Migration als vermeintlicher Wachstumsfaktor

Seit Monaten und Jahren muss scheinbar die Wirtschaftskraft hierzulande politisch zwangsfinanziert werden um stetiges Wachstum zu regenerieren, was doch aber mehrheitlich grundsätzlich nötig ist um den Reichtum des politischen und des Wirtschaftsadels hoch zu halten und zu vermehren. Trotz, oder gerade wegen der stetig steigenden Staatsverschuldung, ist Wachstum unabdingbar, aber keineswegs durchweg sinnhaft und positiv. Ein unsinniges Konjunkturpaket nach dem anderen wird auf den Weg gebracht um die keynsianische Wirtschaftstheorie und dessen Illusion von zweifelsfreier Zielen am Leben zu halten. Wachstum wird aber letztlich nur noch durch Inflationierung geschaffen, d.h. die Ausdehnung der Geldmenge durch Kreditvergabe, auf Kosten von Natur, Mensch, Tier und allen was damit zusammenhängt. Es ist ein perfides System des Konsumdrangs ohne dem anscheinend die weltliche (am ehesten die westliche) Bevölkerung keine Möglichkeit mehr sieht zu existieren.

Solch ein Wachstumsfaktor sollte mit den Flüchtlingswellen anscheinend auch geschaffen werden, um die entscheidende Rezession so weit wie möglich hinaus zu schieben. Können die hier ankommenden Menschen aus Kriegsregionen oder anderen Ländern im Nahen und mittleren Osten, sowie sämtlichen ärmeren Gegenden in Afrika nicht selbst zum „wirtschaftlichen Aufschwung“ beitragen, bringt man Unternehmen, Organisationen und Handwerker dazu, für diese zu arbeiten und versucht somit die Konjunktur zu beleben. Die Umsiedlung der Menschen, die als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen sind, findet mit dem Wohnungsbau in etlichen Städten und Gemeinden ihr gedachtes Ende. Die Ungerechtigkeit (und Unsicherheit) an Teile der hier lebenden Gesellschaft dem gegenüber ist politisch nicht besonders relevant. Konsens herrscht nicht mal im Ansatz und die Politik verweigert jegliche Gesprächsbereitschaft. Die mehrheitliche Meinung schon wissend. Die Lobby und deren Politik (Reihenfolge ist korrekt) „kocht ausschließlich ihr eigenes Süppchen“. Letztendlich darf man die perfiden Strategien dahinter nicht ignorieren. Es geht unter anderem um Profitinteressen, bei dem der einzelne Mensch, oder das eigene Volk anbei völlig irrelevant ist.

Vor allem die Sicherheit hat in den letzten Monaten und Jahren um ein vielfaches eingebüßt, hervorgerufen durch diese Art der zwangsweisen Migration und Vermischung unterschiedlicher Kulturen und Religionen, was schlicht unmöglich erscheint. Ausschlaggebend sind dabei vor allem die unzähligen Kriege, die ebenfalls ausschließlich durch Steuergelder, das heißt die Arbeitsleistung eines jeden ehrlich schaffenden Bürger, finanziert werden (sollen). Was in übrigen auch auf die Inflation zutrifft, denn für immer weniger (oder die selbe) Kaufkraft, muss immer mehr und härter gearbeitet werden. Feindseeligkeiten bestehen darüber hinaus seit Jahrtausenden, welche letztendlich auf Kosten und auf den Rücken von weitestgehend naiven, unwissenden und unaufgeklärten Menschen ausgestritten werden.

So werden also beispielsweise 4 Häuser mit insgesamt 24 Wohnungen in einer kleinen Stadt in Nordrhein-Westfalen gebaut für 3 Millionen Euro. Das ist nur ein Beispiel von unzähligen Maßnahmen und Versuchen die Flüchtlingswellen mit einem wirtschaftlichen und politischen Überleben unter einem Hut zu bringen. Was aber letztlich, auch in ihrer Gesamtheit der Absichten im Wohnungsbau, nur einen sehr kurzfristigen Effekt haben dürfte, währenddessen wahrscheinlich die negativen Folgen, auch darüber hinaus, überwiegen werden.

Die Basis dafür sind mitunter Religions-, Wirtschafts- und territoriale Kriege, in denen nicht mehr als eigennützige Interessen, (religiöse) Deutungshoheit und Profitgier an erster Stelle stehen. Solange das nicht kollektiv begriffen wird, wird es letztendlich aller Voraussicht nach ein ungemütliches Ende geben.

Marcel L.

2 Comments

  1. es liegt an uns selbst, – der mehrheit, – mit diesen ausbeuterischen spiel nicht mehr mitzumachen! erst, wenn die mehrheit bereit ist anders demokratisch zu wählen, erst dann wird sich was verändern. schwarz, rot, grün u. gelb, haben uns diese unverdauliche suppe eingebrockt! bitte nie vergessen!

Leave a Comment