Der Globalisierungsplan der USA

Es stellt eine Kriegserklärung an die Völker dieser Welt dar. „Friss oder stirb!“

Gegner sollen getötet werden („we shall kill them“).

Der amerikanische Militärstratege Thomas Barnett wurde im Jahr 2000 von einer amerikanischen Investmentfirma beauftragt, nach dem Terroranschlägen vom 11. September 2001, ein Forschungsprojekt über globale Militärstrategien zu leiten. Später wurden Vertreter der amerikanischen Militärelite darauf aufmerksam.

Er machte schon vor dem 11. September autoritäre Regime, überwiegend Länder im Osten und Norden Afrikas, und radikale Islamisten als Hauptfeind der von ihm verfochtene “Globalisierung“ bzw. der USA aus.

Mit der “Vernichtung des Feindes”, dieser Feind als Gefahr für Amerika, soll die Globalisierung weiter vorangebracht werden.

Die Länder der Globalisierungsgegner und jeder, der die Globalisierung, d.h. „die Gleichschaltung aller Länder“ verhindert, also die Interessen der USA nicht mitträgt und vertritt, und ihre Rohstoffe und Reichtümer der Welt bzw. den Amerikaner nicht zur freien Verfügung stellt, sollten notfalls auch mit Kriegen destabilisiert und zu deren Interessen “bestärkt” werden, wie es allgegenwärtig der Fall zu sein scheint.

Er spricht von den 4 “Flows” (Ströme, Flüsse):

(Quellen: The Pentagons new map und Blueprint for Action)

Zitat:

Nur die Globalisierung kann Frieden und Ausgewogenheit in der Welt herbeiführen.“ Als Voraussetzung für ihr reibungsloses Funktionieren, müssen vier dauerhafte und ungehinderte “Flows” (Ströme, Flüsse) gewährleistet sein:

1. „Der ungehinderte Strom von Einwanderern (zur Zersetzung der ansässigen Völker und ihrer Kultur)“

Die Einwanderung anderer Völker in die EU sollen verzehnfacht werden. (Flüchtlingsproblem)

2. „Der ungehinderte Strom von Rohöl, Erdgas und allen anderen Rohstoffen.“

Rohstoffe sollen privatisiert und internationalisiert werden. (Rohstoffkriege)

3. „Das Herausströmen von Krediten und Investitionen, das Hereinströmen von Profiten.“

Nationalen Banken, Rohstoffe und Ressourcen sollen mit Dollar-Krediten beliehen werden. Staaten dürfen also nichts machen, was den Profit verhindert. Abzug der Profite in die USA.

(Währungskriege)

4. „Der ungehinderte Strom Amerikanischer Sicherheitskräfte.“

Kein Staat, kein Land und keine Regierung darf die „Friedenseinsätze“ des amerikanischen Militärs behindern.

Das Endziel ist die Gleichschaltung aller Länder der Erde, …durch die Vermischung der Rassen, mit dem Ziel einer hellbraunen Rasse in Europa, dazu sollen in Europa jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der dritten Welt aufgenommen werden.“

Das Ergebnis ist eine Bevölkerung mit einem „durchschnittlichen IQ von 90, zu dumm zu Begreifen, aber intelligent genug um zu Arbeiten.” (somit aber keine Konkurrenz zur USA.)

“Jawohl, ich nehme die vernunftwidrigen Argumente unserer Gegner zur Kenntnis, doch sollten sie Widerstand gegen die globale Weltordnung leisten, fordere ich „We shall kill them“ (wir werden sie töten).”

Das diese Globalisierungsziele der Welt Frieden und Ausgewogenheit bringen, stelle ich hier offenkundig in Frage!!! Aber da darf sich jeder seine eigene Meinung bilden und die Risiken für sich selbst überprüfen!!!

Also: Verschwörungstheorien, nein traurige Realität!!!

Anmerkung: Merkwürdig finde ich es, dass die zwei oben genannten Bücher bis heute nicht ins Deutsche übersetzt werden dürfen!!!Weshalb?

Die oben genannten Zitate sind den aufgeführten Quellen entnommen und in unten genannten Beiträgen nachzuhören.

Videos: https://www.youtube.com/watch?v=98HpQHaGZQQ

https://www.youtube.com/watch?v=mDVOP0lEECk&list=PLqQQFOVUZBL g24hoJTDPjw6n6emu137-b

https://www.youtube.com/watch?v=SYbj0wfDQWU

https://www.youtube.com/watch?v=LNaW94Pqgxk

  • Politisch incorrect

    Keine Frage der Begrifflichkeiten In diesen Tagen wird die Kritik an bestehenden politischen, wie auch wirtschaftlichen Strukturen immer lauter. Letztendlich ist das doch aber nicht das Problem, ein vorherrschender Kapitalismus an sich, sondern das, was über die Jahrzehnte und Jahrhunderte daraus gewachsen ist. Der Punkt an dem wir mitunter heute stehen. Einhergehend mit grenzenloser Korruption, Gier, Neid und vor allem die Unterstützung, somit die Verwirklichung unmoralischer Werte durch die Medien und Regierungen. Sollte vor allem wirtschaftliche Stärke ausschließlich durch Krieg ermöglicht sein? Klares nein. Wäre nicht die Kooperation ein besserer Lösungsansatz? Das Streben nach Gewinn und Mehrwert, Vorantreiben und Vermehrung […]

  • Welche „Wahrheit“ ist die Richtige?

