratie“ würde die Gefahren eines neuerlichen Weltkriegs schmälern. Gerade diejenigen, die stetig propagieren, dass es zu solch einer Situation wie im 1. und 2. Weltkrieg, als die jüngsten kriegerischen Ereignisse auf gesamteuropäischen Boden, nie wieder kommen darf, eben dafür […]

  • IG Farben – die wahren Kriegsgründe

    Der Grundstein für ein derartiges Konglomerat aus politischen und wirtschaftlichen Größen auf europäischem Boden, unter weitreichender Führung kapitalistischer Strukturen, wurde damals mit dem Ausgang des ersten Weltkriegs gelegt und mit der darauffolgenden Reparationszahlung der Weimarer Republik an die vermeintlichen Gewinner des Krieges. Aus dieser Situation heraus, der einer immensen Kriegsschuldenlast aus dem 1. Weltkrieg, wäre es für Deutschland äußerst schwer gewesen, mit eigener Kraft zu einer Stärke zu kommen, sich einen weiteren großen Krieg hinzugeben. Wären nicht die horenden Gelder der ausländischen Einflussgrößen gewesen, wäre auch Hitler nie an die Macht gekommen, der doch aus den bisherigen Erkenntnissen heraus auch […]

  • Die Verbrechen der IG Farben im 2. Weltkrieg

    Aufgrund der horenden Reparationsforderungen durch die Siegermächte nach dem ersten Weltkrieg hätte in Deutschland keine Möglichkeit gehabt die Wirtschaft so schnell ohne ausländische Unterstützung aufzubauen, was die Führung unter Leitung amerikanischer Großkonzerne (Öl, Banken, Chemie) der größten deutschen Industrie nur bestätigen dürfte. Die Reparationen waren dennoch nicht tragbar, was den Initiatoren hätte klar sein müssen. Gerade das führt zwangsläufig zu gesellschaftlichen und politische Sprengstoff, wovon wiederum die Geldgeber profitierten und Adolf Hitler, einen scheinbar treuen Vasallen, hervorbrachte. Damit waren die Reparationen weitestgehend von späteren politischen und wirtschaftlichen Interessen geprägt. Schon der „14 Punkte Pan“ von Wodrow Wilson sollte die fortschreitende […]

  • Die IG Farben nach derer zwei Weltkriegen

    Nach einer relativ kurzen Haft wegen der Straftaten im 2. Weltkrieg fanden sich die meisten Funktionäre der IG Farben schnell in hohen Posten der Chemieindustrie wieder. Fast 90% der Produktion der IG Farben war nach Kriegsende uneingeschränkt nutzbar. So ist es auch nicht unverständlich, dass die Produktion schnellstmöglich unter alliierter Leitung wieder anlief. Das Hauptgebäude der IG Farben wurde damals auf einen Gelände errichtet, das der Familie Rothschild zuvor gehörte. Auch das wurde „merkwürdigerweise“ im 2. Weltkrieg nicht beschädigt. Die IG Farben profitierte vom Krieg Adolf Hitlers und das bis heute. Es unterhielt mit Unterstützung des Staates ein Versuchslabor der […]

  • Richterlicher Beschluss in der Zwangsvollstreckungssache – Zwangsbeitrag an den Bayerischen Rundfunk

    „(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt. (2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt. (3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.“ (Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland Art. 1)

  • „Imperiale Lebensweise“

    Die maßlose Verschwendung muss ein Ende haben. Provozierend gesagt kann man doch nur befürworten, dass die Entwicklungsländer weitestgehend von uns ausgebeutet werden, dass die Kriege des Imperiums sämtliche Gesellschaften Jahrzehnte in ihrer Entwicklung zurückbomben und das dabei glücklicherweise auch noch Millionen von Menschen sterben, die den gleichen Anspruch auf die enorme Verschwendung des kapitalistischen Systems vortragen würden. Das verschafft vor allem den Privilegierten auf diesen Planeten noch ein wenig mehr Zeit, bevor auch sie sich von ihrem Wohlstand zwangsweise verabschieden müssen. Denn wenn man sich die Zahlen vor Augen führt, dass die heutige Menschheit sowieso schon anderthalb mal so viele […]

