Falsche Datensätze zur Klimaerwärmung

Die National Oceanic and Atmospheric Administration ist die nationale Wetter- und Meereskundebehörde der Vereinigten Staaten von Amerika. Sie gilt als die weltweit führende Quelle für Klimadatensätze, auf deren Informationen unter anderem die Klimaziele des Pariser Klimaschutzabkommen 2015 basieren. Dieses war der Nachfolger zum bekannten Kyoto-Protokoll, welches erstmals „völkerrechtlich“ verbindliche Zielwerte für den Treibhausgasausstoß in den Industrieländern vorgibt. Stets wird behauptet, dass die sog. Treibhausgase für die globale Erwärmung verantwortlich seien. Doch aus folgendem geht hervor, dass dies mit Nichten bewiesen ist, auf Fehlerhaften Daten gründet und demnach die Beschlüsse sowie die auferlegten Repressionen grundlegend, hinsichtlich politischer Interessen, zu hinterfragen sind. Beschlossen wurde eine Begrenzung der Klimaerwärmung von 2°C, indem die bereinigte Treibhausgasemission auf Null gesenkt werden soll. Dazu zählen eben auch die CO2 Emissionen, die seit geraumer Zeit von Regierungsseiten für die Klimaerwärmung größtenteils verantwortlich gemacht werden.

Kürzlich war an dieser Stelle ein Bericht zu lesen, der die propagierte globale Erwärmung mit der steigenden Population auf der Erde in Verbindung bringt und die Interessen des Großkapitals und der Politik erläuterte. Anbei wird eben die Klimaerwärmung dazu genutzt, die Population durch Impfen zu verringern. Selbstverständlich beruhen diese kruden Zusammenhänge auf größtenteils Kapitalinteressen und Eigennützigkeit. (Hier nachzulesen)

Die übergeordnete Behörde abgekürzt NOAA hat die Studie der UN, in der die Pause der globalen Erwärmung zwischen 1998 und 2013 belegt wurde, revidiert. Hingegen wurde vermeldet, dass die Temperaturen viel schneller ansteigen würden als vermutet. Ein Wissenschaftler, der zu den angesehenen Persönlichkeiten dieser oben genannten Behörde gezählt haben soll, bis zu seinem Ausscheiden, hat jedoch enthüllt, das die veröffentlichten Daten durch die NOAA auf Irreführung, völlig falscher Datenerhebung/-Verarbeitung und zudem Unwahrheiten basieren. Sie haben keinerlei wissenschaftliche Grundlagen durch entsprechende und übliche Prüfungen, die eigentlich dazu nötig wären. Diese Prüfungen wurden grundlegend umgangen. Der Whistleblower und ehemalige Angestellte der NOAA Dr. John Bates ist nach einer 40 jährigen Karriere bei dieser Behörde ausgeschieden.

Entscheidend bei dieser grundlegend gefälschten Veröffentlichung ist aber, das diese falschen Informationen dazu führen, dass die Industrienationen wie auch Deutschland in ihrer Gesamtheit dazu verpflichtet werden, fossile Brennstoffe zu reduzieren und jährlich annähernd 100 Milliarden € in den Klimaschutz zu investieren. Dazu werden mehr und mehr Steuern und Abgaben der Gesellschaft auferlegt. Nutzen daraus haben dennoch sehr wenige. Darin liegt der entscheidende Vorwurf der Kritiker, der vor allem ungerechtfertigten Steuererhebung.

