Kälterekord in Chicago

In Chicago mussten die Schienen in Brand gesetzt werden, um den Zügen das Spurwechseln zu ermöglichen. Teilweise war es so kalt, dass Schienen sogar gebrochen sind. Es wurden arktische Temperaturen von unter -30°C erreicht. Für Chicago stellt das einen Rekord dar. Der bisherige Minusrekord von -27°C wurde 1985 dokumentiert. So viel zur „globalen Erwärmung“. Diese Theorie sollte tatsächlich in seiner Gänze überdacht werden.

Leave a Comment