Zivilcourage

 

„in einem Rechtsstaat, so wie wir ihn haben“

Hinter dieser hochgehaltenen Fassade sieht es ganz anders aus. Gerade folgendes Video darf man in heutigen Tagen als Zivilcourage bezeichnen. In jeglicher Hinsicht, für sich selbst, für die Gesellschaft, die uns umgibt, und für die Gesellschaften, die von westlichen Kriegsverbrechern, Lobbyisten, Politikern und Führungsriegen einiger großer Konzerne ausgebeutet werden, aber auch für die Umwelt, die Schwächeren und die, die davon leider nichts hören wollen. Kaum ein Politiker oder Medienvertreter hat den Mut derart Worte zu gebrauchen, weil alle aus dem selben Trog gefüttert werden. Keine Krähe hackt der anderen eine Auge aus. Sarah Wagenknecht mag da das eine oder andere mal (ungehört) im Bundestag eine Ausnahme bleiben. Die allgemeine deutsche Wählerschaft, sowie darüber hinaus zeigt leider (noch), dass man keinerlei dieser Prozesse verstehen will und eine andere Linie, einen anderen Weg beschreiten will. Zu bequem stellt sich die Gesellschaft in weiten Teilen ihres Daseins dar. Aller größten Respekt an dieses Menschen.

Nachtrag:

Leider brauche ich vielerorts erst einen Kirchentag , der nur so von Inszenierung strotzt, um mich der Menschlichkeit zu besinnen. Sicher mag es viele Menschen geben, die Mitfühlen, in Gedanken an die Toten, erschüttert von den grausamen Bildern und Nachrichten, dennoch im Glaube der Minister sei ehrlich, würde nicht über die Hintergründe schweigen und die wahren Todesursachen verleugnen. Aber was bringt genau diese 1 Minute, an einem Tag wie jeder andere, mit den selben Bluttaten auf der ganzen Welt und speziell im nahen Osten, auf der anderen Seite des Mittelmeers, ja, wenn ebenso viel mehr Menschen das gleiche Leid ertragen müssen, den gleichen Gefahren ausgesetzt werden. Jeder der über die bisherigen Opfer vorgibt zu trauern, darüber hinaus aber die wahren Gründe nicht offen anspricht und vor allem begreift, über das Warum und Wieso, vor allem Wer, der ist ein Heuchler. Und wer sich einer ZDF Veranstaltung beisitzt, bzw. steht, vor einem Minister, der ebenso mitverantwortlich ist an dieser menschlichen Tragödie, oder dass in Afghanistan tagein und tagaus Menschen sterben, in Syrien Menschen sterben, zum Teil durch deutsche Waffen, der hat es nicht begriffen. Und es prasseln nun täglich Informationen auf die Gesellschaft ein, mehr und mehr Hinweise einer Mitverantwortung der eigenen Politik, einer falschen und verlogenen Politik, doch vielerorts will man sich persönlich nicht damit beschäftigen. Geht den falschen Fährten nach. Aber eben auf einen Kirchentag, von eben denen, die das Unrecht und das Leid mitzuverantworten haben, sei es durch schweigen oder direktes Handeln, bekommt man eine Schweigeminute inszeniert.

Mein Respekt gilt völlig dem Redner. Mehr/Alle solche Menschen und es bräuchte diese Art der Schweigeminuten überhaupt nicht. Dieser Mensch hat sich mehr für die Toten und die dem Tod in die Augen blickenden, gefährdet sind, mehr eingesetzt, als irgend ein anderer in diesem Saal. Wir müssen endlich lernen und den Mut haben für die vielen Toten zu schreien, die Verbrechen lauthals nach außen zu tragen, der Politik und den Kriegsverbrechern zeigen, das es Unrecht ist, das der Widerstand größer ist, als „nur“ zu schweigen. Eben das bringt den größten Respekt den Toten gegenüber.

 

Marcel L.

1 Comments

  1. Ja, es ist der bisherige Höhepunkt der Heuchelei und Menschenverachtung seitens der „Herrenrasse“!
    Das bisher verachtendste gegenüber den Opfern der wetlichen Werte war der Kommentar bei Euro- News im Jahre 1999 als die Nato- Faschisten ein Krankenhaus in Belgrad bombadiert haben um die Moral der Menschen zu brechen, als wenn so etwas möglich wäre, und die Bilder von verletzten Neugebohrenen und ihren Müttern mit den Worten endeten: „Selbst dran schuld“!
    Selbst dran schuld als Unterrasse geboren zu sein? Selbst dran schuld als freier Mensch geboren zu sein? Selbst dran schuld wenn wir über dein Leben bestimmen?
    Diese Darbietung im Bundes-„Herrenrassen“- Tag ist auch wenn ich schon zwei Kriege durchstehen musste das erbährmlichste aller Bilder über den Zustand der Gesellschaft in Deutschland, im Westen und vor allem bei den „Demokraten“!
    Ein einziger Mit- Mensch zwischen all diesen Kreaturen der möchtegern „Herrenrasse“ die auch noch stolz darauf sind über das Leben anderer zu Herrschen und sie mit sollchen heuschlerischen Aktionen verspotten!!
    Ein einziger Mit- Mensch zwischen diesen Kreaturen bennent genau die Anzahl der Menschen zwischen uns mit Menschlichkeit, Emphatie und den Mut den Massenmördern der demokratisch- christlichen- westlichen- Werte den Spiegel hinzuhalten und ihnen bei ihren öffentlichen schwarzen Messsen ihre Feigheit ins Gesicht zu schreien.
    Ein einziger Mit- Mensch dem der Nächste wirklich lieber ist als sein eignes Ich, zeigt uns wie weit wir noch von einer intelligenten, emphatischen und mitfühlenden Spezies sind, nähmlich so weit wie noch nie zuvor.
    LG an alle Mutigen die nie wieder schweigen werden!

    https://www.youtube.com/watch?v=fdjLwc-RANY

Leave a Comment