Zyklen und die kommenden Höhepunkte

Die Wirtschaft, sowie beinahe alles andere, läuft in mehr oder weniger festen Zyklen ab. Ein Steigen und Fallen geht mit einem starken Vertrauen bzw. einem Vertrauensverlust in jeweilige Sektoren einher (Privat oder Öffentlich). Momentan sehen wir einen starken Vertrauensverlust in sämtliche Politik der Regierungen und verknüpfter Organisationen (allg. öffentliche Institutionen). Kapital verlässt in hohen Maße Staatspapiere und sammelt sich in Aktien, Immobilien oder Edelmetallen. Anhand des Zusammenbruchs der Weimarer Republik (mit einer Hyperinflation) kann man ähnliches feststellen. Es lassen sich durchaus Parallelen zum heutigen Kurs und kommenden realistischen Perspektiven, bis zur Machtübernahme Adolf Hitlers, feststellen.

1920-1923 erlebte Deutschland eine Hyperinflation auf die wenige Jahre später die Weltwirtschaftskrise von 1929 – 1933 folgte. Auch zwischenzeitlich erlebte man gravierende wirtschaftliche Probleme. Es war eine deflationäre Phase. (Zwischenzeitlich Währungsreform und Verbot der Edelmetalle; Goldverbot)

1931 folgte eine Bankenkrise in Deutschland, in dessen Zuge fast alle Großbanken gerettet und verstaatlicht werden mussten. Aus dieser Phase gingen ebenfalls die republikfeindlichen Parteien hervor. Heute scheinen wir uns tatsächlich in Vorkrisenjahren wiederzufinden. Ein stetiges Erstarken extremistischer politischer Richtungen bzw. die Abkehr von der etablierten Politik scheint das klar richtungsweisend zu belegen. Die Menschen vertrauen grundsätzlich nicht mehr in bisherige politische Entscheidungen. Eine neuerliche Weltwirtschaftskrise ist aus heutiger Sicht unvermeidbar. Wo wir uns befinden im Zyklus? Historisch gesehen vielleicht um das Jahr 1930. So genau wird man das nicht sagen können.

Zentralbanken (FED) haben im vorherigen Börsenboom (von 1922 bis 1929) die Zinsen angehoben. Dadurch floss weniger Geld nach Deutschland sondern in die USA. (die deutsche Börse hatte schon von 1927 – 1932 72% Indexverlust zu verbuchen) Kreditmittel wurden zusätzlich seit 1930 abgezogen. Das führte zu einer Geldmittelknappheit in der Weimarer Republik. Die daraus folgende protektionistische Abschottungsmaßnahmen gegen ausländische Konkurrenz führte schlussendlich zu rückläufiger Produktion, Massenarbeitslosigkeit und damit weniger Kaufkraft, also einen zunehmenden Absatzeinbruch. Innerhalb weniger Jahre ging die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit um teilweise mehr als die Hälfte zurück. 1931 erfolgte ein Bankrun, bei dem die größten Banken zusammengebrochen sind und mit staatlicher Hilfe gerettet werden mussten (in zwei Bankfeiertagen). Zahlreiche Unternehmenszusammenbrüche folgten. Das politische Vertrauen der Bevölkerung war zerstört. Eine politische große Koalition zerbrach, aufgrund unüberwindbarer Meinungsverschiedenheit bezüglich der Kostenbewältigung der zuvor entstandenen Massenarbeitslosigkeit in Folge des Ausbruchs der Wirtschaftskrise. Die Menschen wanden sich neuen politischen Kräften zu und so erlangte die NSDAP bei der Reichstagswahl 1930 einen richtungsweisenden Wahlerfolg, was die Situation nur mehr verschlimmerte. In Folge immer größer werdender Defizite im Staatshaushalt wurden stetig die Steuern erhöht. Ein Austeritäts- und Deflationspolitik schnürte völlig die Wirtschaft ab. Es wurden kaum noch öffentliche Investitionen getätigt, zusätzlich zur Zurückhaltung von privaten Investoren. Eine radikale Deflationspolitik mit immer weiteren Einbußen und Repressionen für das Volk fand schlussendlich immer mehr Schlüsse im Zustrom zu radikalen Parteien (NSDAP, KPD), bis schlussendlich eine Mehrheit aus Nationalsozialistischen Parteien zustande kam und darauf folgend Hitler an die Macht kam.

Geschichte wiederholt sich nun nicht, doch sie ähnelt sich stark, weil die Menschen ebenso immer wieder die gleichen Fehler wiederholen. Es scheint unvermeidbar. Wir erleben gerade den Zusammenbruch des westlichen Systems (Politik, Währung etc.), wie wir es bislang kennen. Das Finanzzentrum verschiebt sich zukünftig in Richtung Fernost bis es schlussendlich wieder einen Höhepunkt findet. Ursachen mag es viele haben, doch traut sich niemand daran, dieses System wirklich zu reformieren und zu revolutionieren. Vor allem die schlechten Geister endlich loszuwerden. Eben speziell weil viel zu oft, viel zu viele Einflussreiche daran profitieren.

