Der Weltklimarat unterliegt staatlicher Beeinflussung

Sowie es bei der Datenschutzgesetzgebung darum geht, große politischen E-mail-Kampagnen zu unterbinden, die der elitären und alteingesessenen Politik schaden könnten, soll die Internetzensur sichtlich grundlegend kritische Stimmen und alternative Fakten verbergen. Einmal mehr wurde mir diese Zensur bewusst, als meine Kritik an der verbreiteten Klimawandelthese durch Steigbügelhalter wie Greenpeace, dem Raster zum Opfer gefallen ist und Kommentare schlicht nicht mehr möglich oder andere nicht mehr aufzufinden waren. Viele meinen Organisationen, wie Greenpeace seien unabhängig, dabei sind sie scheinbar vor allem speziellen Interessen und Regierungsorganisationen anhänglich. Zusehends bestätigt sich meine Annahme, dass die Klimapolitik der Regierung vor allem dafür herhalten muss, neue Besteuerungsmöglichkeiten aus dem Boden zu stampfen und die Energiewende ausschließlich als anhaltender Wirtschaftsmotor herhalten muss, die die Staatsschulden weiterhin finanzieren soll.

Die großen Organisationen berufen sich stets auf den sog. Weltklimarat, als unabhängiges Instrument zum Ausloten des weltweiten Forschungsstandes über den Klimawandel. 2007 wurde der Weltklimarat mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Das wurde Obama auch, der den illegalen Drohnenkrieg auf hauptsächlich nahöstliche Länder koordinierte von Deutschland aus und tausende von unschuldigen Toten zu verantworten hat oder Henry Kissinger, der Vietnam angriff und das verheerende Agent Orange vor allem gegen die normale Bevölkerung einsetzte. Sie alle sind Kriegsverbrecher in meinen Augen. Der Weltklimarat ist keine Organisation, die selbst Forschung betreibt, sondern er ist ein Gremium aus annähernd 200 Regierungsvertretern, die natürlich die Datenlage zu ihren eigenen Interessen anpassen. So soll die deutsche Vertreterin sich dafür eingesetzt haben, schlicht gleichbleibende Durchschnittstemperaturen in den letzten 15 Jahren zu verschweigen, trotz steigender CO2 Emission. Nämlich das wäre Wasser auf die Mühlen jener Kritiker, die die Energiewende in der jetzigen Form als völlig falsch, manipulativ und verlogen herausstellen. Das IPCC wählte in der Vergangenheit nicht alle Publikationen zur Auswertung aus, sondern lehnte eine Vielzahl alternativer Forschungen ab. Wenn eine Organisation, derer viele Medien, Organisationen und Regierungen Informationen abnehmen, im Grunde dafür da ist, das dringende Belegen des „menschengemachten Klimawandel“ sich zur Aufgabe macht, ist es auch klar, dass viele alternative und gegenläufige Fakten gar nicht bewertet werden, weil sie nicht ins Raster passen und das gewünscht Ergebnis bringen. Unabhängige Forschung setzt nämlich kein Ergebnisse voraus, sondern sie hält sie sich offen, was bei der ganzen CO2 und Klimawandelproblematik mit Nichten der Fall ist. Sage mir: Was kann man der Regierung heute noch glauben, bei dem steten Verrat an ihrem Volk, sei es im Tierschutz, in der steten Überwachung, in der anhaltenden Besteuerung, Zensur, Umweltkatastrophen, Kriegsbeteiligung etc. pp.

Wenn die Bearbeitung der Bevölkerung zur Akzeptanz eines Diktums komplett in der Hand des Staates liegt, muss in jedem Gehirn die Alarmglocke klingeln. Erstens deswegen, weil ein Staat, dessen hierarchische Strukturen das Gemeinwesen dermaßen verschuldeten, wie geschehen, zum Überleben dieser Strukturen in praxi jeden Euro benötigen, der sich auftreiben lässt. Zweitens, weil in einer solchen Situation – zum Geldkassieren – gelogen wird, dass sich die Balken biegen.“

Leave a Comment