Bertelsmann verklagt Blogger wegen Propagandakritik

Nun ist die mediale Datenlage, Verbreitung und dessen Nutzung so, dass die Gesellschaft in ihrer Gänze kaum dem imperialistischen Spielchen etwas entgegenzusetzen hat. Trotz der sich ständig erweiternden Anzahl von alternativen Blogs und Nachrichtenseiten, Nutzern und Kommentatoren, ist der große Protest gegen die internationale Politik, Lobby und Kriegskoalition doch sehr überschaubar und vergleichsweise harmlos. Darüber hinaus bietet eben das Internet einem positiven Aktivismus extrem wenig Möglichkeiten, sich der Fremdherrschaft tatsächlich zu widersetzen, wenn es denn wirklich gewollt wäre. Mitunter gerät man wieder in eine Tretmühle, in der man manipuliert und vor allem kontrolliert wird. Ich empfinde es mittlerweile als aussichtslos und naiv sich ein umfassendes Erwachen der Gesellschaft herbeizuwünschen. Tatsächlicher Ausdruck dahingehend wäre Zufriedenheit, Konsumverzicht, Eigeninitiative und Boykott, vor allem mittels selbständigem Denken. Das Etablieren eines neuerlichen Kleinbürgertums, gegenseitige Hilfsbereitschaft und positive Kontakte fernab der globalisierten und konsumträchtigen Welt. Das wird schlicht nicht möglich sein. Das Leben ist doch sehr viel angenehmer, wenn man täglich aus den vollen schöpft ohne Rücksicht auf Verluste.

Der Krieg ist permanent allgegenwärtig, wenn auch nicht in jedermanns Gedanken und Empfinden. Wer ihn nicht direkt spürt, braucht sich eigentlich keine Gedanken darüber zu machen. Das tägliche Hamsterrad lässt nun mal auch kaum ein „Verstehen zu lernen“ zu. Tatsächlich sind wir weit davon entfernt eine Wissensgesellschaft zu sein. Das tägliche Bild ist eher eines der Täuschung, Manipulation und der Verwirrung. Geschuldet vor allem der Gier nach Geld und Macht. Es braucht Anstrengung und Motivation, das politisch und hierarchisch Gegebene zu hinterfragen und zumindest ansatzweise zu verstehen, die man grundlegend und gesamtgesellschaftlich vergebens sucht. Die zugelassene Macht der Medien ist einfach zu groß, deren Korruption, Finanzierung und individuelle Gier, würde keine Verbesserung zulassen. Es geht ausschließlich um Interessen. Die derzeitige extreme Fürsorge für Mensch, Tier und Natur ist ausschließlich mit der medialen Gehirnwäsche und einer gewünschten Vertrauensbasis vereinbar, um im Nachgang wider allen Willens in der Gesellschaft doch den großen Krieg anzukündigen oder die totale Kontrolle appetitlich zu machen.

„Es war schon immer so und deswegen muss es richtig sein.“ Die blaue Pille wirkt, indem man sich mit der sog. „menschlichen Natur“ zufrieden stellt. Und wenn nun mal die sog. menschliche Natur Krieg ist, wird man sich auch damit arrangieren, wie man es sowieso schon seit mehreren Jahrtausenden macht. Gleiches gilt für Umweltzerstörung, Ausbeutung, Vergewaltigungen, Mord, Missbrauch, Tierquälerei etc.

So ist nur konsequent und logisch, dass es möglich ist, einen alternativen Blogger, damit letztlich eine ganze Gruppe Systemkritiker vor Gericht zu stellen und das Fürchten zu lehren, vor einem schließlich unbesiegbaren Gegner, unterstützt durch „staatliche“ Interessen. Die Meisten werden wohl die abstruse Propaganda um das kleine Mädchen Bana Alabed im Syrienkrieg als solche gar nicht erkannt haben, wie auch alles andere zur Rechtfertigung einer Kriegserklärung an Länder wie Syrien, Libyen, Jugoslawien, Irak und letztlich in Kürze den Iran. Nun ist der durch das Großkapital unterstützte Journalismus daran einen Freifahrtsschein für billige Kriegspropaganda mit ungeahnten Ausmaß zu bekommen, während die Kritiker dessen in die Defensive gedrängt werden sollen. Man kann es als eine Drohung verstehen, sich der staatlich unterstützten Propaganda besser nicht zu widersetzen.

Marcel L.

Links:

http://blauerbote.com/2018/03/25/pressemitteilung-zum-gerichtsverfahren-gegen-bertelsmann/#comment-23060

http://blauerbote.com/bana-alabed-twittermaedchen-aus-syrien-aleppo/

http://blauerbote.com/2018/03/25/pressemitteilung-zum-gerichtsverfahren-gegen-bertelsmann/#comment-23060

http://blauerbote.com/spendenkonto-fuer-gerichtsverfahren-gegen-den-stern/

3 Comments

  1. In einer zu 100% fake Welt, ist es doch kein Wunder dass die jenigen, die in dieser Welt leben, auch dazu verdammt sind ein gefaketes Leben zu führen!
    Auch wenn der Großteil aller Menschen auf diesem Planeten gegen Gewalt, Armut und Krieg ist, ist dieser gleich große Teil aber auch weder emphatisch oder mutig genug sich ein für alle mal dieses kranken, mörderischen und seit Jahrtausenden herrschendem Systems zu entledigen.
    Wir können so vielen Menschen wie nur möglich die Augen öffnen, aber das treibt die aller Meisten nur weiter in die Verbitterung und Resignation denn wir, und sonst auch niemand auf diesem Planeten, verfügen nicht über die Gabe das einzige was zu einem Wechsel führen würde zu öffnen, nähmlich die Herzen. Nur ein Mensch der sein Herz und seine Seele der Realität und damit auch „allen“ anderen Menschen, Lebensformen und der Natur öffnet, wird nie wieder die blaue Pille schlucken, egal wie schmerzhaft momentan die Einnahme der roten Pille ist!
    Ja, die Humanresurce Mensch wird physisch und psyschich ihrer von anderen geplanten Verwertung und ihrem Schicksal zugeführt und momentan gibt es nicht auch das kleinest Anzeichen dass wir dem entkommen könnten.
    Die Frage ob wir eine Zukunft auf diesem Planeten oder in diesem Universum, welche uns hervorgebracht haben, haben werden, spielt für uns momentan keine Rolle da dies nur von der Zukunft beantwortet werden kann, aber was eine sehr grosse Rolle spielt ist, das wir bis zu unserem letzten Atemzug daran mitwirken die Menschen zur Realität und damit zu einer gleichberechtigten, freien und friedlichen Zukunft zu führen.
    Ich wünsche allen die sich für die rote Pille und damit für die Realität und Emphatie entschieden haben viel, viel Kraft und Mut dies ihr ganzes Leben lang tragen und ertragen zu können denn, es gibt weder einen Gott noch einen menschlichen Anführer der das für uns machen wird. Nur das Erkennen jedes Einzelnen über die Verantwortung seines eigenen Handelns welches für uns „alle“ wichtig ist, kann die richtige Antwort auf das bisherige lebensverachtende System sein.
    LG an alle!

Leave a Comment