Marcel L.

Quellen und Infos:

https://www.armstrongeconomics.com/armstrongeconomics101/basic-concepts/why-the-crash-burn-is-public-not-private/

https://de.wikipedia.org/wiki/Weimarer_Republik#cite_note-29

  • Israels Krieg ums östliche Mittelmeer

    Es ist nur eine weitere Erklärung um das geopolitische Schachbrett, mit dem wir uns konfrontiert fühlen müssen. Jenes, das in erster Linie um die Eroberung und Veräußerung der weltlichen Reichtümer, der Ressourcen und Bodenschätze handelt. Gleichermaßen Wohlstand und fokussierten Luxus in sich zu tragen scheint. Vor allem derer im Nahen Osten, der bisherige Energielieferant großer Teile der Welt. Dabei werden die Gesellschaften permanent mit einem penetranten Religionskonflikt getäuscht und regelrecht verklärt. Mit Hilfe der korrupten Regierungen-, Politik- und Medienvertreter, Psychopaten, die dieses Spiel gewissen- und erbarmungslos mitspielen, ohne auch nur im entferntesten Reue für menschliches Leid zu tragen.

  • Terrorbekämpfung oder staatliche Kontrolle?

    Der „Krieg bzw. Kampf gegen den Terror“ ist ein Multifunktionswerkzeug für westliche Regierungen und ihre Vorsteher. Schon viel zu oft wurde bewiesen, das diese Floskeln reine Erfindungen von elitären Interessen sind, um ihre Verbrechen vor dem eigenen Volk zu verschleiern und damit zu rechtfertigen. Viel zu viele der noch immer aktuellen Terroranschläge weisen derart große Ungereimtheiten auf, das man nur staatlich organisierten Terror dahinter vermuten kann. Speziell die unmittelbaren Folgen und Repressionen mit Ausnahmezuständen lassen nur wenig Zweifel an völligen Inszenierungen für den Krieg um Kapitalinteressen und für den Ausbau der politischen Macht. Den Terror, der außerhalb des westlichen politischen […]

  • Digitale Regulierung

    3,7 Millionen Menschen werden seit Jahren unterschwellig durch die großen Regierungen in Europa (allen voran England, Frankreich, Deutschland) Terroraktivitäten angelastet, so dass eine Totalüberwachung mit anschließender Zensur und Sanktionierung alternativlos erscheint. Dazu ist angedacht jegliche Verschlüsselung persönlicher und privater Aktivitäten in der „Errungenschaft“ das World Wide Web zu verbieten und Einsicht in absolut alles zu erhalten. Logarithmen und Überwachung offen zu tragen. Zu Löschen und zu Reglementieren. Freilich ist die Reaktion vieler darauf, es mit einem müden Lächeln abzutun und anzumerken, dass die Geheimdienste sowieso schon in der Lage sein dürften, in das meiste schon Einsicht zu halten. Daran ist […]

  • Linker Wahlkampf ist wenig fortschrittlich

    Die Politik will immer nur alles maßregeln und festlegen, bestimmen. Das ist eben falsch. Es grenzt nun schon an trauriger Ironie, wenn ein Politiker darüber entscheiden darf, in welcher richtiger Verhältnismäßigkeit und Pauschalisierung die Leistung (eines „Vielverdieners“) zum tatsächlichen Arbeitseinkommen steht. Das Wahlprogramm der politischen „Linke“ scheint einem Märchenbuch zu gleichen. Es mag tatsächlich nicht alles schlecht sein, ganz im Gegenteil, vieles mag berauschend klingen, doch muss man schon differenzieren und genau analysieren, in welche Richtung der Weg führt. Vielleicht eben auch in die falsche. Eines unserer größten Probleme der heutigen Tage ist, dass die Menschen viel zu oft nach […]

  • Terror „DELUX“ von der Insel

    Nein die Überschrift und derart Texte auf diesen Blog verkennen die Ernsthaftigkeit dieses Themas überhaupt nicht. Ganz im Gegenteil. Um den Ernst der Lage zu erkennen, muss man vor allem seine wahren Feinde kennen, jene wahrhaftig (Haupt)Verantwortliche für den Terror. Politik, Geheimdienste, Militärische Komplexe, Schattenregierungen. Jenen Terror, der die (westlich) staatlich auferlegten Repressionen bedient. Jenen, der den Krieg seit Jahrzehnten im Nahen Osten rechtfertigen soll. In Afghanistan, in Syrien, im Irak und Libyen. Jenen kommenden im Iran!? Jenen der kalkuliert den Islam brandmarken soll, um imperiale, koloniale und Konflikte um Ressourcen in moslemischen Ländern grundlegend (in der eigenen Bevölkerung und […]

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*