Die Papiere der NOAA basierten auf 2 neuen Temperaturdatensätzen. Der eine an der Oberfläche an Land und der andere auf dem Meeren. Beide Datensätze waren grundlegend fehlerhaft. Zudem gab es noch Probleme in der Software, die zur Erhebung genutzt wurde. Dies machte zum Zeitpunkt vor der ersten Veröffentlichung im Zuge vom Pariser Abkommen genaue Auswertungen im Grunde noch unmöglich. Neuere, genauere Datensätze zudem zeigen niedrigere Temperaturen und einen jüngst langsameren Trend der globalen Erwärmung, als dass es zuvor noch propagiert wurde. Außerdem fehlt bei ersteren Daten der NOAA eine ordnungsgemäße Archivierung dieser, so dass andere Wissenschaftler diese Daten nicht erneut aufgreifen und überprüfen könnten, was aus dem heraus schon grundlegend auf vorsätzliche Täuschung hinweisen würde.

Das Papier, dass im Pariser Klimaschutzabkommen großen Stellenwert findet, und dass den UN-Bericht der Pause in der Klimaerwärmung von 2 Jahren vorher widerlegen sollte, wurde im Juni 2015 in der Zeitschrift „Science“ veröffentlicht. Die Pause der Erderwärmung sei ein Mythos, heißt es dort.

Doch dieser Bericht der UN durch hunderte von Wissenschaftler auf der ganzen Welt, hatte herausgefunden, dass der Trend sich in den letzten 15 Jahren entgegengesetzt dem der letzten 30 bis 60 Jahre deutliche verringert hat. Von großer Bedeutung ist genau diese Erkenntnis dahingehend, weil der CO2 Gehalt in der Atmosphäre weiter angestiegen war. Die Klimaforscher argumentierten darauf, dass das Klima der Erde in Bezug auf Treibhausgase weniger empfindlich sei, als bisher angenommen. Die Zunahme der global errechneten Temperaturen seien zudem mit zweifelhaften Mitteln errechnet wurde, beispielsweise werden die Temperaturen auf See mittels Bojen gemessen, dessen Temperaturen durch Schiffe als eine gewisse Wärmequelle verändert werde würde. Die Temperaturmessungen werden beeinflusst und verfälscht.

Die Enthüllungen des ausgeschiedenen Forscher und Whistleblower des NOAA zeigen, grundlegend würde man gute Daten durch schlechte Daten ersetzen, um die gewünschten Ziele zu erreichen. Also vorsätzlich falsche Datensätze erheben, um unbedingten Willens eine Klimaerwärmung zu prognostizieren.

Grundlegend ist die Debatte zur Klimaerwärmung völlig übertrieben und ausschließlich interessensdienlich. Die natürliche Klimaerwärmung ist weitaus weniger problematisch als in den Medien und von politischer Seite propagiert. Es baut größtenteils auf die Erhebung ungerechtfertigter Steuer, Abgaben und damit die Enteignung der Menschen. Gerade in den letzten Tagen und des bisher sehr kalten Winters wird diese Debatte mehr und mehr zweifelhaft geführt.

Es wird interessant sein zu sehen, in welche Stufe der Klimaerwärmung das Jahr 2017 von politischer Seite und deren nahen Organisationen gesetzt wird, nachdem das Jahr 2016 schon das wärmste in unserer „jüngeren“ Geschichte gezählt haben soll, was ebenso auf falsche Annahmen, sowie Schlussfolgerungen basiert.

Marcel L.

Quelle: http://www.dailymail.co.uk/sciencetech/article-4192182/World-leaders-duped-manipulated-global-warming-data.html

https://www.armstrongeconomics.com/world-news/climate/whistle-blower-from-noaa-blows-open-global-warming-conspiracy/