  • Die Propaganda der deutschen Politik in München

    Staatlich (militärische) Mittel werden in Zeiten von Kriegen und Krisen über Inflationierung der eigenen Währungen geschaffen. In der Regel wird Geld gedruckt, damit der Staat seine Ausgaben (Kreditschulden/staatliche Ausgaben/Rüstung) schultern kann. Über die enorme Ausweitung der Geldmenge versucht der Staat seine Schulden zu reduzieren und beseitigen. In Zeiten einer ungedeckten Währung ist das um so leichter. Vor dem ersten Weltkrieg hatte man dafür die Dritteldeckung durch Gold aufgehoben. Momentan sind die Zinsen für Kredite niedrig, d.h. der Staat muss weniger neue Schulden aufnehmen. Steigen die Zinsen wächst auch die Schuldenlast durch Zinstilgung der Staaten enorm an. Nun ist mit der […]

  • Französische Aufrüstung

    Frankreich war in den letzten Jahren immer an vorderster Front, wenn es darum ging Bomben in den Nahen-Osten zu schicken. Die (staatlich inszenierten) Terroranschläge waren nicht mal im Bewusstsein angekommen, da schickte man schon militärischen Einsatz, unter anderem die größte militärische Schiffsflotte, die man zu bieten hat, an die Grenzen Syriens oder etwa Libyens. Gerade die französische Regierung hat damit eine große Schuld an der großen Zerstörung in moslemischen bzw. afrikanischen Ländern. Flüchtlingsströme, die man damit offensichtlich bereitwillig zu verschulden hat, lehnt man aber rigoros ab, treu dem Plan der Vereinten Nationen. In Frankreich sind die Bevölkerungszahlen nämlich derweil noch […]

  • Sicherheit als gesellschaftliches Zugpferd

    Die Völker, Deutschland und die deutschen Bürger werden seit Jahrzehnten geschröpft und das soll auch so beibehalten werden. Das kommt besonders in den politischen Reden zur Münchner Sicherheitskonferenz immer wieder zum Ausdruck. Mit „Sicherheit“ mehr Militarisierung, Überwachung und Umverteilung. Nun, wenn die deutsche Kriegsministerin davon spricht, dass sich nach ihrer ersten Sicherheitskonferenz die Sicherheitslage „dramatisch verschlechtert hat“, entlarvt sie und ihre Verbrecherbande das schon zu Beginn ihrer Rede. Hier geht es eben nicht um Sicherheit, sondern darum zu Rauben, zu Täuschen, zu Provozieren und zu Bevollmächtigen, nämlich die Vasallen unter dem Diktat (bisher noch) „amerikanischer“ Vorherrschaft durch die Nato andere […]

  • Die Schweiz stimmt über die Rundfunkgebühr ab

    Einzig die aus Sicht der politikwissenschaftlichen Souveränitätstheorie bezeichnete Demokratie als ein politisches System, in dem das Volk der souveräne Träger der Staatsgewalt ist, kann die entscheidende Herrschaftsform in Bezug auf ein Demokratieverständnis sein. Diese muss zudem als unmittelbar und direkt in jeglichen Entscheidungen festgeschrieben werden. Alle verklausulierte Begrifflichkeitsbeugung bezüglich der sog. repräsentativen Demokratie, lässt die „Demokratie“ letztendlich nicht besser dastehen, als eine Willkür-, Zwangs- oder Gewaltherrschaft von Oben. Wahlen (anm.: als auch Volksentscheide), die geprägt sind von Versprechungen und Zugeständnissen, sich aber hinterher doch als Lügen, Propaganda, gesteuerte (Profit-)Interessen und damit leere Worte hinter den ehrbaren Abstraktionen herausstellen, sind am […]

10 Kommentare

  1. TOP KOMMENTAR, JEDER SATZ TRIFFT DIE POLITIK INS MARK. JEDENFALLS IHRE SEITE WERDE ICH AUCH STÄNDIG LESEN. SIE SCHREIBEN DIE WARHEIT ÜBER DIE WESTLICHE MISTHAUFEN MISCHPOKE.