    Der durch Regierungen eigens erschaffene Krieg gegen den Terror hat(te) zwischenzeitlich sehr viele Gefolgsleute, auch Trittbrettfahrer darf behauptet werden, die einerseits in einem hohe Maße daran profitiert haben, andererseits schlicht zu naiv sind/waren, das Bild in seiner Gänze zu erkennen. Unbemerkt noch immer großer Teiler der Öffentlichkeit muss im Grunde alles in den letzten Jahren passierte, und von den Regierungen unterstützte und initiierte, hinterfragt werden. Einfach weil der Auslöser für viele Kriege, Einschnitte, Ausnahmezustände, des Polizeistaates, Repressionen, Aufrüstung und Provokation hinterfragt werden muss, der Einsturz der Türme des World Trade Centers und vor allem des WTC 7, von dem viele […]

  • Zyklen und die kommenden Höhepunkte

    Die Wirtschaft, sowie beinahe alles andere, läuft in mehr oder weniger festen Zyklen ab. Ein Steigen und Fallen geht mit einem starken Vertrauen bzw. einem Vertrauensverlust in jeweilige Sektoren einher (Privat oder Öffentlich). Momentan sehen wir einen starken Vertrauensverlust in sämtliche Politik der Regierungen und verknüpfter Organisationen (allg. öffentliche Institutionen). Kapital verlässt in hohen Maße Staatspapiere und sammelt sich in Aktien, Immobilien oder Edelmetallen. Anhand des Zusammenbruchs der Weimarer Republik (mit einer Hyperinflation) kann man ähnliches feststellen. Es lassen sich durchaus Parallelen zum heutigen Kurs und kommenden realistischen Perspektiven, bis zur Machtübernahme Adolf Hitlers, feststellen.

  • Mehr Wohlstand für weniger Menschen?

    Die überalternde Bevölkerung in Teilen unseres heutigen Systems, die gleichzeitig für den Rückgang der Populationszahlen (ohne Migration) bis 2050 verantwortlich gemacht wird, scheint in vielerlei Hinsicht schuldig an den derzeitigen Problemen zu sein. Bei genauer Betrachtung ist das aber nicht mehr als ein Mythos. Und beschränkt sich auf die falsche Sicht der Gegenwart. Ein natürlicher Rückgang der menschlichen Zahlen wäre grundlegend von Vorteil für alles Leben auf der Welt. Das wachsende demographische Ungleichgewicht sei vor allem schuld an den Problemen in den Sozialkassen. Oder etwa an der ökonomischen Leistungsfähigkeit. Das Rentenalter müsse zwangsweise steigen, damit das Sozialsystem nicht kollabiert. Permanent […]

  • Die fetten Jahre sind vorbei

    Geld sucht derzeit vermeintlich sichere Häfen. Nur wenig wirtschaftliche Investitionen (anders bei der Rüstung). Das lässt die Angst vor einer völlig unsicheren Zukunft widerspiegeln. Die Stimmung scheint vollends zu kippen, was sich auch in kürzlich veröffentlichten Zahlen der wirtschaftlichen Entwicklung wieder findet. Die nächste staatlich verordnete Terrorwelle scheint ebenfalls „nebenbei“ unlängst präsent. Es ist nicht nur eine Krise der Wirtschaft, es ist eine völlige Fehlentwicklung des kompletten Systems, dass sich gefühlt mittlerweile nur noch durch Kredite (keine Werte) und staatlich gepflichtete Konjunktur- und Geldprogramme versorgt. Dahingehend ist es leicht den Finger auf Schwellenländer zu legen und deren wirtschaftlichen Rückgang zu […]

1 Kommentar

  1. Ein Barnett sitzt ja nicht in einem Elfenbeinturm. Ganz im Gegenteil. Die Vertreter der Völker der Welt geben in übernationalen Gremien Leuten wie ihm freie Hand. Agenda 2030 oder das R2P – Konzept sind schon festgeschrieben, anerkannt, gültig. Als Schirm über dem Ganzen Die Universalen Menschenrechte, unantastbar, aber ständig erweiterbar. Der Ursprung solcher global geltenden Spielregeln liegt immer in der Westlichen Wertegemeinschaft.
    Wer das Spiel verstehen will, sollte die Spielregeln studieren. Und ihre Geschichte.

1 Trackback / Pingback

  1. Die Welt liegt in Scherben – Wissensfieber

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*