Bespoke Climate Science: Temperature and CO2 Data Made to Order

http://climatetruth.com/climategate_22.php

  • Bundesverfassungsgericht bestimmt über biologisches Geschlecht

    Sämtliche Urteile der Gerichte stellen heute mehr als je zuvor die Gerichtsbarkeit, vor allem aber die Gerechtigkeit, unseres vorherrschenden Systems in Frage. Der Fall des Ermöglichen von Einträgen eines „3. Geschlechts“ ins Geburtenregister mangelt vielleicht nicht an der Ernsthaftigkeit der Sache an sich, ferner zeigt es wiedermal in unseriöser Weise auf, wie leichtfertig, vielleicht auch vorsätzlich zielführend, große Teile des staatlichen Apparates ihre überaus existentiellen und wichtigen Aufgaben (nicht) wahrnehmen. Tatsächlich sind weite Teile der heutigen Entscheidungsträger ungeeignet und untragbar gesellschaftliche Interessen zu vertreten, nicht mal in der Lage und gewillt, bestehendes Recht ordnungsgemäß und frei von jeglichen Hürden, vor […]

  • Amerikas Schattenregierung

    Den „Council on Foreign Relations“ darf man leider als die einflussreichste private Institution des heutigen Imperiums bezeichnen. Er ist das „Verbindungsglied zwischen den großen Konzernen und der Regierung… Die Wichtigkeit dieser Vereinigung für das Verständnis der Grundmotive und Grundlinien amerikanischer Weltpolitik kann kaum hoch genug veranschlagt werden … Dennoch haben die allermeisten Bürger dieses Landes, das sich für das bestinformierte Gemeinwesen aller Zeiten hält, keine Ahnung von der Existenz eines solchen Gremiums …“ (William Domhoff, politischer Wissenschaftler). „Die freie Presse dieses Landes nimmt sich die Freiheit, ein Gremium, in welchem die mächtigsten Männer dieses Landes sich mit Weltpolitik befassen, als […]

  • Der moderne Feudalismus

    Die moderne „Demokratie“ mit all ihrem Rechtssystem ist nichts anderes, als der Fortschritt des Feudalismus des frühen Mittelalters bis in die Anfänge des 19 Jhd. hinein. Gesellschaftlich voran gekommen ist man damit definitiv noch nicht. Nur die Fassade baut sich im Kapitalismus oder auch im Sozialismus, wie man es nun immer auch nennen mag, grundlegend schöner und anmutender auf. Vieles dabei ist bei genauerer Betrachtung schlicht illusioniert. Könnte man aber auch vielleicht nur meinen, denn den Menschen früher mag man Ähnliches erzählt haben. Mit fortschreitender Industrialisierung ist es jedenfalls mehrheitlich die Konsumgesellschaft, die den Menschen höchst freiheitliche Werte vorgaukelt und […]

  • Dieses Europa ist abscheulich

    Die Ereignisse der letzten Tage in Spanien haben gezeigt, was das politische Demokratieversprechen in Europa wirklich wert ist. Zweifelsohne: Nichts. Es ist schlicht traurig und enttäuschend mit welcher Gewalt dieser Tage gegen den Willen vieler Menschen vorgegangen wird. Deutlich wird, es gibt leider keine gemeinschaftlichen Werte in Europa. Und wenn sie noch so umhergepredigt werden. Der Sozialismus, der Frieden, die Gerechtigkeit oder das Miteinander. Es ist alles gelogen. Die Politik treibt tiefe Gräben in die Gesellschaft auf Grund ihres starren Egoismus. Sie riskiert Aufstände und Kriege, Gewalt und Leid, will aber ihre Fehler nicht erkennen. Machtbesessen ist die Politik eine […]

  • Eine Prise vom Nationalismus

    Das Referendum in Spanien bringt natürlich auch Stimmen hervor, die den Katalanen blinden Egoismus und vor allem auch sturen Nationalismus vorwerfen. In der Tat hat diese Haltung schon gravierende Probleme in der Vergangenheit hervorgebracht, doch kann man nicht einfach davon absehen, die Entwicklungen im Vorfeld zu betrachten. Auch wird dieser all zu oft gezielt kalkuliert manipuliert und gesteuert eingesetzt. Ebenso verwerflich wie fremden Menschen mit anderer Nationalität, Hautfarbe oder Sprache einem blinden und stumpfen Hass entgegenzubringen, ist es aber einfachen Menschen mit individuellen Bedürfnissen und grundlegenden Ängsten und Bedenken diese Charaktereigenschaften unbegründet anzuheften. Hier wiederum geht’s nicht darum Grenzen zu […]