  2. Solange wir nicht anfangen, bei solchen traurigen Ereignissen die wahren schuldigen zu benennen und zur Verantwortung zu ziehen, wird das immer weiter gehen….

    Also:
    Danke USA, danke Soros, danke Erdogan, danke Frau Kandesbunzlerin, danke Ihr faschistischen und verlogenen EU Politiker.

    Solange die Mehrheit von uns dieses Spiel duldet, machen wir uns auch mitschuldig….
    Ach und zu Brüssel 2 Fragen:
    1) Wem nützen diese Anschläge am meisten?
    2) Warum waren es zivile Orte und nicht das NATO Hauptquartier oder EU Gebäude, die ebenfalls in der Nähe von Brüssel sind?

    Genau, man will uns treffen, nicht die Initiatoren des Ganzen…..

  3. Armstrong schreibt heute auf seinem Blog „Press & Politicians Are The Problem“
    Dieser Absatz in Armstrongs Artikel ist sehr bemerkenswert, da sich ähnliche Vorgänge auch in Europa abspielen könnten.
    „The hoard of people they have conjured up to try to prevent people from turning up at Trump rallies demonstrates two things. First, these people stand for nothing and are using force and violence to try to intimidate others not to vote for Trump. That is a very serious statement and it warns that this country really is on the brink of civil war. Secondly, the “haves” get everything from government, demand high taxes, and rib those who have anything they want. They are against those who are disenfranchised and are turning to Trump because Hillary and Cruz offer the more of same and no change. The media will now use its manipulation to try to convince people not to vote for Trump so they can keep their bullshit political analysts and friends in power.“
    https://www.armstrongeconomics.com/international-news/north_america/2016-u-s-presidential-election/press-politicians-are-the-problem/

    Dass sich die USA aus Europa zurückziehen könnten halte ich für nicht so unwahrscheinlich, da Europa ein immer größeres DEASH Problem bekommt und die Migrantenströme nicht aufhalten kann, auch wenn es wollte.
    https://www.armstrongeconomics.com/world-news/cruz-to-introduce-visa-requirement-for-all-europeans/

    Hier mal 2 anständige Zeitgenossen im Interview mit Ken Jebsen. Wirklich interessant wird es zum Schluss ab der Minute 42, wo der Europol-Experte a.D. Uwe Kranz erläutert, dass der DAESH über. 40 „Filialen“ weltweit unterhält und Willy Wimmer resümiert, dass die Zukunft sehr düster aussieht.
    http://2012sternenlichter.blogspot.de/2016/03/schwarzer-dienstag-in-brussel.html

    • Das mit der IS in Europa könnte auch gewollt sein. Euro – Dollar Konkurrenz? Wirtschftskrieg etc.? schwer zu beurteilen. Europa soll geschwächt werden. Das könnte ich mir gut vorstellen. Denn die größten Interessen sitzen nicht in Europa, sondern in den USA oder in Israel, auch die Türkei hat große Interessen, für diese wäre aber ein Zusammenbruch Europas weniger zu Vorteil meiner Meinung nach. Dennoch habe ich in weiten Teilen meine Probleme mit der Meinung des Herrn Kurz. Eine mittelschwerer Trojaner?

  4. Wunderbarer Kommentar. Chapeau! Besonders der Abschnitt:
    „Menschen sind gestorben, weil es Waffen auf der Welt gibt. Menschen sind gestorben, weil es Krieg auf der Welt gibt und Menschen sind gestorben, weil Europa sich seit jeher in Angelegenheiten souveräner Staaten einmischt, über Leben und Überleben Millionen von Menschen im Nahen Osten mitentscheidet. Weil man den Vorbild Amerikas versucht zu folgen. Menschen sind gestorben, weil es mehr und mehr Tyrannen, Bestien, Halsabschneider und Mörder gibt, dort, wie auch auf unser Seite.“
    Das ist großes Kino!

  5. Damit Sie Ihre nutzlosen Bilder nicht immer austauschen müssen, ein kleiner Tip: ‪#‎IchbinWelt‬
    Genial!!!
    Mein Kompliment für diesen Artikel. Macht mir Hoffnung, dass sich junge Menschen mit den Themen dieser Welt beschäftigen.
    Schöne Ostern.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*