  • Unabhängigkeitsreferendum in Katalonien

    Ein Kommentar Ich bin gerade wirklich fassungslos. Da ich die Entwicklung nun schon lange verfolge, bin ich mir bewusst über die möglichen Auswirkungen eines derartigen politischen Versagen, welches die Menschen mehr und mehr unzufrieden sein lässt. Die Menschen erfahren mehr und mehr Repressionen von staatlicher Seite, was sie nicht mehr bereit sind hinzunehmen. Gerade das haben wir ebenfalls bei der deutschen Bundestagswahl gesehen. Das Resultat einer aufstrebenden rechten Partei, wie der AfD ist auf die gesellschaftliche Unzufriedenheit zurückzuführen und spiegelt einen tiefen Vertrauensverlust in die Politik an sich wieder, die hinter uns liegt. Die deutsche Presse will immer weiß machen, […]

  • Politische Haushaltspolitik im Krisenmodus

    Ein objektives und reflektierendes Bild über die derzeitigen Querelen im internationalen Währungskampf ist vor allem für Außenstehende kaum möglich. Die eigenen Positionen am „Markt“ und innerhalb der Gesellschaft werden mit allen Kräften verteidigt. Dabei strahlt auf europäischer Seite all zu oft die generell tiefe Ablehnung gegen die Hegemonie des us-amerikanische Dollars über allen Sichtweisen und Einschätzungen. Schlicht alle Länder haben aber eines gleich, sie leiden an einer unaufhaltsamen Staatsverschuldung und laufen permanent im Krisenmodus. Allen gemeinsam sind leeren Renten- und Pensionskassen aufgrund einer gravierenden Korruption durch eine höchst verwerfliche Politik. Anzumerken sei dem noch, dass das Bild Chinas im Windschatten […]

  • Der übersehene Wohlfahrtsstaat

    Während sich der Großteil der Masse auch weiterhin mit Scheingefechten und unsinnigen Debatten durch die Politik beschäftigen lässt, sich vor allem auch gegen die „Reichen“ zu positionieren, wuchert vor allem der Staatsapparat munter vor sich hin. In den neuen Bundestag ziehen 78 Abgeordnete zusätzlich ein als bisher, um auf insgesamt 709 Sitze zu kommen. Die meisten Wähler dürften vor allem in den Überhangmandaten eine demokratische und notwendige Säule dieses (demoralisierten) Wahlsystems erkennen, letztlich ist das aber nur einem grundlegend völlig pervers überteuerten System zu verdanken. Vor allem auch anhand eines brüsseler Wohlfahrtsapparates wird ein zwangsweise in seiner Gänze unfinanzierbares System […]

  • Gerechtigkeit als gesellschaftspolitische Mogelpackung

    Die staatlich autoritäre Kontrolle und Plünderung hält bzw. verstärkt sich auch allen voran dadurch, eine aktive Spaltung der Gesellschaft erfolgreich zu realisieren. In der allgemeinen Meinung hält sich tief verankert die Prämisse, dass ausschließlich der Staat in seiner Position als Regulierungsexekutive dazu fähig ist, wachsende gesellschaftliche Unterschiede zu beseitigen. Das eben das nicht der Fall ist, sondern eher das Gegenteil in Frage kommt, wird anhand den Ergebnissen staatlichen Handelns, ein ausbleibender gesellschaftlicher Aufschwung, aber wachsende Unzufriedenheit, überaus deutlich. Die negativen Ergebnisse werden jedoch äußerst erfolgreich anderen, fremden Sachgebieten (Demographie, Digitalisierung, Fachkräftemangel etc.), wenn auch ebenso kritisch zu betrachten – keine […]

1 Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*